Schock oder Bredlow - Wer steht gegen Gladbach im Tor des VfB Stuttgart?

Florian Schock vom VfB Stuttgart

Nach Corona-Fällen beim VfB

Schock oder Bredlow - Wer steht gegen Gladbach im Tor des VfB Stuttgart?

Beim VfB Stuttgart ist die Torhüterfrage vor dem Auswärtsspiel in Gladbach weiter ungeklärt. Zwar steht Fabian Bredlow im Kader für das Spiel, dennoch könnte die Nummer drei, Florian Schock, sein Bundesliga-Debüt feiern.

Trainer Pellegrino Matarazzo berief nach dem Abschlusstraining am Freitagnachmittag den 26-Jährigen Bredlow in seinen Kader für die Partie am Niederrhein. Zuvor war der aus der Quarantäne zurückgekehrte Keeper negativ getestet worden.

Wie Bredlow war auch Stammtorwart Florian Müller zuletzt positiv auf Corona getestet worden, er steht definitiv nicht zur Verfügung. Ob Bredlow nach nach seiner Erkrankung von Beginn an spielen wird, verriet Matarazzo nicht.

"Florian Schock macht einen guten Eindruck. Wir haben vollstes Vertrauen, dass er eine gute Leistung abrufen wird, sollte er auf dem Platz stehen."

Quelle: Pellegrino Matarazzo

Daher könnte Florian Schock, die Nummer drei des VfB Stuttgart, unerwartet zu seinem ersten Pflichtspiel für das Bundesliga-Team kommen. Erst vergangene Woche wurde Schock beim Testspiel gegen den SV Sandhausen eingesetzt. Dort ersetzte der 20-Jährige nach der Halbzeitpause den Stammkeeper Florian Müller.

Erster Pflichtspieleinsatz?

In der zweiten Mannschaft kommt Schock in dieser Spielzeit auf sieben Einsätze, bei denen er insgesamt zwölf Gegentore kassierte. Zuletzt, am vergangenen Samstag gegen den TSV Steinbach, hielt er den Kasten allerdings sauber und spielte in dieser Saison zum ersten Mal zu Null. In der Regionalliga teilt sich Schock den Torhüter-Job mit Sebastian Hornung.

Seit September im Profikader

Der 1,99 Meter große Schlussmann wurde in Ostfildern geboren und wechselte vor fünf Jahren von den Stuttgarter Kickers zur Jugendabteilung des VfB. Erst im September rückte Schock von der U21 in den Profikader auf. Nachdem sich Jens Grahl im Sommer zur Eintracht nach Frankfurt verabschiedet hatte, war der Verein auf der Suche nach einem dritten Keeper. Im internen Duell setzte sich Schock damals gegen seinen Torwartkollegen Hornung durch.

Massimo kann nicht freigetestet werden

Beim VfB waren in den vergangenen Tagen fünf Spieler positiv auf Corona getestet worden. Manche Spieler seien laut Pellegrino Matarazzo symptomfrei, andere nicht. Neben Müller fallen deswegen definitiv auch Abwehrchef Waldemar Anton, Offensivspieler Erik Thommy und Flügelspieler Roberto Massimo aus. Massimo kann laut Matarazzo nicht freigetestet werden. Am Freitag wurde zudem bekannt, dass auch Mittelfeldspieler Orel Mangala wegen eines positiven Corona-Tests ausfallen wird. Angaben zu den Gründen machte der VfB-Trainer nicht.

SWR | Stand: 15.10.2021, 16:35

Darstellung: