DEL: Düsseldorfer EG feiert Heimsieg gegen Bremerhaven

Düsseldorfs Stephen Macaulay freut sich über sein Tor zum 3:1 im Spiel gegen Bremerhaven

DEL: Düsseldorfer EG feiert Heimsieg gegen Bremerhaven

Die DEG ist in der Deutschen Eishockey Liga in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach Niederlagen gegen Mannheim und Bietigheim feierten die Düsseldorfer am Donnerstagabend einen 5:2 (1:1, 2:0, 2:1)-Heimsieg gegen die Fishtown Pinguins Bremerhaven.

Nach zuletzt zwei Niederlagen mit jeweils fünf Gegentoren, waren die Düsseldorfer im Duell mit dem Tabellennachbarn aus Bremerhaven gefordert.

Da die Pinguins ihrerseits darum bemüht waren, ihr Ausscheiden aus der Champions League am Dienstag schnell mit einem Erfolgserlebnis vergessen zu lassen, entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Beide Teams suchten zunächst schnörkellos den direkten Weg zum Tor.

Jeglič nutzt Abpraller zur Gäste-Führung

Entsprechend gab es auf beiden Seiten Chancen, wobei die Gäste derer mehr und auch die besseren hatten, weil die DEG bei Bremerhavener Kontern immer wieder hinterherlief. Einen dieser Gegenstöße nutzte Žiga Jeglič in der 8. Minute zur Gäste-Führung. Nach einem Querpass auf Jan Urbas steuerte er den zweiten Pfosten an, wo er schließlich keine Mühe hatte, den Abpraller des von Hendrik Hane parierten Urbas-Schusses zu verwandeln.

Nach einnem weitgehend harmlosen ersten Powerplay der Hausherren kamen sie kurz vor Drittelende doch noch zum Ausgleich. Beim 1:1 durch Stephen MacAulay demonstrierte die DEG, dass sie schnelle Gegenstöße ebenfalls im Köcher hat. Daniel Fischbuch passte den Puck nach außen auf MacAulay, der an Brandon Maxwell vorbei ins lange Eck traf (18.).

Fischbuch trifft per Schlenzer zum 2:1

Im Mitteldrittel trat das temporeiche Hin-und-Her der ersten 20 Minuten für ein etwas kontrollierteres Spiel in den Hintergrund. Dabei hatte Bremerhavens Filip Reisnecker die erste große Chance, als er völlig frei vor Hane den Puck bekam. Er stand allerdings mit dem Rücken zum Tor und konnte den DEG-Keeper nicht überraschen.

Das erste Erfolgserlebnis feierten indes die Gäste. Nach einem Bullygewinn zog Fischbuch in die Mitte und schlenzte einfach mal Richtung Tor. Der Puck wäre wohl eine sichere Beute für Maxwell gewesen, wurde von seinem Verteidiger Markus Vikingstad allerdings noch unhaltbar abgefälscht (28.).

Die DEG legte nach - dieses Mal kurz nach Ablauf eines Überzahlspiels. Als der Bremerhavener Gregory Kreutzer gerade von der Strafbank zurückkehrte, landete der Puck erneut bei MacAulay, der auf 3:1 erhöhte (35.).

Routinier Barta sorgt für Vorentscheidung

Im Schlussdrittel war es Routinier Alexander Barta, der mit dem 4:1 für die Vorentscheidung sorgte. Nach einem aus dem eigenen Drittel schnell vorgetragenen Angriff wurde der Schusswinkel für ihn zunächst zu knapp. Barta fuhr den "Umweg" um das Pinguins-Tor und überraschte Keeper Maxwell mit dem "Bauerntrick". Zwar brachte Barta die Scheibe nicht direkt im Tor unter, doch er traf Maxwells Schläger, und von dort flog der Puck ins Netz (47.).

Ein ähnliches Malheur unterlief Hane auf der Gegenseite, als er versuchte, gegen Mitch Wahl zu retten, den Puck aber letztlich zum 2:4 aus Gäste-Sicht über die Linie bugsierte. Nachdem die Bremerhavener ihren Torhüter vom Eis genommen hatten, traf Victor Svensson für die DEG zum 5:2. Damit hat sich Düsseldorf in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt.

Stand: 14.10.2021, 21:44

Darstellung: