NEU: Ex-Hoffenheim-Profi Rudy fehlt bei Schalker Corona-Tests

Die Logos des VfB Stuttgart, SC Freiburg, TSG Hoffenheim und 1. FSV Mainz 05.

Fußball | Kurzmeldungen

NEU: Ex-Hoffenheim-Profi Rudy fehlt bei Schalker Corona-Tests

Neuigkeiten, Neuzugänge, Verletzte und vieles mehr. Am Ball bleiben mit dem Fußball-Ticker für die Klubs aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

+++ Ex--Hoffenheim-Profi Rudy fehlt bei Schalker Corona-Tests +++

15.06., 9:21 Uhr: Der frühere Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy hat am Montag bei einem Corona-Testtermin vor dem Trainingsauftakt des Bundesliga-Absteigers FC Schalke 04 gefehlt. Der 31-Jährige sei zu dem Test geladen gewesen, sagte der Sportdirektor Rouven Schröder laut einer Mitteilung auf der Homepage des Clubs. «Er ist nicht gekommen, was uns mit Blick auf eine mögliche Zukunft bei Schalke 04 nachdenklich stimmt.» Rudy war zuletzt an den Erstligisten TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen. Zweitligist Schalke startet am Donnerstag mit dem Training, am Dienstag und Mittwoch sind noch Leistungstests geplant. Alle Spieler und Trainer wurden deshalb zuvor getestet. Bei sechs Profis war es den Angaben zufolge abgesprochen, dass sie fehlen.

+++ VfB-Stürmer Gonzalez feiert mit Argentinien Comeback +++

09.06., 11:50 Uhr: Nach einer monatelangen Verletzungspause hat Nicolas Gonzalez vom VfB Stuttgart sein Comeback gegeben. In der WM-Qualifikation stand er in der Startelf Argentiniens beim 2:2 in Kolumbien und spielte im Angriff 65 Minuten an der Seite von Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona und Lautaro Martinez von Inter Mailand. Zudem bereitete Gonzalez im Stadion von Barranquilla in der 8. Minute das 2:0 der Argentinier durch Leandro Paredes (Paris St. Germain) vor. Gonzalez hatte seit Mitte März wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel kein Spiel mehr bestritten. Am kommenden Montag soll Argentiniens Nationalmannschaft gegen Chile in Rio de Janeiro in die Copa América starten. Die Austragung des Kontinentalturniers in Brasilien ist aber noch nicht ganz sicher.

+++ Hoffenheim: Mayer rückt in die Geschäftsführung +++

Nach der Abberufung von Peter Görlich rückt Jan Mayer in die Geschäftsführung des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim. Das teilten die Kraichgauer am Montag mit. Der Sportwissenschaftler und Diplom-Psychologe werde sich in dem Gremium künftig neben den Themen Innovation und Wissenschaft besonders um die Unternehmensentwicklung kümmern. Neben Mayer sitzen noch Frank Briel und Denni Strich in der Geschäftsführung. Der bisherige Geschäftsführer Peter Görlich war zum 1. Juni abberufen worden.

+++ Achim Beierlorzer vor Rückkehr zu RB Leipzig +++

Trainer Achim Beierlorzer ist seit September beim FSV Mainz 05 beurlaubt, hat aber noch bis Sommer 2022 noch einen Vertrag bei den Rheinhessen. Das könnte sich ab der kommenden Saison jedoch erledigt haben. Denn laut Kicker steht der 53-Jährige kurz vor einer Rückkehr zu RB Leipzig. Die Sachsen wollen im Laufe der Woche das neue Trainerteam um Chefcoach Jesse Marsch zusammengestellt haben. Laut Kicker soll Beierlorzer, der schon zwischen 2014 und 2017 in unterschiedlichen Trainer-Jobs für RB gearbeitet hatte, dazugehören.

+++ Profivertrag für KSC-Nachwuchsstürmer Kronemayer +++

02.06., 17:13 Uhr: Der Karlsruher SC hat seinen Nachwuchsspieler Sven Kronemayer mit einem Profivertrag ausgestattet. Der 19 Jahre alte Stürmer wird vorerst trotzdem nicht für den Fußball-Zweitligisten auflaufen, sondern direkt an Regionalliga-Club Astoria Walldorf verliehen, wie der KSC am Mittwoch mitteilte. "Wir sind von Svens Stärken und Fähigkeiten überzeugt. Der Sprung aus der U19 in die 2. Bundesliga ist aber dennoch groß", erklärte Sportchef Oliver Kreuzer. Kronemayer spielt seit zehn Jahren für den KSC-Nachwuchs.

+++ TSG-Geschäftsführer Peter Görlich abberufen +++

01.06., 11:13 Uhr: Die TSG Hoffenheim hat ihren Geschäftsführer Peter Görlich mit Wirkung zum 1. Juni 2021 aus der Geschäftsführung abberufen. Das teilte der Verein am Dienstagvormittag mit. Das Unternehmen werde künftig von den beiden verbleibenden Geschäftsführern, Frank Briel und Denni Strich, geleitet. "Zuletzt wurde immer deutlicher, dass es unterschiedliche Auffassungen darüber gab, wie die TSG Hoffenheim aufgestellt und geführt werden soll. Deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschieden", erklärt der Mehrheitsgesellschafter Dietmar Hopp.

+++ Vincenzo Grifo aus EM-Aufgebot gestrichen +++

30.05., 19:49 Uhr: Fußball-Profi Vincenzo Grifo vom SC Freiburg nimmt nicht mit Italiens Nationalmannschaft an der Europameisterschaft in diesem Sommer teil. Der 28-Jährige gehört nicht zu dem 28-köpfigen Aufgebot für die nächste Vorbereitungsphase, das Nationaltrainer Roberto Mancini am Sonntagabend bekannt gab. Sechs Profis strich der Coach aus dem bisherigen Kader, dafür sind ab Dienstag Jorginho und Emerson vom Champions-League-Sieger FC Chelsea mit dabei. Bis zum 1. Juni muss Mancini sein Aufgebot noch auf 26 Spieler reduzieren.

+++ Freiburger Preußer wird Trainer von Fortuna Düsseldorf +++

27.05., 13:43 Uhr: Der bisherige Freiburger Nachwuchstrainer Christian Preußer wird neuer Trainer von Fortuna Düsseldorf. Der 37-Jährige unterschrieb einen Vertrag für zwei Jahre. Auch Bundesligist SC Freiburg, mit dessen zweiter Mannschaft Preußer in der Regionalliga Südwest vor dem Aufstieg in die 3. Liga steht, bestätigte den Wechsel. Preußer folgt in Düsseldorf auf Uwe Rösler, der den Bundesliga-Aufstieg mit den Rheinländern in der abgelaufenen Saison verpasste. Fortuna-Vorstandsmitglied Klaus Allofs sagte laut Mitteilung, dass der Klub mit der Wahl "einen neuen Weg" gehe. "Er hat in Freiburg über einen längeren Zeitraum bewiesen, dass er junge Spieler formen und eine Mannschaft entwickeln kann. Das sind genau die Attribute, die wir für unseren Cheftrainer-Posten gesucht haben."

+++ FSV Mainz 05 verpflichtet Anderson Lucoqui +++

26.05., 17:39 Uhr: Der 1. FSV Mainz 05 hat den Außenverteidiger Anderson Lucoqui zur neuen Saison verpflichtet. Das verkündete der Fußball-Bundesligist am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Der 23-Jährige kommt ablösefrei vom Liga-Konkurrenten Arminia Bielefeld und erhält in Mainz einen Dreijahresvertrag bis 2024. Für Bielefeld bestritt der gebürtige Zweibrücker in der abgelaufenen Saison 22 Pflichtspiele. 05-Cheftrainer Bo Svensson lobt den Neuzugang: "Er ist ein sehr athletischer Spielertyp, stark in der Defensive, aber gleichzeitig auch mit Zug nach vorne. Anderson wird unser Team hervorragend ergänzen." Und auch Lucoqui freut sich auf die Rückkehr nach Rheinland-Pfalz: "Hier kann ich mich als Spieler und auch persönlich weiterentwickeln, und ich habe richtig Bock auf das Projekt hier, auf den Verein Mainz 05 und auf die Stadt."

+++ Heidenheimer Vorbereitungsplan steht: Trainingsstart am 23. Juni +++

26.05., 10:14 Uhr: Am 23. Juni bestreitet Zweitligist 1. FC Heidenheim sein erstes Mannschaftstraining in der Vorbereitung auf die neue Saison. In den Tagen zuvor absolvieren die Spieler ihre obligatorischen Leistungstests. Vom 3. bis 11. Juli ist ein Trainingslager in Aigen in Oberösterreich geplant, wie die Schwaben mitteilten. Bis zum Liga-Auftakt (23. bis 25. Juli) wollen sie insgesamt fünf Testspiele bestreiten. Die erste DFB-Pokal-Runde wird vom 6. bis 9. August ausgetragen.

+++ Durch Ligaverbleib: Ahamada bleibt beim VfB Stuttgart +++

25.05., 17:24 Uhr: Mittelfeldmann Naouirou Ahamada ist ab sofort fester Spieler des VfB Stuttgart. Durch den souveränen Verbleib in der Fußball-Bundesliga griff die Kaufvereinbarung der Schwaben für das bislang vom italienischen Topclub Juventus Turin ausgeliehene Talent. Die Ablösesumme für den 19 Jahre alten Franzosen soll rund 1,5 Millionen Euro betragen. Ahamada bestritt für den VfB in der abgelaufenen Saison je sechs Partien in der Bundesliga und der Regionalliga Südwest. Über die Laufzeit seines künftigen Vertrags bei den Stuttgartern ist bislang nichts bekannt.

+++ Max Christiansen wechselt von Mannheim zu Bundesliga-Aufsteiger Fürth +++

25.05., 16:12 Uhr: Mittelfeldspieler Max Christiansen vom SV Waldhof Mannheim wechselt zum Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth. Der 24-Jährige war bereits für den 1. FC Ingolstadt 30 Mal in der Bundesliga aufgelaufen und gewann 2016 Olympia-Silber in Rio. Beim SV Waldhof war Christiansen die letzten beiden Spielzeiten aktive und erzielte in 57 Spielen 5 Tore.

+++ Mainzer Trainingsstart am 29. Juni +++

23.05., 14:19 Uhr: Der FSV Mainz 05 wird nach der Sommerpause am 29. Juni in die Vorbereitung auf die kommende Saison in der Bundesliga starten. In der Zeit vom 11. bis 18. Juli ist noch einmal eine Pause geplant, ehe es Ende Juli in ein einwöchiges Trainingslager geht. Der genaue Zeitpunkt und der Ort stehen noch nicht fest. Die Bundesligasaison 2021/22 beginnt am 13. August, bereits eine Woche zuvor steht die 1. Runde im DFB-Pokal an.

+++ Nach fünf Jahren: SC Freiburg wechselt Trikotausrüster +++

21.05., 11:56 Uhr: Der Fußball-Bundesligist SC Freiburg vollzieht zur kommenden Saison einen Ausrüsterwechsel. Künftig werden Spiel-, Trainings- und Freizeitoutfits für alle Mannschaften des Clubs wieder über den globalen Sportartikelhersteller Nike bezogen. Das teilten die Badener am Freitag mit. Die Partnerschaft sei langfristig angelegt. Seit 2016 wurden die Freiburger von Hummel ausgerüstet.

+++ Mwene verlässt Mainz 05 +++

20.05., 16:35 Uhr: Linksverteidiger Phillipp Mwene (27) wird den Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Saisonende verlassen. Der Österreicher, der im vorläufigen EM-Kader steht, kam für die Mainzer seit seiner Ankunft 2018 in insgesamt 30 Pflichtspielen zum Einsatz. "Wir hatten mit Phillipp bereits eine Einigung gefunden, allerdings entschied er sich dann vor Vertragsunterschrift doch noch anders", sagte Sportdirektor Martin Schmidt am Donnerstag: "Das bedauern wir sehr." Mwenes Ziel ist noch nicht bekannt.

+++ Öztunali wechselt aus Mainz zu Union Berlin +++

19.05., 14:47 Uhr: Bundesligist 1. FC Union Berlin treibt die Personalplanungen für die kommende Saison mit der Verpflichtung von Levin Öztunali weiter voran. Die Eisernen gaben den Wechsel des 25-Jährigen ab Sommer am Mittwoch bekannt. Über die Vertragsdauer für den Enkel der Hamburger Legende Uwe Seeler machten die Köpenicker keine Angaben. Der 75-malige deutsche Nachwuchsnationalspieler Öztunali kommt ablösefrei vom Ligakonkurrent FSV Mainz 05, für den er in den vergangenen fünf Jahren aktiv war, in die Hauptstadt. "Levin Öztunali ist im perfekten Fußballeralter und verfügt trotzdem schon über viel Bundesligaerfahrung. Er hat ein tolles Umschaltspiel und wird uns noch variabler in unserer Spielweise machen können", sagte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union.

+++ Mitgliederversammlung des FSV Mainz für den 29. Juni terminiert +++

18.05., 17:07 Uhr: Bundesligist FSV Mainz 05 will die im Februar verlegte außerordentliche Mitgliederversammlung am 29. Juni (18.00 Uhr) nachholen. Dies teilten die Rheinhessen am Dienstag mit. Dabei sind auch Wahlen zum Vereinsvorsitz und zum Aufsichtsrat geplant. Die 05er peilen derzeit eine Präsenzveranstaltung in der heimischen Fußball-Arena an. Abhängig von der dann aktuellen Corona-Lage könne die Veranstaltung aber auch digital oder «in hybrider Form» (Präsenz und digital) durchgeführt werden, hieß es. Bewerbungen für den Vereinsvorsitz können bis zum 1. Juni eingereicht werden.

+++ Erster Neuzugang: KSC holt Jensen aus Zwickau +++

18.05., 17:01 Uhr: Zweitligist Karlsruher SC hat Leon Jensen (23) verpflichtet und damit den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Der Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom Drittligisten FSV Zwickau und erhält einen Vertrag bis 2023. Jensen sei "im entwicklungsfähigen Alter, gleichzeitig aber schon sehr erfahren und im Mittelfeld vielseitig einsetzbar", sagte KSC-Geschäftsführer Oliver Kreuzer. Jensen kommt bislang auf 109 Drittliga-Einsätze für Zwickau und die zweite Mannschaft Werder Bremens, dabei erzielte er zwölf Treffer. In der Saison 2018/19 war er für F91 Düdelingen in Luxemburg aktiv, gewann das nationale Triple aus Meisterschaft, Pokal und Ligapokal und kam zudem zweimal in der Europa League zum Einsatz.

+++ KSC-Routinier Daniel Gordon hängt noch ein Jahr dran +++

14.05., 17:47 Uhr: Daniel Gordon hat seinen auslaufenden Vertrag beim Karlsruher SC bis zum Sommer 2022 verlängert. Das gab der KSC am Freitag bekannt. "Daniel steht weiter voll im Saft, sodass wir uns freuen, noch ein weiteres Jahr auf seine Erfahrung und Klasse bauen zu können“, so Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport beim KSC laut Pressemitteilung. Der 26-jährige Gordon gehört mit 189 Zweitligaspielen zu den erfahrensten Profis der Liga.

+++ Mainzer Spieler Lavalée bleibt ein weiteres Jahr in Belgien +++

12.05., 15:58 Uhr: Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 leiht Abwehrspieler Dimitri Lavalée auch in der kommenden Saison an VV St. Truiden aus. Der 24-Jährige spielt bereits seit Januar auf Leihbasis für den belgischen Erstligisten. "Dimitri hat sich dort zum Stammspieler entwickelt. Das verlängerte Leihgeschäft gibt ihm die Möglichkeit, weiter auf höchstmöglichem Niveau und im vertrauten Umfeld Spielpraxis zu gewinnen", sagte 05-Sportdirektor Martin Schmidt am Mittwoch.

+++ Sebastian Jung verlängert beim KSC +++

12.05., 15:31 Uhr: Verteidiger Sebastian Jung bleibt dem Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC auch in der kommenden Saison erhalten. Wie die Badener am Mittwoch mitteilten, wurde der auslaufende Vertrag des 30-Jährigen um eine weitere Spielzeit verlängert. Zwar kam der frühere Bundesliga-Profi Jung in der laufenden Saison erst auf fünf Einsätze - vier davon bestritt er jedoch seit Ende April nach überstandenem Faserriss in den Adduktoren. "Nach seiner schwierigen Verletzungshistorie hat sich Sebastian Jung bei uns wieder Stück für Stück herangekämpft und seine Sache in den bisherigen Einsätzen sehr gut gemacht. Wir vertrauen auch weiterhin seinen Fähigkeiten sowie seiner Erfahrung", sagte Sport-Geschäftsführer Oliver Kreuzer.

+++ Philipp Lienhart verlängert Vertrag beim SC Freiburg +++

12.05., 10:36 Uhr: Bundesligist SC Freiburg hat den Vertrag mit dem österreichischen Nationalspieler Philipp Lienhart (24) verlängert. Das teilten die Breisgauer am Mittwoch mit. Über Vertragsinhalte machte der Klub wie gewohnt keine Angaben. Lienhart war 2017 von Real Madrid zunächst auf Leihbasis gekommen und wurde in der folgenden Spielzeit fest verpflichtet. Der Innenverteidiger sei "eine feste Größe in unserer Mannschaft. Wenn man sportlich und menschlich voneinander überzeugt ist, sollte man verlängern", sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach. Für Lienhart ist der SC ein "toller Verein, mit dessen Philosophie ich mich super identifizieren kann. Zudem sehe ich hier die besten Voraussetzungen, mich auf hohem Niveau zu festigen und stetig noch besser zu werden."

+++ Hoffenheims Torhüter Baumann fehlt in den verbleibenden Spielen +++

11.05., 12:12 Uhr: Die TSG Hoffenheim muss in den verbleibenden beiden Saisonspielen auf Stammtorhüter Oliver Baumann verzichten. Der 30-Jährige hat demzufolge mit Schambeinproblemen zu kämpfen und daher sein Pensum schon in den vergangenen Wochen reduziert. Da Hoffenheim mit dem 4:2-Sieg gegen den FC Schalke 04 am vergangenen Samstag den Klassenerhalt endgültig gesichert hat, sind die Partien in Bielefeld am Samstag und gegen Hertha (22. Mai) nicht mehr entscheidend. Für Baumann dürfte Ersatztorhüter Philipp Pentke ins Team rücken. Auch Stürmer Munas Dabbur und Verteidiger Havard Nordtveit sollen in den letzten beiden Begegnungen nicht mehr zum Einsatz kommen.

+++ Heidenheims Torhüter Ramaj wechselt zu Eintracht Frankfurt +++

10.05., 15:22 Uhr: Torhüter Diant Ramaj wechselt vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim zum Champions-League-Anwärter Eintracht Frankfurt. Die Verpflichtung des 19-Jährigen bis 30. Juni 2024 verkündeten die Hessen am Montag. "Wir sind uns sicher, dass Diant auch eine Liga höher bei uns die nächsten Schritte gehen kann", sagte Frankfurts Torwarttrainer Jan Zimmermann.

+++ Kein Südwestendspiel am Finaltag der Amateure +++

07.05., 14:48 Uhr: Im Südwestdeutschen Fußballverband (SWFV) wird es beim Finaltag der Amateure am 29. Mai kein Landespokal-Enspiel geben. Das ist das Ergebnis einer Videokonferenz mit den noch im Wettbewerb befindlichen acht Mannschaften, darunter auch der 1. FC Kaiserslautern. Die aktuelle Verfügungslage lasse mindestens bis zum 23. Mai kein Mannschaftstraining für Amateurteams zu, heißt es in einer Mitteilung des Verbands. Das betrifft sieben von acht im Pokal noch vertretene Teams. Daher sei eine Austragung des Endspiels "auf Grund der derzeitigen Situation nicht möglich". Der SWFV hat unabhängig vom Finaltag der Amateure bis zum 30. Juni Zeit, einen Pokalsieger zu ermitteln, der an der ersten DFB-Pokalrunde teilnimmt.

+++ VfB-Profi Endo unterstützt Quarantäne-Trainingslager +++

06.05., 9:45 Uhr: Mittelfeldspieler Wataru Endo vom VfB Stuttgart hat Verständnis für das verordnete Quarantäne-Trainingslager. "Dann ist meine Frau mit den vier Kindern alleine, und ich werde sie nicht sehen können. Das ist einerseits traurig, aber ich unterstütze die Maßnahmen", sagte der 28-jährige Japaner der "Bild"-Zeitung. Um in der Corona-Pandemie ein reguläres Saisonende in beiden Top-Ligen zu sichern, hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Trainingslager für die Schlussphase angeordnet. Demnach müssen sich die Erstligisten vom 12. bis zum 22. Mai, die Zweitligisten vom 12. bis zum 23. Mai isolieren. In diesen Zeitraum fallen jeweils die letzten beiden Spieltage beider Ligen.

+++ SC Freiburg verpflichtet Torhüterin Baum für die nächste Saison +++

05.05., 13:55 Uhr: Der SC Freiburg hat Torhüterin Jule Baum für die nächste Saison der Fußball-Bundesliga der Frauen verpflichtet. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, kommt die 21-Jährige vom Ligakonkurrenten SC Sand. Dort spielt sie aktuell noch in der Regionalliga Süd-Südwest für den SC Sand II. "Ich freue mich, dass sich so eine junge und talentierte Torhüterin dazu entschieden hat, mit uns in die kommende Saison zu gehen", sagte SC-Managerin Birgit Bauer.

+++ Hoffenheim bis Saisonende ohne Nordtveit und Dabbur +++

05.05., 11:16 Uhr: Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim muss im Saisonendspurt auf Havard Nordtveit verzichten. Wie die Kraichgauer mitteilten, wird der 30-Jährige wegen Fußproblemen die verbleibenden drei Spiele verpassen. Die Blessur erfordere "unbedingte Ruhe, sodass wir entschieden haben ihn bereits vorzeitig zu seiner Familie nach Norwegen reisen zu lassen", sagte TSG-Sportchef Alexander Rosen. Auch Angreifer Munas Dabbur wird im Saisonendspurt fehlen. Der 28-Jährige war vor einigen Tagen aus privaten Gründen nach Israel gereist und wird aufgrund der an den letzten drei Spieltagen geltenden Coronaregeln nicht mehr zum Team stoßen

SWR | Stand: 15.06.2021, 12:41

Darstellung: