Leverkusen in der Europa League: Neuer Modus, neues Glück?

Gerardo Seoane während dem Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund

Fußball | Europa League

Leverkusen in der Europa League: Neuer Modus, neues Glück?

In den letzten Jahren kam Leverkusen in der Europa League nicht über das Viertelfinale hinaus. Zumindest für die Gruppenphase hat Bayer-Trainer Gerardo Seoane vor dem Auftakt klare Ambitionen geäußert.

Auch, wenn die Europa League eigentlich nicht das sportliche Ziel von Bayer 04 Leverkusen war, hat der Bundesligist die Lage inzwischen akzeptiert. So sah es auch Bayer-Trainer Gerardo Seoane. "Für uns ist entscheidend, erstmal einen guten Start in den Wettbewerb zu haben und dass wir eine Reaktion nach dem BVB-Spiel (3:4, d. Red.) zeigen", betonte der Schweizer am Mittwoch (15.09.2021) vor dem Auftaktspiel gegen Ferenczvaros Budapest (Donnerstag, 18.45 Uhr live im Ticker bei sportschau.de). Auch Innenverteidiger Jonathan Tah stellte nüchtern fest: "Das ist jetzt der Wettbewerb, an dem wir teilnehmen."

Seoane: "Anspruch, um den ersten Platz mitspielen zu können"

Aber dann deutete Seoane doch noch an, dass Bayer 04 Leverkusen natürlich Ambitionen hat, in diesem Wettbewerb zumindest eine größere Rolle zu spielen: "In dieser Gruppe haben wir den Anspruch, um den ersten Platz mitspielen zu können."

Diese Gruppe G besteht neben Leverkusen noch aus Celtic Glasgow (Schottland), Betis Sevilla (Spanien) und eben Ferenczvaros Budapest - Gegner, die wohl keinesfalls als unschlagbar gelten.

Bayer in Europa League zuletzt nicht allzu erfolgreich

Dabei müssen für die teilnehmenden Klubs in dieser Saison an einen neuen Modus gewöhnen, der im Rahmen umfassender Europapokal-Reformen des europäischen Dachverbandes UEFA eben auch die Europa League umstrukturiert.

Der Europapokal 2021/22

Struktur des Europapokals 2021/22 mit den drei Wettbewerben.

Die bisherige traditionelle Zwischenrunde, auch teils Sechzehntelfinale genannt, fällt weg, weil nun nur noch 32 Klubs am Wettbewerb teilnehmen - wie in der Champions League. Das deutet zunächst auf mehr qualitativ hochwertige Mannschaften hin, die sich um den Titel streiten, aber auch auf weniger Belastungen durch eine geringere Anzahl an Spielen. Und: Wer die Gruppe gewinnt, kommt direkt ins Achtelfinale.

Abgesehen von den prestigeträchtigen Teilnahmen an der Champions League, hat Bayer Leverkusen mit der Europa League eher weniger gute Erfahrungen gemacht. Im alten Modus gelang es der "Werkself" in den letzten zehn Jahren bei sechs Teilnahmen in der Europa League lediglich einmal, ins Viertelfinale vorzudringen (Saison 2019/20). Bleibt abzuwarten, ob der Moduswechsel gemeinsam mit der schaffbaren Gruppe auch dazu führt, dass Leverkusen wieder eine größere Rolle spielen kann.

Seoane will Stögers Ferenczvaros "nach hinten drängen"

Bayer stehen nun gegen Ferenczvaros zum Auftakt bis auf die drei langzeitverletzten Akteure Edmond Tapsoba, Timothy Fosu-Mensah und Julian Baumgartlinger alle Akteure zur Verfügung. "Wir wollen mehr Ballbesitz, als wir zuletzt gegen Borussia Dortmund hatten und den Gegner nach hinten drängen", so der Bayer-Coach.

Ferencvaros-Trainer Peter Stöger sieht sein Team ohnehin in der Außenseiterrolle. "Da müsste schon einiges zusammenpassen, Favorit ist eindeutig Bayer Leverkusen", erklärte der Ex-Coach des 1. FC Köln und von Borussia Dortmund. Der österreichische Fußballlehrer setzt mit dem 32-maligen ungarischen Champion auf die Heimspiele: "Da ist mit uns zu rechnen, 25.000 Zuschauer, enthusiastische Fans und eine tolle Stimmung." Die Gruppe G sei übrigens für Stöger "champions-league-würdig".

jti/dpa/sid | Stand: 15.09.2021, 12:25

Darstellung: