Kölner Haie in Mannheim am Ende ohne Chance

Uwe Krupp, Headcoach der Kölner Haie.

Kölner Haie in Mannheim am Ende ohne Chance

Die Kölner Haie haben im Kampf um einen Play-off-Platz in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Rückschlag erlitten.

Die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Krupp unterlag bei den Adlern Mannheim am Samstagabend 1:5 (0:1, 0:1, 1:3) und hat in der Gruppe Nord drei Punkte Rückstand auf Platz vier, den die Grizzlys Wolfsburg belegen. Mannheim, das die Partie gegen die Haie über weite Strecken dominierte, grüßen als punktbestes DEL-Team weiter von der Spitze der Gruppe Süd.

Wolf bringt Mannheim in Führung

Mannheim machte vom ersten Bully an Druck: David Wolf (4.) scheiterte an der Latte, Matthias Plachta (6.) traf bei einer sehr guten Möglichkeit nur das Außennetz. Bei einer Zwei-auf-eins-Situation verhinderte Kölns Torwart Hannibal Weitzmann (8.) mit einer Glanzparade gegen Taylor Leier zunächst den Rückstand. Während eines Mannheimer Powerplays erzielte Wolf (15.) aber schließlich die Führung für die Adler.

Adler dominieren Haie

Auch im zweiten Abschnitt blieb Mannheim das dominante Team. Bei den wenigen guten Gelegenheiten, die sich den Kölnern boten, fehlte zudem ein wenig das Glück beim Abschluss - so etwa bei einem drucklosen Versuch von Sebastian Uvira (27.), der völlig frei vor dem Adler-Tor auftauchte. Nach einem feinen Zuspiel von Nicolas Krämmer tunnelte Mark Katic (33.) Haie-Torwart Weitzmann und erhöhte auf 2:0 für die Adler.

Zalewskis Anschlusstreffer zu wenig

Im letzten Drittel stemmten sich die Haie noch einmal gegen die Niederlage. Uvira bediente von rechts den in der Mitte einlaufenden Michael Zalewski (45.), der den Puck an Mannheims Keeper Felix Brückmann vorbeilegte und auf 1:2 verkürzte.

Doch die Adler drehten nach dem Gegentor wieder auf und schlugen umgehend zurück: Kölns Weitzmann kam aus seinem Tor und wollte klären - doch die Scheibe gelangte zu Brendan Shinnimin (47.), der den Fehler des Goalies eiskalt mit dem dritten Treffer bestrafte. Einen hervorragenden Angriff Mannheims schloss Stefan Loibl (49.) mit dem Treffer zum 4:1 ab, Plachta (57./Empty Net) traf ins leere Kölner Tor zum 5:1.

Statistik

Eishockey · DEL 35. Spieltag 2020/2021

Samstag, 03.04.2021 | 17.30 Uhr

Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Brückmann – Katic, Krupp, Akdag, Reul, Lehtivuori, Larkin, Wirth – D. Wolf, Smith, Plachta, Leier, Bast, Krämmer, Eisenschmid, Collins, Shinnimin, Elias, Loibl, Huhtala

5
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Weitzmann – Zerressen, Sennheim, Mo. Müller, D. Tiffels, Ugbekile, Gagné, Gnyp – Barinka, Matsumoto, Dumont, F. Tiffels, Sheppard, Akeson, Ma. Müller, Sill, Ferraro, Oblinger, M. Zalewski, Uvira

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Adler Mannheim Kölner Haie
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 1 Tor 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 10 Min. 8 Min.

Strafen:

  • Mo. Müller - 2 Min. - Haken
  • Lehtivuori - 2 Min. - Unnötige Härte
  • D. Tiffels - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Katic - 2 Min. - Halten
  • M. Zalewski - 2 Min. - Beinstellen
  • Eisenschmid - 2 Min. - Hoher Stock
  • D. Wolf - 2 Min. - Beinstellen
  • Bast - 2 Min. - Halten
  • Uvira - 2 Min. - Kniecheck

Tore:

  • 1:0 (14:19) D. Wolf (Collins, Loibl) PP1
  • 2:0 (32:32) Katic (Krämmer, Leier)
  • 2:1 (44:44) M. Zalewski (Uvira, Dumont)
  • 3:1 (46:31) Shinnimin
  • 4:1 (48:36) Loibl (Elias, Huhtala)
  • 5:1 (56:20) Plachta (Lehtivuori) SH1

Schiedsrichter:

  • Lukas Kohlmüller, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Samstag, 03.04.2021, 19:49 Uhr

Stand: 03.04.2021, 19:43

DEL | Tabelle

Team S P
1. Eisbären Berlin 37 75
2. Ping. Brem. 37 65
3. Gr. Wolfsburg 37 58
  ...    
4. Düsseldorfer EG 37 55
5. Iserlohn Roost. 36 53
6. Kölner Haie 37 46
7. Krefeld Pinguine 37 18
Darstellung: