Neue Führungskraft im FCK Tor: Andreas Luthe kommt vom Erstligisten Union Berlin

Fußball | 2. Liga Neue Führungskraft im Tor - mit Andreas Luthe in die 2. Liga

Stand: 14.06.2022 15:11 Uhr

Jahrzehntelang baute der 1. FC Kaiserslautern im Tor auf Talente aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum. Für die neue Saison in der 2. Liga geht der Klub einen anderen Weg.

Roman Weidenfeller, Tim Wiese, Florian Fromlowitz, Tobias Sippel, Kevin Trapp, Marius Müller, Julian Pollersbeck, Lennart Grill, Matheo Raab. Die Liste der talentierten Torhüter, die es in jungen Jahren - auch Dank der Kaiserslauterer Keeper-Legende Gerry Ehrmann - in den Profikader der Roten Teufel schafften, ist genauso lang wie prominent. Kleines Problem bei der großen Qualität der FCK Keeper: ihre Verweildauer auf dem Betzenberg war und ist meistens begrenzt. Von Roman Weidenfeller, den es 2002 zu Borussia Dortmund zog, bis aktuell hin zu Matheo Raab, der künftig das Trikot des Hamburger SV trägt, musste der 1. FC Kaiserslautern all seine hochbegabten Torhüter zu höherklassigen oder finanzkräftigeren Vereinen ziehen lassen.

Neue Philosophie nach dem Aufstieg

Nach dem vollzogenen Wechsel des letzten Stammkeepers Matheo Raab wurde nicht nur in Fankreisen viel spekuliert. Wird Raabs Vorgänger Avdo Spahic wieder sein Nachfolger, baut man auf das Nachwuchstalent Lorenz Otto, hat der letzte Woche von Viktoria Berlin verpflichtete Julian Krahl eine Chance zur Nummer 1 oder kehrt vielleicht sogar Tobias Sippel aus Mönchengladbach zurück in die Pfalz? Die Personalie Otto hatte sich bereits vor einigen Tagen erledigt, der 21-Jährige hat einen Vertrag beim Regionalligisten SSV Um unterschrieben.

Kaiserslautern holt Torwart Luthe von Union Berlin

Spätestens seit der Pressemeldung von Montag Abend sind auch alle weiteren Fragen beantwortet. Mit Andreas Luthe lotste der FCK nicht nur einen äußerst erfahrenen, sondern auch einen sehr guten Keeper auf den Betzenberg. Zusammen mit dem jungen Julian Krahl dürfte der 35 Jährige, in der vergangenen Saison noch die Nummer 1 im Tor beim Erstligisten FC Union Berlin, das Torhüterduo für die kommende Zweitligasaison bilden. Wobei die Statistik von 89 Bundesliga- und 153 Zweitligaspielen bei der Wahl zur neuen Stammkraft ganz klar für Luthe spricht - zumal ihn der neue FCK-Coach Dirk Schuster noch aus gemeinsamen Tagen beim FC Augsburg kennt.

Hat die frühere Nummer 1 Avdo Spahic noch eine Zukunft beim FCK?

Hat die frühere Nummer 1 Avdo Spahic noch eine Zukunft beim FCK?

Was passiert mit Avdo Spahic?

Schlechte Karten in der neuen Hierarchie dürfte Avdo Spahic haben. Der Vertrag des 25 Jahre alten Bosniers läuft zwar noch ein Jahr, gut vorstellbar, dass man ihn aber dennoch bei einem entsprechenden Angebot ziehen lässt.

Julian Krahl, Neuzugang von Viktoria Berlin, könnte hinter Andreas Luthe die neue Nummer 2 im FCK Tor werden

Julian Krahl, Neuzugang von Viktoria Berlin, könnte hinter Andreas Luthe die neue Nummer 2 im FCK Tor werden

Erfolgsprognose

Nun ist ein Blick in die Zukunft auch im Fußball selten zielführend, doch in diesem Fall sieht es tatsächlich so aus, als wären dem bei den Fans in der Vergangenheit nicht immer beliebten FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen gleich zwei Torwartcoups gelungen. Mit Andreas Luthe, der sich auf dem Betzenberg schnell zur absoluten Führungskraft entwickeln könnte, und mit Julian Krahl, der in der Jugend von RB Leipzig ausgebildet und sich jetzt in Kaiserslautern weiterentwickeln kann. Damit auch in der kommenden Spielzeit hinten häufig die Null steht und das Ziel Klassenerhalt erreicht wird.

Das Puzzle für eine erfolgreiche Zweitligasaison wird jedenfalls immer übersichtlicher. Und noch hat Thomas Hengen ja jede Menge Zeit. Zwar geht es bereits am 15. Juli wieder los in Liga zwei, das berühmte Sommer-Transferfenster für weitere Wechsel schließt in diesem Jahr aber erst am 1. September.