Wieder Vermeij - wieder drei Punkte! Freiburg II siegt gegen Berlin

Highlights von SC Freiburg II - Viktoria Berlin 04:53 Min. Verfügbar bis 03.11.2021

Fußball | 3. Liga

Wieder Vermeij - wieder drei Punkte! Freiburg II siegt gegen Berlin

Der SC Freiburg II hat in der 3. Liga den nächsten Dreier für den Klassenerhalt geholt. Gegen Mitaufsteiger Viktoria Berlin setzten sich die Breisgauer am Sonntag mit 2:0 (1:0) durch.

SC Freiburg II gegen Viktoria Berlin - es war das Duell zweier Aufsteiger, die jedoch recht unterschiedlich in ihre Premieren-Saison in der 3. Liga gestartet waren. Während die Gastgeber erst zwei Siege holen konnten, reiste mit den Berlinern der beste Drittliga-Aufsteiger aller Zeiten ins Dreisamstadion. Fünf Siege aus acht Spielen, bereits 17 Punkte auf dem Konto und Tabellenplatz zwei lautete die bislang beeindruckende Bilanz der Hauptstädter.

Freiburg nach drei Minuten vorne

Die erste Chance des Spiels hatten aber nicht die favorisierten Berliner, sondern die Freiburger: Einen Distanzschuss von Robert Wagner aus rund 20 Metern konnte Viktoria-Keeper Philip Sprint noch klären, den Abpraller schnappte sich aber SC-Stürmer Noah Weißhaupt, der nur durch ein Foul im Strafraum vom Ball getrennt werden konnte. Schiedsrichter Lukas Benen entschied auf Elfmeter für Freiburg. Nishan Burkart trat an und verwandelte sicher zum 1:0 (3. Minute). Optimaler Start für die Breisgauer.

Viktoria drängt auf den Ausgleich

Die Viktoria zeigte sich keinesfalls geschockt durch den Rückstand, sondern spielte ihrerseits mutig nach vorne. So entwickelte sich in der Anfangsviertelstunde ein flottes Spiel ohne Abtasten, aber mit der Riesenchance für die Berliner zum Ausgleich: Enes Küc stand durch einen exakt getimeten Pass aus dem Mittelfeld auf einmal frei und stürmte alleine auf das Freiburger Tor zu. Sein Schuss strich jedoch knapp links am Tor vorbei. Fünf Minuten später hatte Freiburg wieder Glück, denn ein Kopfball von Tolcay Cigerci landete wieder nur knapp neben dem Tor. Der Ausgleich für Viktoria wäre mittlerweile verdient gewesen. Der Sport-Club zog sich in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Konter. Diese Taktik ging bis zur Pause auf, denn die 1:0-Führung hielt.

Vermeij wird eingewechselt - und macht das zweite Tor

Die Gäste aus Berlin kamen mit viel Schwung aus der Pause und attackierten den Gegner deutlich früher. Die nächste Torchance erarbeitete sich die Viktoria aber erst nach 59 Minuten. Küc scheiterte mit einem Schlenzer an SC-Keeper Noah Atubolu. Die Freiburger konnten sich nur selten aus der Defensive befreien, stellten in der 62. Minute aber den Spielverlauf auf den Kopf: Nach einem Eckball köpfte Vincent Vermeij, der erst eine Minute zuvor eingewechselt worden war, die Freiburger 2:0 in Führung. Erneut war es also Vermeij, der beim 1:0-Auswärtserfolg beim SV Meppen am vergangenen Spieltag das Siegtor erzielt hatte.

Im Anschluss blieb Viktoria Berlin zwar weiterhin gefährlich, Cigerci (70.) und Falcao (76.) vergaben aber jeweils die Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Danach verteidigte das Team von Coach Thomas Stamm seine Führung souverän und feierte den zweiten Sieg in Serie.

SWR | Stand: 19.09.2021, 18:37

Darstellung: