David Braig bejubelt seinen Treffer zum 3:0 für die Stuttgarter Kickers gegen Eintracht Stadtallendorf

Fußball | Regionalliga-Aufstiegsrunde Stuttgarter Kickers starten mit deutlichem Sieg gegen Stadtallendorf

Stand: 10.06.2022 08:56 Uhr

Die Stuttgarter Kickers sind mit einem klaren Erfolg in die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest gestartet. Gegen Eintracht Stadtallendorf setzten sich die Degerlocher klar mit 3:0 durch.

Damit haben die "Blauen" den Grundstein für den angestrebten Regionalliga-Aufstieg gelegt. Gegen den hessischen Oberligisten überzeugten die Kickers vor 5.230 Zuschauern von Beginn an, was sich schon frühzeitig auch in Toren ausdrückte. Angreifer Kevin Dicklhuber wurde im Strafraum von Stadtallendorf gefoult und trat dann selbst zum Elfmeter an - 1:0 für Stuttgart (21. Minute). Konrad Riehle (37.) erhöhte nach Zuspiel von Dicklhuber auf 2:0 (37.).

Braig trifft zum 3:0-Endstand

In der zweiten Halbzeit agierten die Kickers weiterhin überlegen, ließen aber einige gute Gelegenheiten liegen, ehe David Braig zum 3:0-Endstand traf (76.).

Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest

1. Spieltag: Mittwoch, 08.06.2022: Stuttgarter Kickers - Eintracht Stadtallendorf 3:0 (2:0) Nächste Spiele: Samstag, 11.06.2022: Eintracht Stadtallendorf - Eintracht Trier Dienstag, 14.06.2022: Eintracht Trier - Stuttgarter Kickers

Damit haben die Kickers eine gute Ausgangsbasis im Kampf um den Aufstieg. Zunächst empfängt am Samstag Stadtallendorf den rheinland-pfälzischen Oberligisten Eintracht Trier, ehe es am nächsten Dienstag zum finalen Duell Trier gegen Stuttgart kommt.

Die Stuttgarter Kickers hatten den avisierten Aufstieg fast schon in der regulären Saison perfekt gemacht. Durch ein Tor in der Nachspielzeit im Parallelspiel vom Konkurrenten SGV Freiberg war der Traditionsklub aus Degerloch allerdings noch auf Platz zwei der Oberliga Baden-Württemberg gerutscht. Punktgleich zwar, mit starken 91 Zählern, aber mit dem schlechteren Torverhältnis. Nun könnte das Ziel Regionalliga über den "Umweg Aufstiegsrunde" doch noch erreicht werden.