Die Westkurve im Kaiserslauterer Fritz-Walter-Stadion

Corona | Rheinland-Pfalz

Neue Corona-Regeln: Sport-Events in Rheinland-Pfalz wieder mit Zuschauern möglich

Stand: 02.02.2022, 17:27 Uhr

Im Sport ist die Rückkehr der Fans in Rheinland-Pfalz ab Montag wieder möglich. Dann tritt die Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft.

Der 1. FSV Mainz 05 ist schon vorgeprescht. Die Rheinhessen gaben bekannt, dass im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am 5. Februar 6.800 Zuschauer zugelassen sind - genau 20 Prozent der gesamten Kapazität der Mainzer Arena.

Möglich macht das die ab Montag gültige Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Dort heißt es: "Bei Veranstaltungen entfällt das Kriterium der Überregionalität. Sowohl bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen als auch bei Veranstaltungen im Freien dürfen bis zu 1.000 Personen teilnehmen. Veranstaltungen im Freien können wahlweise statt mit maximal 1.000 Personen auch mit 20 Prozent der vorhandenen Platzkapazitäten (bei Veranstaltungen mit fester Bestuhlung) beziehungsweise 20 Prozent der sonst dort üblichen Besucherhöchstzahl (bei Veranstaltungen ohne feste Bestuhlung) stattfinden."

FCK gegen Magdeburg vor 10.000 Fans möglich

Heißt: Für den Hallensport sind vorerst in Rheinland-Pfalz weiter nur 1.000 Zuschauer möglich. Die Fußballklubs, die unter freiem Himmel spielen, dürfen indes weit mehr Anhänger reinlassen und sogar Stehplätze anbieten. So dürften beim 1. FC Kaiserslautern, dessen Fritz-Walter-Stadion 49.780 Leute fasst, im Heimspiel gegen Tabellenführer Magdeburg (12.02., 14 Uhr) knapp 10.000 Fans dabei sein. Auf Anfrage von SWR Sport erklärte der FCK, sich in der kommenden Woche mit der Thematik auseinanderzusetzen. Im Heimspiel gegen den Halleschen FC (29.01., 14 Uhr) sind nur 1.000 Personen zugelassen.

Und auch für Anhänger der jeweiligen Gastmannschaften ist es möglich, ihren Klub zu unterstützen. So teilte etwa Mainz 05 mit, dass für Hoffenheimer Fans "gemäss den Absprachen" fünf Prozent des Kartenkontingents zur Verfügung stehen. Dies entspricht 340 Karten.

Quelle: SWR

Darstellung: