NEU: KSC testet Außenverteidiger Joshua Bitter

Die Logos des VfB Stuttgart, SC Freiburg, TSG Hoffenheim und 1. FSV Mainz 05.

Fußball | Kurzmeldungen

NEU: KSC testet Außenverteidiger Joshua Bitter

Neuigkeiten, Neuzugänge, Verletzte und vieles mehr. Am Ball bleiben mit dem Fußball-Ticker für die Klubs aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

+++ KSC testet Außenverteidiger Joshua Bitter +++

20.09., 17:09 Uhr: Fußball-Zweitligist Karlsruher SC lässt bis einschließlich Mittwoch den derzeit vereinslosen Außenverteidiger Joshua Bitter zur Probe mittrainieren. Das teilte der Club am Montag mit. Der 24-Jährige, der bis Sommer für den Drittligisten MSV Duisburg spielte, ist ein möglicher Ersatz für Sebastian Jung. Dieser hatte in der vergangenen Woche einen Kreuzbandriss erlitten und wird den Badenern lange fehlen. Zudem soll der aktuell ebenfalls vereinslose Torhüter Kai Eisele, der zuletzt beim Halleschen FC unter Vertrag stand, beim KSC in den kommenden vier Wochen im Training den verletzten Niklas Heeger vertreten.

+++ Mainz-05-Stürmer Adam Szalai fällt mir Knie-Verletzung aus +++

20.09., 11:22 Uhr: Adam Szalai hat sich beim 0:0 gegen den SC Freiburg eine Meniskusverletzung im linken Knie zugezogen. Der Mainz-05-Stürmer wird sich am Dienstag einer Kniespiegelung unterziehen. Wie lange der 33-Jährige fehlen wird, ist noch nicht bekannt.

+++ SC-Torwart Flekken darf auf Länderspiel-Debüt hoffen +++

19.9., 11:55 Uhr: Torwart Mark Flekken vom SC Freiburg darf auf sein Debüt für die niederländische Nationalmannschaft hoffen. Bondscoach Louis van Gaal berief den 28-Jährigen erstmals in die Oranje-Vorauswahl für die WM-Qualifikationsspiele in Litauen am 8. Oktober in Riga und gegen Gibraltar am 11. Oktober in Rotterdam. Van Gaals Vorgänger Frank de Boer hatte Flekken bereits auf seine Namensliste gesetzt, eine Partie für die niederländische A-Auswahl bestritt der Breisgauer aber bislang noch nie. Am 1. Oktober gibt van Gaal seine endgültige Nominierung bekannt.

Flekken spielt seit 2018 für den SC Freiburg. Nach dem Wechsel von Alexander Schwolow zu Hertha BSC ist der gebürtige Kerkrader die Nummer eins zwischen den Pfosten.

+++ Hoffenheim verlängert mit Geiger: Mittelfeldmann bis 2023 gebunden +++

17.09., 13:56 Uhr: Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Dennis Geiger um ein Jahr bis 30. Juni 2023 verlängert. Dies teilten die Kraichgauer am Freitag mit. "Dennis hat bei der TSG eine außergewöhnliche Entwicklung genommen. Vom jungen Talent aus der Region bis hin zu einem umworbenen Bundesligaprofi", sagte Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen über den 23-Jährigen, den der Verein in der vereinseigenen Akademie entwickelt hat.

+++ U21-Nationaltrainer Kuntz erhält Freigabe für Wechsel in die Türkei +++

17.09., 13:15 Uhr: Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hat U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz die Freigabe für einen möglichen Wechsel zum türkischen Verband erteilt. Wie aus der DFB-Mitteilung vom Freitag hervorgeht, steht eine Unterschrift des 58-Jährigen als türkischer Nationaltrainer noch aus.

+++ Muskelfaserriss: Wochenlange Pause für KSC-Kapitän Gondorf +++

17.09., 09:49 Uhr: Fußball-Zweitligist Karlsruher SC muss mehrere Wochen auf Kapitän Jerôme Gondorf verzichten. Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler hat einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel erlitten, wie sich mittlerweile herausstellte. Eine entsprechende Meldung der "Badischen Neuesten Nachrichten" bestätigte der Club am Freitag auf dpa-Nachfrage. Gondorf hatte sich die Blessur im Training unter der Woche zugezogen. KSC-Trainer Christian Eichner berichtete am Donnerstag von einer "schlimmeren Verletzung", nannte aber keine genaue Diagnose. Am Freitagabend ist der KSC beim FC Schalke 04 zu Gast.

+++ Innenraumverbot und Geldstrafe für Waldhof-Sportchef Kientz +++

16.09., 12:10 Uhr: Sportchef Jochen Kientz vom SV Waldhof Mannheim ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre und einer Geldstrafe belegt worden. Der 48-Jährige darf bei den kommenden beiden Drittliga-Partien der Mannheimer den Stadioninnenraum nicht betreten und muss eine Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro bezahlen, wie der Verband am Donnerstag mitteilte. Das Innenraumverbot beginnt jeweils eine halbe Stunde vor Anpfiff und endet eine halbe Stunde nach Abpfiff. In dieser Zeit darf Kientz mit der Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten.

Kientz hatte sich in der 23. Minute des hitzigen Südwest-Derbys beim 1. FC Kaiserslautern (0:0) am Samstag unsportlich am Spielfeldrand und gegenüber dem Schiedsrichterteam verhalten und war von Referee Florian Heft mit der Roten Karte aus dem Innenraum verwiesen worden. Der Mannheimer hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

+++ Ein Spiel Innenraumverbot für FCK-Teammanager Florian Dick +++

15.09., 16:14 Uhr: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Teammanager Florian Dick vom 1. FC Kaiserslautern wegen "eines unsportlichen Verhaltens" mit einem Innenraumverbot für das nächste Drittligaspiel belegt. Dick hatte sich in der Partie gegen Waldhof Mannheim am vergangenen Samstag unsportlich gegenüber den Schiedsrichtern verhalten und war mit der Roten Karte aus dem Innenraum verwiesen worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

+++ Kreuzbandriss: Lange Pause für KSC-Verteidiger Jung +++

15.09., 14:43 Uhr: Rechtsverteidiger Sebastian Jung vom Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC hat einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten und fällt monatelang aus. Jung, der sich am Dienstag im Training ohne Fremdeinwirkung verletzte, soll nach Klubangaben "schnellstmöglich operiert werden". Der 31-Jährige stand in der laufenden Spielzeit in jedem Pflichtspiel die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Der Routinier hatte wegen langwieriger muskulärer Probleme fast die komplette vergangene Saison verpasst.

+++ Erstmals Betriebsratswahl beim VfB Stuttgart +++

15.09., 12:18: Die rund 330 Beschäftigten des VfB Stuttgart haben erstmals einen Betriebsrat gewählt. Damit ist der Club der Dritte in der Bundesliga mit einer Vertretung der Belegschaft, nach Dortmund und Wolfsburg. ver.di Stuttgart hatte die Durchführung der Wahl begleitet, die von einigen Mitgliedern der Gewerkschaft initiiert wurde. Die konstituierende Sitzung des Gremiums findet nächste Woche statt.

"Das ist gut für die Beschäftigten des VfB", meinte der Landesbezirksleiter von Verdi, Martin Gross. "Und das ist auch eine sehr gute Nachricht für Tausende Fans. Denn Unternehmen mit Betriebsrat sind erfolgreicher." Laut der Gewerkschaft ist der VfB nach den Champions-League-Teilnehmern Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg erst der dritte Bundesligist mit einer Vertretung der Belegschaft. Die konstituierende Sitzung beim VfB sei für kommende Woche angesetzt. Er wünsche sich, dass nun auch der SC Freiburg und die TSG 1899 Hoffenheim einen Betriebsrat gründen würden, erklärte Gross.

+++ Kuntz soll türkischer Nationaltrainer werden +++

14.09., 17:51 Uhr: U21-Europameister-Coach Stefan Kuntz soll neuer türkischer Fußball-Nationaltrainer werden. Der 58-Jährige ist für Gespräche mit dem neuen Nationalmannschaftsdirektor und Ex-Bundesliga-Profi Hamit Altintop bereits in die Türkei gereist. "Verhandlungen kann ich bestätigen, eine Einigung noch nicht", sagte Kuntz dem SID am Dienstagnachmittag. Türkische Medien hatten zuvor bei Twitter sogar die Boardkarte von Kuntz für einen Flug am Montagnachmittag nach Istanbul gepostet. Der Europameister von 1996 war als Aktiver einst Profi von Besiktas Istanbul gewesen (1995/96). Nach dem EM-Triumph in diesem Sommer mit der U21 war der einstige Torjäger auch als Bundestrainer der deutschen A-Nationalmannschaft gehandelt worden. Allerdings schenkte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Ex-Bayern-Coach Hansi Flick als Nachfolger von Joachim Löw das Vertrauen.

+++ Zwei Spiele Sperre für Kaiserslauterns Redondo und Senger +++

14.09., 15:12 Uhr: Der 1. FC Kaiserslautern muss nach dem wilden Derby gegen den SV Waldhof Mannheim erstmal auf Mittelfeldspieler Kenny Prince Redondo und Abwehrakteur Marvin Senger verzichten. Beide Profis wurden nach ihren Roten Karten am vergangenen Samstag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für jeweils zwei Spiele gesperrt. Dies teilte der FCK am Dienstag mit. In der torlosen Partie der 3. Liga hatte es vier Rote Karten gegeben.

+++ Mainzer Kapitän Niakhaté fällt bis zu sechs Wochen aus +++

14.09., 14:34 Uhr: Mannschaftskapitän Moussa Niakhaté vom FSV Mainz 05 fällt aller Voraussicht nach vier bis sechs Wochen aus. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, hat der 25 Jahre alte Innenverteidiger im Spiel am vergangenen Samstag bei der TSG 1899 Hoffenheim (2:0) eine "strukturelle Muskelverletzung im linken Oberschenkel" erlitten. Dies hätten Untersuchungen in der Mainzer Universitätsmedizin ergeben. Im Kraichgau war der Franzose in der 33. Minute durch Alexander Hack ersetzt worden.

+++ Stuttgarts Abwehrchef Anton für ein Spiel gesperrt +++

14.09., 12:19 Uhr: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Waldemar Anton vom Bundesligisten VfB Stuttgart wegen eines unsportlichen Verhaltens für ein Ligaspiel gesperrt. Das teilte der DFB am Dienstag mit. Der Abwehrspieler war in der Partie bei Eintracht Frankfurt am Sonntag (1:1) in der 82. Minute des Feldes verwiesen worden. Damit fehlt Anton den Stuttgartern im Heimspiel am kommenden Sonntag (15:30 Uhr) gegen Bayer Leverkusen.

+++ Ex-Hoffenheimer Demba Ba beendet Karriere +++

13.09., 19:18 Uhr: Der frühere Hoffenheimer Stürmer Demba Ba hat seine aktive Fußball-Karriere beendet. Das teilte der ehemalige senegalesische Nationalspieler auf Twitter mit. Der 36-Jährige war zuletzt vereinslos. "Mit einem von Dankbarkeit erfüllten Herzen gebe ich das Ende meiner Spielerkarriere bekannt. Was für eine wunderbare Reise das war. Neben all dem Schweiß und den Tränen, die ich vergossen habe, hat der Fußball mir so viele schöne Gefühle beschert", schrieb Demba Ba. Ba bestritt insgesamt 439 Profispiele in seiner Karriere, dabei erzielte er 193 Treffer. Die meisten Spiele seiner aktiven Laufbahn absolvierte er zwischen 2007 und 2011 im Kraichgau, wo er der TSG Hoffenheim mit 40 Toren in 106 Spielen unter anderem zum Bundesliga-Aufstieg verhalf.

+++ DFB sperrt Sandhausens Torwarttrainer Ischdonat +++

13.09., 18:21 Uhr: Das DFB-Sportgericht hat Daniel Ischdonat, Torwarttrainer des Zweitligisten SV Sandhausen, wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einem Innenraumverbot für das nächste Spiel der 2. Liga gegen den 1. FC Heidenheim bestraft. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Montag mit. Ischdonat darf sich demnach während der Partie nicht im Stadioninnenraum, in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel und im Kabinengang aufhalten. Zudem darf er im gesamten Zeitraum keinen Kontakt mit der Mannschaft haben. Ischdonat hatte sich in der Nachspielzeit des Zweitligaspiels beim Hamburger SV am 11. September den Trainerstuhl aus der Coaching-Zone aufs Spielfeld gestoßen und war daraufhin vom Unparteiischen Bastian Dankert (Rostock) mit der Roten Karte aus dem Innenraum verwiesen worden. Der Torwartcoach hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

+++ Frauen Champions League: Hoffenheim trifft auf Barcelona +++

13.09., 13:58 Uhr: Auf die Fußballerinnen der TSG Hoffenheim wartet in der Gruppenphase der Champions League ein Kracherduell. Das ergab die Auslosung mit der früheren Nationalspielerin Lena Goeßling am Montag in Nyon/Schweiz. Die Debütantinnen der TSG Hoffenheim, die sich erstmals für den europäischen Wettbewerb qualifiziert hatten, erwartet in Gruppe A eine große Aufgabe gegen den Titelverteidiger FC Barcelona. Zudem müssen sie gegen den FC Arsenal und HB Köge ran. Der erste Spieltag steht am 5. Oktober auf dem Programm, die beiden ersten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale. Das Finale findet am 22. Mai 2022 in Turin statt. In der reformierten Champions League war aus deutscher Sicht nur Bayern München direkt für die lukrative Gruppenphase qualifiziert, in der pro Team 400.000 Euro Preisgeld garantiert sind.

+++ U21-Torhüter Schock komplettiert VfB-Torhüterteam +++

07.09., 17:18 Uhr: Florian Schock komplettiert beim VfB Stuttgart als dritter Keeper das Torhüter-Trio für die Bundesliga. Schock, seit 2016 im VfB-Nachwuchsbereich, rückt als Ersatz des nach Frankfurt abgewanderten Jens Grahl von der U21 auf und stößt zu Florian Müller und Fabian Bredlow. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Für die U21 holten die Stuttgarter den 19 Jahre alten Schweizer Nicolas Glaus vom FC Basel.

+++ 05-Sportdirektor Schmidt: Corona-Not bei Saisonstart "Impuls für die Liga" +++

03.09., 18:18 Uhr: Die Corona-Notlage beim Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Saisonstart hat womöglich zu einer höheren Impfquote bei anderen Fußball-Proficlubs geführt. "Was bei uns vor dem Leipzig-Spiel passiert ist, war auch ein wichtiger Impuls für die Liga", sagte 05-Sportdirektor Martin Schmidt den Zeitungen der Mediengruppe VRM. Sportdirektoren anderer Clubs hätten ihm in Gesprächen gesagt: "Euer Beispiel hat dabei geholfen, bei uns auch Tempo ins Impfgeschehen reinzubringen."

Nach Corona-Infektionen bei Profis und Betreuern mussten vor der Auftaktpartie gegen RB Leipzig (1:0) insgesamt 14 Mainzer in eine zweiwöchige Quarantäne. "Plötzlich haben die Vereine ein Fallbeispiel gehabt, das gezeigt hat: Nicht nur die Infizierten müssen in Quarantäne, sondern auch die Nichtgeimpften", sagte Schmidt. "Da waren wir ein Auslöser dafür, dass sich auch in der Bundesliga die Impfquote deutlich verbessert hat."

+++ Peter Tretter übernimmt U21 des FCK +++

02.09., 18:00 Uhr: Die U21 des 1. FC Kaiserslautern wird ab sofort von Peter Tretter übernommen, der vom FK Pirmasens zum FCK zurückkehrt. Das teilten die Pfälzer am Donnerstag mit. Oliver Schäfer, der seit Beginn der Saison in Doppelfunktion die U21 trainiert und die Profi-Mannschaft im athletischen Bereich unterstützt hatte, rückt als Athletiktrainer fest zu den Profis auf. Peter Tretter hatte in der vergangenen Saison die U15 des 1. FC Kaiserslautern trainiert und war zu Saisonbeginn als Teil der Jugendleitung zum FK Pirmasens zurückgekehrt.

+++ Klimowicz-Doppelpack bei Stuttgarter Testsieg gegen Nürnberg +++

02.09., 17:40 Uhr: Der VfB Stuttgart hat ein Testspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Nürnberg mit 3:0 (2:0) gewonnen. U21-Europameister Mateo Klimowicz (24. und 45. Minute) und Offensivallrounder Philipp Klement (52.) erzielten am Donnerstag die Tore für den Fußball-Bundesligisten. Der am Montag vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Angreifer Omar Marmoush stand in der Startelf und gab sein Debüt im Trikot der Schwaben.

+++ Nach 0:2-Rückstand: Freiburg gewinnt Testspiel gegen Zürich 3:2 +++

02.09., 16:09 Uhr: Ohne seine Nationalspieler und die verletzten Nicolas Höfler und Yannik Keitel hat der SC Freiburg ein Testspiel gegen den Schweizer Fußball-Erstligisten FC Zürich mit 3:2 (0:2) gewonnen. Am Ende einer chancenarmen ersten Hälfte brachten Rodrigo Pollero (39.) und Ousmane Doumbia (44.) nach einem Fehler von Freiburgs Ersatztorhüter Benjamin Uphoff die Gäste am Donnerstag zunächst in Führung. Nach der Pause drehten Verteidiger Manuel Gulde (51.) nach einer Ecke und Stürmer Nils Petersen mit einem Doppelpack (54./68.) das Spiel dann zu Gunsten des Bundesligisten.

+++ KSC und Mainz 05 trennen sich im Testspiel 0:0 +++

02.09., 15:35 Uhr: Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat im Testspiel beim 1. FSV Mainz 05 am Donnerstag ein 0:0 erkämpft. Die vergangene Woche verpflichteten Neuzugänge der Badener, Kilian Jakob (FC Augsburg) und Felix Irorere (Eintracht Frankfurt), gaben bei der Partie gegen den Bundesligisten ihre Debüts im KSC-Trikot. Auch der am Jochbein verletzte Karlsruher Verteidiger Robin Bormuth stand im Mainzer Stadion wieder auf dem Platz - mit Gesichtsmaske. Karim Onisiwo vergab in der 80. Minute die Riesenchance für die 05er, als er alleine auf Torwart Niklas Heeger zulief. Auf der Gegenseite verhinderte FSV-Keeper Finn Dahmen mehrfach ein Tor für den KSC.

+++ Hoffenheims Grillitsch: Zu hohe Ablöse verhinderte Italien-Wechsel +++

02.09., 14:09 Uhr: Mittelfeldspieler Florian Grillitsch von der TSG Hoffenheim bedauert, dass sein Wechsel nach Italien nicht zustande gekommen ist. "Es gab schon einige Interessenten aus Italien, da waren schon konkrete Verhandlungen. Aber die Forderungen von Hoffenheim waren am Ende zu hoch, daran ist es auch gescheitert", sagte der Österreicher.

Der 26-Jährige war unter anderem beim AC Mailand im Gespräch. "Es ist jetzt so, ich kann es nicht ändern. Jetzt bleibe ich noch ein Jahr bei Hoffenheim, werde meinen Vertrag erfüllen und denke, dass ich im Sommer den nächsten Schritt machen werde." 2022 läuft sein Vertrag aus, dann ist er ablösefrei.

Einen Transfer in dieser Wechselperiode zu erzwingen, wie es im Fußball immer öfter vorkommt, kam für Grillitsch nicht infrage. "Rausstreiken wollte ich mich nicht, da bin ich nicht der Typ dafür." Grillitsch kam er in der laufenden Saison in der Bundesliga noch nicht zum Einsatz, da er in der Vorbereitung mit Muskelproblemen zu kämpfen hatte.

+++ Nach geplatztem DFB-Wechsel: VfB-Profi Sosa debütiert für Kroatien +++

02.09., 11:37 Uhr: Abwehrspieler Borna Sosa vom VfB Stuttgart hat nach seinem gescheiterten Verbandswechsel zum Deutschen Fußball-Bund sein Debüt für die kroatische A-Nationalmannschaft gegeben. Der Außenverteidiger spielte beim 0:0 der Kroaten in der WM-Qualifikation in Russland 90 Minuten durch. Auch für die Partien in der Slowakei (Samstag, 04.09.) und gegen Slowenien am Dienstag (07.09.) steht der 23-Jährige im Kader des Vizeweltmeisters.

Sosa war im Frühjahr in Deutschland eingebürgert worden und hatte beschlossen, von da an für das DFB-Team auflaufen zu wollen. Es stellte sich jedoch heraus, dass ein solcher Verbandswechsel nicht so ohne Weiteres möglich ist. Den geltenden Bestimmungen zufolge kann er nur dann genehmigt werden, wenn der Spieler zum Zeitpunkt seines letzten Einsatzes für sein ursprüngliches Land in einem Länderspiel beliebiger Kategorie noch nicht 21 Jahre alt war. Sosa war bei seinem letzten Einsatz für die U21 Kroatiens in der EM-Qualifikation gegen Schottland Ende November 2020 aber schon 22 Jahre alt. Der DFB verzichtete daher auf einen entsprechenden Antrag.

+++ Heidenheim verliert Testspiel gegen Augsburg +++

01.09., 20:45 Uhr: Zweitligist 1. FC Heidenheim hat die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den Fußball-Bundesligisten FC Augsburg genutzt und knapp mit 1:2 (0:2) verloren. Alfred Finnbogason (14.) nach einer Ecke und Raphael Framberger (34.) durch einen Konter brachten die Augsburger am Mittwochabend in der Heidenheimer Arena mit 2:0 in Führung. Den Gastgebern gelang in der zweiten Halbzeit durch Jonas Föhrenbach nur noch der Anschlusstreffer (70.).

+++ SC Freiburg spielt künftig im Europa-Park Stadion +++

31.08., 11:49 Uhr: Der SC Freiburg wird künftig im Europa-Park Stadion spielen. Der Freizeitpark in Rust, rund 40 Kilometer von Freiburg entfernt, ist seit fast 30 Jahren Sponsor des Bundesligisten und baut sein Engagement nun aus. Wenn der Sport-Club wie geplant im Oktober in die neue Spielstätte umzieht, wird das Stadion am Wolfswinkel zum Europa-Park Stadion. Wie viel sich der Freizeitpark das Namensrecht kosten lässt und für wie lange es ausgehandelt wurde, darüber haben beide Partner wie üblich Stillschweigen vereinbart. "Es ist ein langfristiger Kontrakt, das ist richtig und wichtig, nicht alle zwei Jahre zu wechseln", sagte SC-Vorstand Oliver Leki. Der ursprünglich schon zum Saisonbeginn geplante Umzug ins neue Stadion hat sich wegen technischer Probleme im Neubau verzögert. Mitte Oktober will der Sport-Club gegen RB Leipzig zum ersten Mal in der Bundesliga im neuen Stadion spielen. Davor soll es in der Länderspielpause am 7. Oktober einen Festakt und ein Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli geben, wie Leki ankündigte.

+++ Ex-Profi Freis wird Scouting-Leiter beim Karlsruher SC +++

31.08., 11:11 Uhr: Der frühere Fußballprofi Sebastian Freis ist beim Karlsruher SC zum Leiter der Scouting-Abteilung aufgestiegen. Der 36-Jährige arbeitet bereits seit der vergangenen Saison in der Sichtung potenzieller Neuzugänge und übernahm zu Beginn dieser Spielzeit die Leitungsfunktion. Der gebürtige Karlsruher Freis spielte von 1999 bis 2009 für den KSC. Nun arbeitet der ehemalige Stürmer eng mit Sportchef Oliver Kreuzer zusammen.

+++ Trotz Impfung: Hoffenheimer Akpoguma positiv getestet +++

30.08., 13:37 Uhr: Bundesligist TSG Hoffenheim muss vorerst ohne Kevin Akpoguma auskommen. Der Verteidiger wurde laut der TSG "trotz vollständiger Impfung positiv auf Corona getestet". Akpoguma wird die Reise zur nigerianischen Nationalmannschaft nicht antreten und hat sich stattdessen in häusliche Quarantäne begeben. Der Abwehrspieler ist laut seinem Klub "symptomfrei, und es geht ihm gut". Alle anderen anwesenden Spieler sowie Mitglieder des Trainer- und Funktionsteams wurden negativ getestet.

+++ Mainz 05 testet gegen den KSC +++

30.08., 12:24 Uhr: Der FSV Mainz 05 nutzt die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den Karlsruher SC. Am Donnerstag treten die Rheinhessen, die mit sechs Punkten aus drei Spielen in die neue Saison gestartet sind, um 13 Uhr im Bruchwegstadion an. Gemäß der Corona-Schutzverordnung sind 500 Fans zugelassen. Tickets gibt es an der Tageskasse; es gelten die üblichen 3G-Regeln und Zuschauer müssen sich registrieren lassen.

+++ SC Freiburg testet in Länderspielpause gegen FC Zürich +++

27.08., 12:09 Uhr: Fußball-Bundesligist SC Freiburg bestreitet in der anstehenden Länderspielpause ein Testspiel gegen den FC Zürich. Zu der Partie gegen den Schweizer Erstliga-Club am kommenden Donnerstag (14:00 Uhr) im Dreisamstadion sind keine Zuschauer zugelassen. Das teilten die Badener am Freitag mit.

+++ Mainz 05: 15.000 Euro Strafe wegen Corona-Feier +++

26.08., 13:19 Uhr: Fußball-Bundesligist 1. FSV Mainz 05 muss wegen des Verstoßes gegen die in der DFL-Spielordnung festgelegten Hygieneauflagen 15.000 Euro Strafe zahlen. Das teilte der Verein mit. Nach dem 1:0-Sieg gegen RB Leipzig am ersten Spieltag hatten Mainzer Spieler mit Fans auf der Tribüne gefeiert. Bei dem Spiel hatte elf Spieler gefehlt - drei hatten sich mit dem Coronavirus infiziert, acht weitere mussten vorsorglich in Quarantäne. Ein Drittel der Strafe kann an eine soziale Einrichtung im Bereich der Gesundheitsvorsorge gespendet werden. Mainz 05 hat dem Urteil zugestimmt.

+++ 1. FC Heidenheim testet in Länderspielpause gegen FC Augsburg +++

25.08., 14:59 Uhr: Zweitligist 1. FC Heidenheim bestreitet während der Länderspielpause ein Testspiel gegen den Fußball-Bundesligisten FC Augsburg. Wie beide Klubs mitteilten, findet die Partie am 1. September (18 Uhr) in der Voith-Arena in Heidenheim statt. Es dürfen nur Geimpfte, Genesene oder Getestete in die Arena (3G-Regel).

+++ Frauen-CL: Hoffenheim trifft auf FC Rosengard +++

22.08., 13:55 Uhr: Auf dem Weg zur erstmaligen Teilnahme an der Frauen-Champions-League hat die TSG 1899 Hoffenheim ein machbares Los gezogen. Die Kraichgauerinnen spielen in der Playoff-Runde (31. August bis 9. September) gegen den schwedischen Vertreter FC  Rosengard, wie die Auslosung am Sonntag ergab. Bei einem Weiterkommen nach Hin- und Rückspiel könnte das Team von Gabor Gallai erstmals in die Gruppenphase einziehen. In dieser Woche hatte die TSG in der Vor-Qualifikation bestanden und dabei zum Beispiel den AC Mailand ausgeschaltet.

+++ WM-Quali gegen Armenien: Freikarten beim Flick-Debüt als "Dankeschön" +++

20.08., 10:46 Uhr: Der Deutsche Fußball-Bund verteilt für das WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien in Stuttgart am 5. September (20:45 Uhr) Freikarten. Dies teilte der Verband am Freitag mit. Am kommenden Montag haben die Mitglieder des Fan Club Nationalmannschaft die Möglichkeit des Erwerbs, am Dienstag (jeweils ab 10:00 Uhr) können alle Interessierten über den DFB-Ticketshop ihr Glück versuchen. Ausgenommen ist der Hospitality-Bereich, für den es ausschließlich Kaufkarten gibt. "Die Ticketaktion soll ein Dankeschön an unsere Fans sein. Und wir hoffen, damit möglichst vielen Menschen eine Freude machen zu können", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff: "Ich weiß, dass Hansi Flick und die Spieler sich für die nächsten Länderspiele viel vorgenommen haben. Sie werden alles dafür tun, dass der Funke der Begeisterung vom Rasen auf die Tribüne überspringt."

+++ Bericht: DFB leitet Verfahren gegen Mainz 05 wegen Feier mit Fans ein +++

19.08., 08:06 Uhr: Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat nach einem Bericht der "Allgemeinen Zeitung" ein Verfahren gegen den 1. FSV Mainz 05 eingeleitet. Dies habe der DFB auf Anfrage der Zeitung bestätigt, hieß es in einem Bericht. Anlass ist ein möglicher Verstoß gegen das DFB-Hygienekonzept. Nach dem 1:0-Erfolg am vergangenen Sonntag im Bundesligaspiel gegen RB Leipzig hatten 05-Spieler auf der Westtribüne offenbar mit Fans gefeiert. Für die Partie waren 10.500 Zuschauer zugelassen worden. Mainz 05 wollte nach Angaben der Zeitung am Mittwoch dazu keine Stellungnahme abgeben. Der rheinland-pfälzische Klub musste gegen Leipzig auf insgesamt elf Profis verzichten, die sich in Quarantäne begeben mussten. Drei von hatten sich mit dem Coronavirus infiziert.

+++ Karlsruhes Bormuth fällt mit Jochbeinbruch aus +++

16.08., 16:35 Uhr: Fußball-Zweitligist Karlsruher SC muss voraussichtlich drei Wochen auf Innenverteidiger Robin Bormuth verzichten. Der 25-Jährige erlitt im Punktspiel beim SV Sandhausen (0:0) einen Jochbeinbruch. Die Fraktur soll nach Vereinsangaben zunächst konservativ behandelt werden, eine OP sei nach derzeitigem Stand nicht notwendig.

SWR | Stand: 20.09.2021, 17:09

Darstellung: