"So kann's weitergehen": Rote Teufel plötzlich wieder oben mit dabei

Fußball | 3. Liga

"So kann's weitergehen": Rote Teufel plötzlich wieder oben mit dabei

Den SC Freiburg II geschlagen, bis auf zwei Punkte an die Aufstiegsplätze herangerückt und vier Siege in Folge gefeiert. Der 1. FC Kaiserslautern ist derzeit das Team der Stunde in der 3. Liga.

Natürlich sei es so, dass man mit so vielen Siegen am Stück auch Selbstvertrauen bekommt, freute sich FCK-Profi Mike Wunderlich nach dem 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg II am SWR-Mikrofon. "Dass wir eine gute Mannschaft haben, das wussten wir, aber ich glaube, dass wir alle unter unserem Niveau gespielt haben in den ersten Wochen."

Die Mannschaft habe sich erst finden müssen, aber "mit dem Mannheim-Spiel ist etwas bei uns passiert", so Wunderlich weiter. Man habe jetzt ein gutes System gefunden: "So kann's weitergehen."

"In dieser Liga darfst Du nicht träumen"

Vom "Blick nach oben" und möglicherweise gesteigerten Erwartungen an den Saisonverlauf will Wunderlich allerdings nichts wissen. "Wir tun gut daran, Woche für Woche die Spiele wie Pokalspiele anzugehen. Für uns gibt es dann immer nur das Spiel", erklärt Wunderlich die neu gewonnene Konstanz. "Auch wenn das eine Floskel ist: In dieser Liga darfst Du sowieso nicht träumen. Da geht es auch ganz schnell wieder in eine andere Richtung", warnt der Mittelfeldmann.

YouTube-Video von SWR Sport: "Rekordkeeper Raab hält Siegesserie - DEIN FCK #5 | SWR Sport"

Und dennoch, Optimismus ist nach bereits zwölf Spielen durchaus angebracht auf dem Betzenberg. Mit vier Siegen in Folge und dem fünften Spiel in Serie ohne Gegentor kletterten die Pfälzer bereits bis auf den siebten Tabellenplatz und stehen lediglich zwei Punkte hinter den punkt- und torgleichen Tabellenzweiten Borussia Dortmund II und 1. FC Saarbrücken. Dennoch warnt auch der Trainer Marco Antwerpen vor zu viel Euphorie.

Zwischen Euphorie und Realismus

"Es gehört ja auch dazu, dass man auf dem Boden bleibt, das Spiel genießt und den Tag danach genießt", so der FCK-Trainer. Die Mannschaft wisse, dass sie in der kommenden Woche in Duisburg vor einer schweren Aufgabe stehe. Ein wenig Euphorie ist dann aber doch erlaubt. Die Frage, ob er sich denn am Abend ein "Bierchen" gönnen werde, ist für Antwerpen schnell beantwortet: "Auf jeden Fall!"

SWR | Stand: 18.10.2021, 18:44

Darstellung: