Waldhof Mannheim siegt im Duisburger Dauerregen

Marc Schnatterer

Fußball | 3. Liga

Waldhof Mannheim siegt im Duisburger Dauerregen

In einer intensiv geführten Partie gelingt dem SV Waldhof Mannheim ein 3:1-Erfolg im Duisburger Dauerregen. Die Waldhöfer konnten dabei in den entscheidenden Momenten die Partie für sich entscheiden und trafen zwei Mal in Duisburger Drucksituationen.

Bereits in der zweiten Spielminute kamen die Gäste aus Mannheim gefährlich vors gegnerische Tor. Die Flanke von Martinovic konnte Duisburgs Kwadwo aber klären. Drei Minuten später machte es Martinovic besser. Nach eigener Drehung am rechten Strafraum-Ecke legte er perfekt für den völlig freistehenden Marc Schnatterer durch, der problemlos zum 1:0 einschieben konnte. Der Waldhof-Defensive gelang es in der Anfangsviertelstunde sehr gut, den ballführenden Spieler der Duisburger früh unter Druck zu setzen und so die Gefahr vom eigenen Tor weg zu halten.

Duisburg kommt ins Spiel - Mannheim trifft ein zweites Mal

In der 16. Minuten kamen die "Zebras" das erste Mal gefährlich vor das Tor der Mannheimer. Die Flanke von Moritz Stoppelkamp konnte Waldhof-Torhüter Timo Königsmann aber entschärfen. Die Duisburger kamen nun besser in die Partie, hatten mehr Offensiv-Aktionen und konnten sich weitere Chancen erarbeiten. Orhan Ademi kam nach einem Duell mit Marco Höger im Strafraum zu Fall (17. Minute). Schiedsrichter Patrick Alt entschied aber zu Recht auf Weiterspielen. Mitten in der Druckphase der Duisburger dann das überraschende 2:0 für die Waldhöfer. Marcel Costly kam in der eigenen Hälfte in Ballbesitz und konnte sich ohne Gegenwehr bis zum gegnerischen Strafraum vorarbeiten. Der abgefälschte Schuss landete unhaltbar im linken unteren Toreck.

Der Anschlusstreffer für den MSV noch vor der Pause

In einer intensiven ersten Hälfte ließen sich die Duisburger aber nicht beeindrucken und arbeiteten weiter konzentriert nach vorne. Nach einem guten Freistoß von Stoppelkamp, den Königsmann parieren konnte, fiel in der 29. Minute der Anschlusstreffer. Aziz Bouhaddouz konnte per Kopfball aus kurzer Distanz auf 1:2 aus Sicht der Zebras verkürzen. Diese hatten nun etwas mehr Spielanteile und mehrere Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Rolf Feltschers Flanke fand keinen Abnehmer im Strafraum (39. Minute), Waldhof-Keeper Königsmann konnte gegen Aziz Bouhaddouz sehenswert klären (45. Minute). Costly vergab kurz vor der Pause die Chance, die erneute Zwei-Tore-Führung zu erzielen. Er verpasste jedoch nach Schnatterer-Flanke im MSV-Strafraum den Ball.

Druckvoller Start in Druchgang zwei

Der zweite Durchgang begann ähnlich druckvoll wie Durchgang eins. Joseph Boyamba vergab in der 53. Minute völlig freistehend aus kurzer Distanz nach Vorlage von Schnatterer. Glück für Duisburg. Im direkten Gegenzug kam MSV-Angreifer Ademi im Mannheimer Strafraum zu Fall, aber erneut gab es keinen Elfmeter. Auch dieses Mal die richtige Entscheidung. Die Duisburger waren weiterhin bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Eckball kam Ademi zum Abschluss (65. Minute), wenig später konnte erneut der aufmerksame Waldhof-Torhüter Königsmann, dieses Mal gegen den eingewechselten Niko Bretschneider klären.

Entscheidung durch Torjäger Martinovic

In der Schlussviertelstunde mussten beide Teams dem tiefen Boden Tribut zollen, die Partie verlor etwas an Dynamik. Das galt aber nicht für Dominik Martinovic. Der Waldhof-Torjäger wurde in der 81. Minute von Boyamba bedient und traf mit seinem achten Saisontreffer in den Torwinkel zum 3:1-Endstand für die Mannheimer.

SWR | Stand: 26.11.2021, 23:39

Darstellung: