Vor 25 Jahren: Michael Schumachers erster Triumph auf dem Hockenheimring

Michael Schumacher 1995

Motorsport | Historie

Vor 25 Jahren: Michael Schumachers erster Triumph auf dem Hockenheimring

Dieser Tag bleibt den Rennsport-Fans in Deutschland unvergessen. Am 30. Juli 1995 gewann Michael Schumacher den Großen Preis von Deutschland. Als erster deutscher Formel-1-Pilot überhaupt.

Es waren unglaubliche Bilder. Das Rennen längst zu Ende, hüpften und tanzten immer noch unzählige Motorsport-Fans auf der vor Hitze dampfenden Zielgeraden des Motodroms. Sie waren über die Zäune geklettert, einige von ihnen küssten sogar vor Begeisterung den schwarzen Asphalt, lachten und schrien vor Freude aus glücksstrahlenden Gesichtern.

Der 30. Juli 1995 - ein unvergessener Rennsport-Tag

Zuvor war an diesem heißen Sonntagnachmittag des 30. Juli 1995 auf dem Hockenheimring Rennsport-Geschichte geschrieben worden. Michael Schumacher, der junge Benetton-Pilot, hatte als erster deutscher Fahrer überhaupt den Großen Preis von Deutschland gewonnen. Ein historischer Tag in der Kurpfalz. 120.000 Formel-1-Fans waren vor genau 25 Jahren auf den zum Bersten gefüllten Tribünen der legendären Rennstrecke mit dabei, schrien vor Begeisterung.

Schlussreportage: Michael Schumacher gewinnt 1995 in Hockenheim

01:33 Min. Verfügbar bis 12.09.2020

Unzählige Böller und Raketen über Hockenheim

Viele ließen unzählige Raketen in den sonnigen Himmel über Hockenheim steigen, als "Schumi" in die letzte Kurve vor der Haupttribüne eingebogen war und die letzten Meter über die Ziellinie fuhr. Emotionen pur, wie man sie davor und danach auf einer deutschen Rennstrecke wohl nie mehr erleben konnte. Die Formel-1-Begeisterung, der Hype um Michael Schumacher strebte mit diesem Erfolg von Hockenheim seinem Höhepunkt entgegen.

Ein phantastisches Erlebnis für Michael Schumacher

"Vor so einem Publikum den ersten Heim-Grand-Prix gewinnen, das ist etwas Traumhaftes", schwärmte Schumacher danach in der Pressekonferenz vom Sieg und von der Atmosphäre auf dem Hockenheimring, "das ist gleichzusetzen mit dem Gewinn meines ersten WM-Titels". Der Formel-1-Weltmeister weiter: "Es ist etwas Phantastisches, die Gefühle der Fans mitzubekommen, dafür gibt es keine Worte, das kann man nicht beschreiben". Vor dem Rennen hatte Michael Schumacher noch gegenüber SWR-Rennsportreporter Oliver Frick betont, dass er an diesem Tag "die letzte Lücke füllen möchte": Ihm fehlte nach dem ersten WM-Titel 1994 nur noch der erste Heimsieg von Hockenheim. Am Ende dieses hitzigen Sonntags hieß es: Mission erfüllt!

Michael Schumacher und sein Sieg in Hockenheim 1995

00:39 Min. Verfügbar bis 12.09.2020

Rivale Damon Hill schied bereits nach zwei Runden aus

Im Qualifying hatte sich Michael Schumacher noch seinem damals größten Rivalen Damon Hill im Williams geschlagen geben müssen. Das Rennen am Sonntag war dann aber schnell beendet für den Engländer. Technischer Defekt, in Führung liegend drehte sich Hill mit seinem Wagen schon in der zweiten Runde von der Strecke, das vorzeitige Aus im Kampf um den Sieg von Hockenheim.

Schumacher vor Coulthard und Berger

Der Weg war frei für Michael Schumacher, der - angetrieben von den begeisterten Zuschauern - nach 45 Runden mit knapp sechs Sekunden Vorsprung als Erster ins Ziel fuhr, vor dem zweiten Williams-Piloten David Coulthard. Als Dritter stand am Ende Ferrari-Pilot Gerhard Berger auf dem Podest. Doppelte Premiere also: Erster Heimsieg für einen deutschen Fahrer in Hockenheim, erster Sieg für Michael Schumacher im Motodrom. Insgesamt gewann 'Schumi' in seiner langen Karriere vier Mal im Motodrom.

Mit dem Abschleppwagen auf die Ehrenrunde

Gleich nach der Zieldurchfahrt hatte Michael Schumacher kurioserweise seinen Rennwagen abgewürgt. Daraufhin folgte am Haken eines Abschleppwagens noch einmal eine komplette Runde um den Hockenheimring, mit ohrenbetäubendem Jubel, als der abgeschleppte Weltmeister noch einmal winkend vor die Fan-Massen ins Motodrom rollte.

Der erste Triumph von Hockenheim war ein weiterer Meilenstein für den Kerpener auf dem Weg zu seinem zweiten WM-Titel 1995. Dem letzten übrigens im Benetton. Ein Jahr darauf startete Michael Schumacher im roten Renner von Ferrari und prägte dort mit fünf weiteren WM-Titeln eine unvergleichliche Ära.

25 Jahre nach dem ersten Coup vom Motodrom ist wieder Hitzetag in Hockenheim. Leider aber keine Spur mehr von Formel 1 auf dem schwarzen Asphalt...

SWR | Stand: 30.07.2020, 14:37

Darstellung: