DEG reicht zweimaliger Ausgleich nicht, Köln schlägt Augsburg

Düsseldorfs Kyle Cumiskey (l.) kämpft mit Ingolstadts Wojciech Stachowiak um den Puck

DEG reicht zweimaliger Ausgleich nicht, Köln schlägt Augsburg

In einem Spiel mit wildem Schlussdrittel hat die Düsseldorfer EG zweimal den Ausgleich erzielt - und es doch nicht mehr in die Overtime geschafft. Der ERC Ingolstadt fand stets die passende Antwort.

Nach einem wahren Schlagabtausch mit dem ERC, bei dem Düsseldorf nur einen Tag nach dem klaren Sieg gegen Straubing (4:0) ohne Regenerationszeit eine ansprechende Leistung zeigt, unterlag die DEG den Ingolstädtern letztendlich mit 3:4 (0:0, 1:1, 2:3).

Die Tore für Düsseldorf erzielten am Ostermontag Tobias Eder (22./55.) und Patrick Buzas (51.). Für Ingolstadt trafen Samuel Soramies (24.), Louis-Marc Aubry (43./51.) und Ryan Kuffner (56.).

Düsseldorfs Svensson vergibt beste Chance in Drittel eins

Zu Beginn taten sich die Kontrahenten auf beiden Seiten schwer, gefährlich zu werden. Düsseldorf erarbeitete sich aber dann immer mehr Spielvorteile, die bis dato beste Chance für die DEG vergab Victor Svensson (11.) nach Vorlage von From.

Die spielerisch überlegenen Düsseldorfer, die im Forechecking gut Druck machten, gaben aus nahezu allen Lagen Schüsse auf das Tor von Ingolstadt-Goalie Nico Daws ab, der ERC beschränkte sich mit fortlaufender Spieldauer auf das Kontern. Ingolstadts Frederik Storm konnte nach einer flinken Bewegung kurz vor dem Düsseldorfer Tor den Puck nicht behaupten, Marco Nowak hatte entscheidend die Kelle dazwischen (13.).

Eder vollendet DEG-Kombination - schnelle Antwort der Panther

Im zweiten Drittel verspielte Ingolstadts Angriffsreihe, bestehend aus Mirko Höfflin, Daniel Pietta und Wayne Simpson gleich nach 30 Sekunden eine Kontermöglichkeit. Quasi im Gegenzug stach Düsseldorf dann eiskalt zu. Über Matt Carey und Alexander Karachun kam der Puck zu Eder, der zum 1:0 einschob.

Doch die Führung wärte nicht lange. Matthew Bodie visierte das DEG-Tor an, Soramies steuerte technisch versiert dann die entscheidende Berührung bei, damit der Puck durch die Schoner von Goalie Hendrik Hahne im Netz einschlug. In der Folge offenbarte die DEG durchaus defensive Schwächen, Hahne verhinderte gegen Wojciech Stachowiak und Soramies den Rückstand.

Verrücktes Schlussdrittel - DEG gleicht zweimal aus

Wieder war es dann ein Schuss aus dem Halbfeld, der aus kurzer Distanz - diesmal von Aubry - entscheidend ins Netz gelenkt wurde. Doch die DEG kam durch eine beherzte Aktion in Form eines Distanzschusses von From, der noch von Buzas entscheidend abgefälscht wurde, zum Ausgleich. Allerdings verlor Düsseldorf fast direkt im Anschluss ein Bully vor dem eigenen Tor, Aubry nutzte einen Abpraller zur erneuten Ingolstädter Führung.

Das Schlussdrittel verkam zu einem wahren Schlagabtausch: Denn zunächst glich Eder für die DEG zum zweiten Mal aus, nur gut 30 Sekunden später lag der Puck dann aber schon wieder im Tor der Gastgeber. ERC-Stürmer Kuffner hatte das heillose Chaos in der DEG-Abwehr am zweiten Pfosten genutzt und die Scheibe ins Netz gelegt.

Kölner Haie erst im Aluminiumpech, dann effizient

Statistik

Eishockey · DEL 36. Spieltag 2020/2021

Montag, 05.04.2021 | 20.30 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Pogge – Zerressen, Sennheim, Mo. Müller, D. Tiffels, Ugbekile, Gagné, Gnyp – F. Tiffels, Sheppard, Ma. Müller, Barinka, Matsumoto, Akeson, Chrobot, Sill, Dumont, Oblinger, M. Zalewski, Uvira

2
Wappen Augsburger Panther

Augsburger Panther

Keller – Rogl, Lamb, Valentine, Sezemsky, Haase, Viveiros, Tölzer – Holzmann, Eisenmenger, Sternheimer, Hafenrichter, LeBlanc, Abbott, Trevelyan, Stieler, McClure, Kristo, Clarke, Payerl

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie Augsburger Panther
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 0 Tore 1 Überzahlsituation, 0 Tore
Strafminuten 4 Min. 8 Min.

Strafen:

  • Hafenrichter - 2 Min. - Beinstellen
  • Oblinger - 2 Min. - Behinderung
  • Matsumoto - 2 Min. - Spielen des Pucks mit der Hand
  • Hafenrichter - 2 Min. - Haken
  • Valentine - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Trevelyan - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 1:0 (15:41) Sheppard (Gagné, Pogge)
  • 2:0 (47:04) Ma. Müller (F. Tiffels, Gagné)
  • 2:1 (59:59) LeBlanc (Lamb)

Schiedsrichter:

  • Rainer Köttstorfer, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Montag, 05.04.2021, 22:52 Uhr

Die Kölner Haie haben am Montag derweil einen 2:0 (1:0, 0:0, 1:1)-Sieg über Augsburg feiern können. Gegen die Panther kam der KEC gut ins erste Drittel, James Sheppard brachte das Team von Trainer Uwe Krupp in Führung (16.).

Köln war stets gefährlich in seinen Offensivbemühungen, doch das Glück blieb zeitweise schlicht aus. Gleich viermal traf der KEC bis Ende des zweiten Drittels das Aluminium. Im letzten Abschnitt hatten die Haie jedoch gegen das aggressive Forechecking der Augsburger, die massiv auf den Ausgleich drängten, keinen Zugriff mehr.

Und dann besorgte mitten in der Panther-Drangphase Marcel Müller das 2:0 für die nun extrem effizienten Kölner (48.). KEC-Goalie Justin Pogge wurde dann aber doch noch überwunden - Augsburg erzielte eine Sekunde vor Ablauf der Spielzeit noch den Anschlusstreffer durch Drew LeBlanc (60.).

Statistik

Eishockey · DEL 36. Spieltag 2020/2021

Montag, 05.04.2021 | 18.30 Uhr

Wappen ERC Ingolstadt

ERC Ingolstadt

Daws – Bodie, Ellis, F. Wagner, Marshall, Quaas, Jobke, S. Schütz – Höfflin, Pietta, Simpson, Kuffner, Aubry, Palmu, DeFazio, Wohlgemuth, Storm, Stachowiak, Soramies, Detsch

4
Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

Hane – Cumiskey, Jensen, Brejcak, Ebner, Geitner, Nowak, Johannesen – Ehl, Barta, Flaake, Kammerer, K. A. Olimb, Fischbuch, Karachun, Carey, Eder, Svensson, Buzas, From

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

ERC Ingolstadt Düsseldorfer EG
Überzahl 2 Überzahlsituationen, 0 Tore 1 Überzahlsituation, 0 Tore
Strafminuten 2 Min. 4 Min.

Strafen:

  • Eder - 2 Min. - Halten
  • Jensen - 2 Min. - Haken
  • Höfflin - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 0:1 (21:45) Eder (Karachun, Carey)
  • 1:1 (23:39) Soramies (Bodie, Detsch)
  • 2:1 (42:44) Aubry (Palmu, Kuffner)
  • 2:2 (50:14) Buzas (From)
  • 3:2 (50:45) Aubry (Palmu)
  • 3:3 (54:56) Eder (Cumiskey)
  • 4:3 (55:22) Kuffner (Aubry, Bodie)

Schiedsrichter:

  • Lukas Kohlmüller, Andre Schrader,

Stand der Statistik: Montag, 05.04.2021, 20:55 Uhr

jti | Stand: 05.04.2021, 21:02

Darstellung: