Fabian Wohlgemuth vom VfB Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Sportdirektor Wohlgemuth hakt Guilavogui-Transfer fast ab

Stand: 18.01.2023 14:24 Uhr

Sportdirektor Fabian Wohlgemuth vom VfB Stuttgart sieht kaum noch Chancen, Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui vom Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg an den Neckar zu lotsen.

Der VfB Stuttgart hat weiter Interesse an Josuha Guilavogui vom VfL Wolfsburg, doch der Transferpoker gestaltet sich schwierig. "An seinem Status hat sich nichts verändert. Er ist beim VfL Wolfsburg unter Vertrag und hat aktuell auch keine Freigabe", sagte Wohlgemuth bei Sky. "Da sind so ein paar Nebelkerzen unterwegs, aber keine davon ist bei uns angekommen und es gehört auch zum Respekt gegenüber dem VfL Wolfsburg, dass wir uns zu dem Thema nicht weiter äußern, solange keine grundlegende Gesprächsbereitschaft besteht."

Der 43 Jahre alte Nachfolger von Sven Mislintat sagte aber auch, dass Guilavogui der jungen VfB-Mannschaft gut zu Gesicht stehen würde. "Zur Mangelware unserer Mannschaft gehören Erfahrung, innere Führung und mentale Stabilität und in der Hinsicht ist Josh Guilavogui ein sehr, sehr interessanter Spieler für uns", sagte Wohlgemuth.

Das VfB-Interesse hatte Ende des letzten Jahres für Verstimmung beim scheidenden Wölfe-Manager Jörg Schmadtke gesorgt.

VfB: Wohlgemuth geht von Borna Sosa Verbleib aus

Wohlgemuth geht davon aus, dass Borna Sosa auch in der am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05 beginnenden Rest-Saison weiter für Stuttgart auflaufen wird. "Es verdichtet sich kein Gerücht", sagte Wohlgemuth über den Kroaten, der am Dienstag ins individuelle Training eingestiegen ist.

"Wenn sich bis zum Transferschluss ein konkretes Angebot ergibt, das einen wirtschaftlichen Gegenwert darstellt, dann werden wir uns damit beschäftigen. Aber aktuell steht da gar nichts im Raum", stellte Wohlgemuth klar.