Waldhof Mannheim gegen TSV Havelse

Fußball | 3. Liga

Waldhof Mannheim feiert Schützenfest zum Abschluss

Stand: 14.05.2022, 15:36 Uhr

Der SV Waldhof Mannheim hat am letzten Spieltag der 3. Liga den TSV Havelse deutlich mit 7:0 (3:0) geschlagen. Für die direkte Qualifikation für den DFB-Pokal reicht es jedoch nicht mehr.

Die Mannheimer erwischten in ihrem letzten Spiel unter Trainer Patrick Glöckner einen Blitzstart. Nach einem Ballgewinn kombinierten die Mannheimer flott, Marc Schnatterer schoss zur frühen Führung ein (2. Minute).

In der 21. Minute erhöhte Jesper Verlaat nach einem Eckball von Schnatterer per Kopf auf 2:0. Noch vor der Pause sorgte Alexander Rossipal mit einem verwandelten Foulelfmeter für klare Verhältnisse (45.). Zuvor war Marcel Costly gefoult worden.

Waldhof legt weitere Tore nach der Pause nach

Die Mannheimer ließen auch nach dem Wechsel nicht nach und legten durch Dominik Kother nach, erneut hatte Schnatterer die Vorlage geliefert (57.). Pascal Sohm erhöhte nur vier Minuten später per Kopfball auf 5:0.

Fridolin Wagner und erneut Kother schraubten das Ergebnis in die Höhe. Beide musste bei ihren Treffern (77./83.) gegen überforderte Gäste nur noch den Fuß hinhalten. Für die Mannheimer ist das 7:0 der Erfolg in ihrer Drittliga-Historie.

Mannheim landet auf Platz fünf

Damit beenden die Mannheimer die Drittliga-Saison auf Rang fünf und verpassen die direkte Qualifikation für den DFB-Pokal, haben aber mit einem Sieg im Verbandspokalfinale gegen Türkspor Mannheim am Finaltag der Amateure noch die Möglichkeit, in den Wettbewerb einzuziehen.

Quelle: SWR

Darstellung: