NEU: Crailsheim Merlins ohne Chance gegen die Bayern

Alles aus der Welt des Sports

Sport | Kurzmeldungen

NEU: Crailsheim Merlins ohne Chance gegen die Bayern

Basketball, Eishockey, Handball und vieles mehr. Top informiert mit dem Newsticker von SWR-Sport.

+++ Crailsheim Merlins ohne Chance gegen die Bayern +++

26.10., 22:24 Uhr: Die Crailheim Merlins mussten sich im BBL-Pokal den Basketballern von Bayern München geschlagen geben. Nach dem 63:80 (28:44) am Montagabend steht das Team von Trainer Tuomas Iisalo in der Gruppe D des aufgrund der Corona-Pandemie erstmals im Gruppenmodus ausgetragenen Pokal-Viertelfinal-Turniers auf dem letzten Platz.

+++ Rhein-Neckar Löwen: Auch zweiter Stammtorhüter fällt aus +++

26.10., 17:52 Uhr: Das Verletzungspech bleibt den Rhein-Neckar Löwen treu. Nach Mikael Appelgren muss der Tabellenführer nun auch auch langfristig auf seinen zweiten Stammtorhüter, den Schweden Andreas Palicka, verzichten. Der Nationaltorwart zog sich beim Auswärtssieg in Erlangen am Sonntag eine Innenbandverletzung im rechten Knie zu und dürfte den Löwen bis zum Jahresende fehlen. Nach dem Ausfall von Appelgren hatten die Löwen bereits Nikolas Katisigiannis als weiteren Keeper verpflichtet. "Wir sind alle gefordert, in dieser schwierigen Zeit zusammenzustehen", sagte Oliver Roggisch, der Sportliche Leiter der Löwen.

+++ Dank Ludwigsburger Schützenhilfe: Ulm löst Ticket für Final-Four-Turnier des BBL Pokals +++

25.10., 22:34 Uhr: In der Gruppe C löste ratiopharm Ulm das Ticket für das Top Four in München, das wegen der vielen Spielausfälle nicht wie geplant am 1./2. November stattfinden kann und auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Ulm hatte nach dem 80:75 (36:28) gegen s.Oliver Würzburg im Dreiervergleich mit Brose Bamberg und den MHP Riesen Ludwigsburg die Nase vorn. Ludwigsburg setzte sich am Abend zwar mit 99:72 (43:29) gegen Bamberg durch, hätte aber mit mehr als 31 Punkten Unterschied gewinnen müssen. Bei je zwei Siegen und einer Niederlage entschied die bessere Punktedifferenz.

+++ Ulmer Basketballer wahren die Chance aufs Final Four +++

24.10.., 22:23 Uhr: Mit einem Sieg gegen die MHP Riesen Ludwigsburg haben die Basketballer von Ratiopharm Ulm ihre Chance aufs Final-Four-Turnier des BBL-Pokals gewahrt. Beim 92:72 (42:33) war Dylan Osetkowski mit 18 Punkten bester Scorer der Ulmer. Bei Ludwigsburg wusste Jaleen Smith mit 17 Punkten zu überzeugen. Ulm steht in dem wegen der Corona-Pandemie erstmals im Gruppenmodus ausgetragenen Pokal-Viertelfinale mit einem Sieg und einer Niederlage auf Platz zwei hinter Brose Bamberg. Die MHP Riesen mit sind mit ebenfalls einem Sieg und einer Niederlage aber dem nun verlorenen direkten Vergleich einen Platz dahinter. Am Sonntag trifft Ulm um 15 Uhr im dritten Gruppenspiel auf Würzburg. Doch auch bei einem Sieg muss das Team von Trainer Jaka Lakovič auf einen Sieg der Ludwigsburger im Abendspiel gegen Bamberg (20:30 Uhr) hoffen. Bei einer Ulmer Niederlage und einem deutlichen Sieg können auch die MHP Riesen noch den Sprung zum Final-Turnier am 1. und 2. November in München schaffen.

23.10., 19:11 Uhr: Nach dem Bekanntwerden von zwei weiteren Corona-Fällen im Team der SG BBM Bietigheim ist das Spiel des Handball-Zweitligisten am Samstag bei der TuS Nettelstedt-Lübbecke abgesagt worden. Alle Spieler und Trainer würden ihre häusliche Quarantäne nach Rücksprache mit den Behörden vorerst fortsetzen, teilte der Verein am Freitag mit. Bereits am Mittwoch waren zwei Spieler positiv getestet worden und das Heimspiel am Abend gegen den TV Großwallstadt ausgefallen. Ob die Heimpartie der SG BBM gegen die HSG Konstanz am 1. November stattfinden kann, ist noch offen.

+++ Löwen mehrere Wochen ohne Petersson +++

23.10., 14:24 Uhr: Neben den langzeitverletzten Mikael Appelgren, Jesper Nielsen und Jannik Kohlbacher müssen die Rhein-Neckar Löwen vorerst auch auf Alexander Petersson verzichten. Der Linkshänder werde nach einem Schlag auf seinen Wurfarm im vergangenen Spiel gegen den SC DHfK Leipzig (23:28) mehrere Wochen fehlen, teilte der Handball-Bundesligist am Freitag mit. Für den 40-Jährigen rückt Nachwuchsmann Kaspar Veigel in den Profi-Kader.

+++ MHP Riesen sind zurück aus der Quarantäne +++

23.10., 11:17 Uhr: Ein Corona-Verdachtsfall bei den MHP Riesen Ludwigsburg hat sich nicht bestätigt. Seit Donnerstagabend könne sich die Mannschaft wieder auf die kommende Aufgabe bei ratiopharm Ulm vorbereiten, teilte der Basketball-Bundesligist am Freitag mit. Weil es zu Beginn der Woche ein auffällige Testergebnis gegeben hatte, hatten sich Mannschaft, Trainer und Betreuer zuvor in Quarantäne begeben. Das Pokalspiel in Ulm ist für diesen Samstag (20.30 Uhr).

+++ Keine Länderspiel-Reisen für Löwen-Handballer? +++

23.10., 11:12 Uhr: Aufgrund der Folgen der Coronavirus-Pandemie erwägt Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen, seine Nationalspieler womöglich nicht für Länderspiele abzustellen. "Es ist klar, dass wir niemand zu seiner Nationalmannschaft in ein Risikogebiet schicken können, der nach seiner Rückkehr nach Deutschland in Quarantäne müsste", sagte Geschäftsführerin Jennifer Kettemann dem "Mannheimer Morgen" (Freitag) und erklärte: "Stand jetzt verweigert niemand die Freigabe." Die Abstellungspflicht werde akzeptiert: "Wir befinden uns aber aktuell in einer weltweiten Ausnahmesituation und haben neben der wirtschaftlichen Verantwortung für unseren Club auch eine gesundheitliche Verantwortung für unsere Spieler." Die nächsten Länderspiele sind für Anfang November angesetzt.

+++ Auch zweite European-League-Partie der Rhein-Neckar Löwen fällt aus +++

22.10., 12:56 Uhr: Wegen mehrerer positiver Corona-Fälle beim Gegner wird auch das zweite Spiel der Rhein-Neckar Löwen in der neuen European League ausfallen. Das Auswärtsspiel war für kommenden Dienstag beim ungarischen Klub Grundfos Tatabanya KC angesetzt. Schon das Auftaktspiel der Löwen am Dienstag gegen RK Trimo Trebnje aus Slowenien war wegen eines Corona-Falls beim Gegner abgesagt worden. Beide Spiele sollen nach Angaben der Löwen nachgeholt werden.

+++ DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring ohne Zuschauer +++

19.10., 15:11 Uhr: Das Saisonfinale im Deutschen Tourenwagen-Masters findet vom 6. bis 8. November auf dem Hockenheimring ohne Zuschauer statt. Die DTM-Dachorganisation ITR und die Hockenheim-Ring GmbH entschieden sich aufgrund der Entwicklung der Covid-19-Pandemie zu diesem Schritt, hieß es in einer Mitteilung. Demnach wird es keinen Kartenverkauf geben. Bereits bei den Läufen im belgischen Zolder an den beiden vorangegangenen Wochenenden hatte die ITR den genehmigten Kartenvorverkauf vorzeitig gestoppt. Im niederländischen Assen und zweimal auf dem Nürburgring waren zuletzt Zuschauer in begrenzter Anzahl auf den DTM-Tribünen vor Ort zugelassen gewesen.

+++ Noble Heidi gewinnt Preis der Winterkönigin in Iffezheim +++

18.10., 15:44 Uhr: "Noble Heidi" ist die neue Winterkönigin des deutschen Turfs. Die Stute sicherte sich am Sonntag in Iffezheim anlässlich des "Sales & Racing Festivals" mit Jockey Andrasch Starke den Sieg im gleichnamigen und mit 105.000 Euro dotierten Rennen. Nach 1600 Metern verwies die Favoritin aus dem Championstall von Henk Grewe die stark laufende Außenseiterin "Novemba" (Sibylle Vogt) auf Rang zwei, Dritte wurde "Amazing Grace" unter Bauyrzhan Murzabayev. Grewe trainiert die Siegerin, die beim vierten Start den dritten Triumph schaffte. Auf der Auktion hatte die Stute als Jährling 70.000 Euro gekostet. Nun setzte sie sich die Krone der Winterkönigin auf und bescherte Besitzer Manfred Schmelzer einen der begehrtesten Titel im deutschen Rennsport. Die Siegprämie beträgt 60.000 "Sie benimmt sich wie ein sehr gutes Pferd", sagte Jockey Starke, "sie hatte schon sehr gut gearbeitet. Ich bin sehr happy über diesen Sieg".

+++ Karlsruher Tennisprofi Hanfmann verpasst Halbfinale auf Sardinien +++

16.10., 14:44 Uhr: Tennisprofi Yannick Hanfmann aus Karlsruhe hat sein zweites Halbfinale auf der ATP-Tour in diesem Jahr verpasst. Beim Sandplatz-Turnier auf Sardinien musste sich der 28-Jährige dem zehn Jahre jüngeren Italiener Lorenzo Musetti am Freitag mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Dabei verspielte der Weltranglisten-101. Hanfmann im zweiten Satz eine 4:0-Führung. Musetti, die Nummer 143 der Welt, nimmt dank einer Wildcard an dem mit 271.345 Euro dotierten Turnier teil. Hanfmann hatte in dieser Saison in Kitzbühel schon einmal ein ATP-Finale erreicht.

+++ Heidelberger Team in Quarantäne: Eröffnungsspiel in der ProA abgesagt +++

15.10., 21:18 Uhr: Das für Freitag angesetzte Eröffnungsspiel der 2. Basketball-Bundesliga ProA zwischen den Römerstrom Gladiators Trier und den Academics Heidelberg muss verlegt werden. Das Heidelberger Team musste sich am Donnerstag in Quarantäne begeben, wie die Liga mitteilte.

Bei den von der Liga vorgeschriebenen Testungen vor der Saison, wurden zwei Spieler aus dem Kader der VfL Kirchheim Knights positiv auf das Virus getestet. Eine inzwischen durchgeführte zweite Testung dieser beiden Spieler war negativ. Da die Heidelberger vergangene Woche jedoch ein Testspiel gegen Kirchheim absolviert hatten, wurde vorsorglich für das Heidelberger Team eine Quarantäne angeordnet. Auch die Kirchheimer Mannschaft befindet sich derzeit in Isolation.

+++ Deutsche Turn-Meisterschaften ohne Zuschauer +++

15.10., 17:21 Uhr: Die deutschen Meisterschaften der Turner vom 5. bis 8. November in Düsseldorf finden ohne Zuschauer statt. Das gab der Deutsche Turner-Bund (DTB) am Donnerstag bekannt. Die "aktuellen dynamischen Entwicklungen rund um COVID-19 und die gesetzlichen Vorgaben des Landes NRW" hätten zu diesem "unumgänglichen Entschluss" geführt. Im Düsseldorfer Castello werden die Titelkämpfe im Geräteturnen der Frauen und Männer, in den Einzel- und Gruppenwettbewerben der Rhythmischen Sportgymnastik sowie im Trampolin-Einzel ausgetragen. Übertragen wird die Veranstaltung auf Turn-Deutschland.

+++ Ludwigsburger Basketballer holen Routinier Darden - Wetzell geht +++

15.10., 10:21 Uhr: Kurz vor ihrem ersten Pflichtspiel in der neuen Saison (Sonntag, 15 Uhr) im BBL Pokal gegen s.Oliver Würzburg kommt noch einmal Bewegung in den Kader der MHP Riesen Ludwigsburg. Der schwäbische Basketball-Bundesligist hat den US-Amerikaner Tremmell Darden verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum kommenden Sommer ausgestattet. Der 38 Jahre alte Forward, der zuletzt für den Mitteldeutschen BC spielte, soll den Ausfall von Javontae Hawkins (Kreuzbandriss) kompensieren. Der Vertrag mit Center Yannick Wetzell wurde indes vorzeitig aufgelöst. Der 24-Jährige wechselt zu Melbourne United nach Australien.

+++ Basketball: Ulm kassiert zweite Niederlage im Eurocup +++

14.10., 21:48 Uhr: Ratiopharm Ulm hat im dritten Spiel des Basketball-Eurocups die zweite Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Jaka Lakovic unterlag dem französischen Vertreter Paris-Levallois am Mittwochabend mit 80:86 (43:40). Bester Ulmer Werfer vor 600 Zuschauern war Neuzugang Aric Holman mit 20 Zählern. Bei den Gästen aus Frankreich punkteten gleich fünf Spieler zweistellig. Trotz der Bilanz von nur einem Sieg und zwei Niederlagen bleibt der Bundesligist nach drei von zehn Spielen in der Gruppe B des Eurocups im Rennen um den Einzug in die nächste Runde. Die ersten vier Teams jeder Sechser-Gruppe qualifizieren sich für die Top 16.

+++ Nach Appelgren-Verletzung: Löwen verpflichten Katsigiannis +++

13.10., 16:15 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen haben auf den langfristigen Ausfall von Mikael Appelgren reagiert und Nikolas Katsigiannis als weiteren Torhüter unter Vertrag genommen. Der 38-jährige, der in der vergangenen Saison beim Ligarivalen HC Erlangen unter Vertrag stand und von 2015 bis 2016 auch schon das Trikot des THW Kiel trug, unterschrieb beim aktuellen Tabellenführer einen Vertrag bis zum Saisonende. Bereits am Donnerstag im Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig wird Katsigiannis sein Debüt für die Löwen geben. "Katze kennt die Bundesliga wie kaum ein anderer Torhüter. Für uns ist seine Verpflichtung in der aktuellen Phase ein absoluter Glücksgriff. Er wird für Andreas Palicka ein ganz wichtiger Partner in den nun kommenden vielen Spielen werden", sagte Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen, über die Verpflichtung des fünfmaligen deutschen A-Nationalspielers. Schwedens Nationaltorhüter Appelgren fällt nach einer Schulter-Op voraussichtlich bis zum Jahresende aus.

+++ Adler Mannheims Toptalent Stützle mit Armverletzung außer Gefecht +++

13.10., 11:41 Uhr: Eishockey-Toptalent Tim Stützle wird dem siebenmaligen deutschen Meister Adler Mannheim wegen einer im Training am Montag erlittenen Armverletzung sechs bis acht Wochen fehlen. Der 18 Jahre alte Stürmer wird am Mittwoch operiert. Stützle war beim NHL-Draft in der vergangenen Woche an dritter Stelle von den Ottawa Senators gezogen worden. Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) hatte zuletzt ihren Saisonstart wegen der wirtschaftlichen Probleme durch die Zuschauerbeschränkungen zum zweiten Mal verschoben. Derzeit hofft die Liga auf einen Beginn in der zweiten Dezemberhälfte.

+++ Ludwigsburger Basketballer verpflichten zwei US-Guards +++

12.10., 16:07 Uhr: Die MHP Riesen Ludwigsburg haben zwei amerikanische Guards verpflichtet. Jordan Hulls und Andrew Warren erhielten jeweils Verträge für die kommende Saison. Der 30 Jahre alte Hulls spielte zuvor zwei Jahre in Bremerhaven und zwei Jahre in Würzburg. Der drei Jahre ältere Warren war zuletzt Kapitän von MBC Weißenfels. In die neue Saison starten die Ludwigsburger am Sonntag mit einem Pokalspiel gegen Hulls Ex-Verein Würzburg.

+++ Bietigheims Handballerinnen verlieren erneut in der Champions League +++

11.10., 17:27 Uhr: Die Handball-Frauen der SG BBM Bietigheim haben ihren ersten Sieg in der diesjährigen Gruppenphase der Champions League knapp verpasst. Der schwäbische Bundesligist verlor in Ludwigsburg eine umkämpfte Partie gegen das russische Team aus Rostow-Don mit 31:32 (16:17). Damit mussten die Bietigheimerinnen trotz der sieben Tore von Antje Lauenroth die vierte Niederlage im vierten Spiel hinnehmen. Die nächste Chance auf einen Sieg hat der Bundesligist am Samstag beim Spiel in Slowenien gegen RK Krim Mercator. Gegen Rostow-Don hatte die SG BBM Bietigheim aufgrund der Coronavirus-Krise kurzfristig auf Zuschauer verzichten müssen. "Am Samstagabend um 21.45 Uhr" sei der Verein vom Landesgesundheitsamt informiert worden, dass keine Fans zugelassen seien, teilte der Klub mit.

+++ Ruder-EM: Mainzer Osborne holt Silber, der Achter Gold +++

11.10., 14:10 Uhr: Die Vorjahressieger Jason Osborne und Jonathan Rommelmann haben den nächsten Titel im Leichtgewichts-Doppelzweier bei der Ruder-EM in Posen knapp verpasst. Das Duo aus Mainz und Krefeld musste sich hinter Italien mit Silber begnügen, Bronze ging an Belgien.

Der Deutschland-Achter hat seinen Titel dagegen erfolgreich verteidigt. Beim Start-Ziel-Sieg im Finale auf dem Malta-See in Posen gelang der Crew der achte EM-Erfolg in Serie. Im Ziel betrug der Vorsprung auf die Konkurrenz aus Rumänien und den Niederlanden eine halbe Bootslänge.

+++ Detroit beendet Leihe von Seider nach Mannheim +++

08.10., 09:04 Uhr: Moritz Seider wird aufgrund des ungewissen Saisonstarts in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sofort zu seinem NHL-Klub Detroit Red Wings zurückkehren. Das deutsche Ausnahmetalent, das vor einem Jahr an sechster Stelle des Drafts in der nordamerikanischen Profiliga von Detroit gezogen worden war, sollte per Leihvereinbarung ursprünglich bis zum Start des Trainingscamps in Detroit für die Adler am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. "Wir hätten Moritz gerne noch einmal im Trikot der Adler spielen sehen. Doch die erneute Verschiebung des Saisonstarts und die fehlende Perspektive haben zu einem Umdenken bei Detroit geführt. Wir bedauern diese Entscheidung sehr, können sie aber absolut nachvollziehen", sagte Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara. In der NHL war Seider nach seinem Draft noch nicht zum Zuge gekommen, bei der letzten Kaderreduzierung wurde er aussortiert und zum Farmteam Grand Rapids Griffins in die zweitklassige AHL geschickt. Dort kam der Verteidiger in 49 Spielen auf respektable 22 Scorerpunkte. Eigentlich sollte er für die Schlussphase der regulären NHL-Saison wieder nach Detroit zurückkehren, ehe der Corona-Shutdown kam. Beim Finalturnier in Edmonton und Toronto waren die Red Wings dann nicht dabei. Die NHL startet wohl am 1. Januar in die neue Saison. Die DEL hingegen hatte ihren Saisonstart nach einem gescheiterten Ultimatum an die Politik erneut verschoben. Ziel sei es jetzt, "in der zweiten Hälfte des Dezembers" zu beginnen, hatte Geschäftsführer Gernot Tripcke in der vergangenen Wochen gesagt.

+++ Verzicht auf Champions League bei Adler Mannheim "kein Tabu" +++

06.10., 12:14 Uhr: Die Adler Mannheim halten in der Coronavirus-Krise auch einen Verzicht auf die Teilnahme an der Champions Hockey League für denkbar. Der Start des internationalen Wettbewerbs ist für den deutschen Eishockey-Meister von 2019 am 17. November mit einem Auswärtsspiel im französischen Grenoble geplant. "Zunächst ist fraglich, ob dieser Termin aufgrund der Pandemie in unseren Nachbarländern in Europa mit höheren Corona-Infizierten zu halten ist", sagte Adler-Geschäftsführer Matthias Binder der "Rhein-Neckar Zeitung" (Dienstag). "Wenn doch, dann werden wir aus gesundheitlichen und wirtschaftlichen Gründen keinen Wahnsinn begehen und die Kostenschraube hochfahren. Für uns ist eine proaktive Absage dieser Spiele kein Tabu." Das Rückspiel in Mannheim ist für den 18. November angesetzt.

+++ Adler Mannheim verleihen Smith an Rögle +++

06.10., 11:16 Uhr: Die Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben Stürmer Ben Smith nach der erneuten Verschiebung des Saisonstarts für sieben Wochen an den schwedischen Klub Rögle BK verliehen. Sollten die Adler wie geplant am 17. November in die Champions Hockey League (CHL) starten, könnten sie den 32-jährigen Amerikaner zurückbeordern. "Alle Parteien profitieren von diesem Leihgeschäft", sagte Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara: "Während unser Saisonauftakt noch ungewiss ist, kann Ben Spielpraxis in einer sehr starken europäischen Liga sammeln." Die DEL hatte ihren Saisonstart zuletzt wegen der wirtschaftlichen Probleme durch die Zuschauerbeschränkungen zum zweiten Mal verschoben. Derzeit hofft die Liga auf einen Beginn in der zweiten Dezemberhälfte.

+++ Löwen müssen lange auf Torwart Appelgren verzichten +++

05.10. 11:19 Uhr: Der zweimalige deutsche Handballmeister Rhein-Neckar Löwen muss voraussichtlich bis zum Jahresende auf seinen langjährigen Rückhalt Mikael Appelgren verzichten. Der schwedische Nationaltorwart zog sich im Training eine Sehnenverletzung in der linken Schulter zu und wurde bereits erfolgreich operiert. Appelgren steht seit 2015 bei den Mannheimern unter Vertrag und gewann mit den Löwen 2016 und 2017 den Titel in der Bundesliga. "Mikael ist einer unserer absoluten Leistungsträger und Schlüsselspieler. So einen Ausfall kann man sportlich eigentlich nicht kompensieren", sagte Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen: "Wir können sehr froh sein, dass wir mit Andreas Palicka einen weiteren Weltklassetorhüter haben, wie man gegen den TVB Stuttgart gesehen hat." Palicka überzeugte beim 30:20 zum Bundesliga-Auftakt mit 53 Prozent gehaltener Bälle - und lobte anschließend seine Mitspieler. "Wir haben glaube ich die beste Deckung seit eineinhalb Jahren gespielt. Dann kam das Selbstvertrauen dazu - wir waren viel besser heute", sagte der Schwede.

+++ Arne Gabius verpasst Olympia-Norm +++

04.10. 14:38 Uhr: Weltrekordler und Topfavorit Eliud Kipchoge hat den Sieg beim London-Marathon verpasst. Der 35-jährige Kenianer kam beim Erfolg des Äthiopiers Shura Kitata bei Nieselregen auf dem Zwei-Kilometer-Rundkurs im St. James Park nur auf den achten Platz. Der 24 Jahre alte Kitata gewann im Endspurt in inoffiziellen 2:05:41 Stunden vor dem Kenianer Vincent Kipchumba (2:05:42) und seinem Landsmann Sisay Lema (2:05:45). Die 40. Auflage des Rennens war der erste 42,195-Kilometer-Klassiker, der in der Corona-Pandemie ohne Zuschauer ausgetragen wurde. Fünf Jahre nach seinem deutschen Rekord in Frankfurt/Main in 2:08:33 Stunden verpasste Arne Gabius die Norm für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio (2:11:30). Der 39-jährige Stuttgarter vom Verein TherapieReha Bottwartal kam als 22. nach 2:14:25 Stunden ins Ziel.

+++ Lösbare Aufgaben für die Löwen in der European League +++

02.10. 12:15 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen stehen in der Gruppenphase der neuen EHF European League vor lösbaren Aufgaben. Der Bundesligist trifft unter anderem auf die Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz sowie Grundfos Tatabanya KC aus Ungarn.

Weitere Gegner sind der nordmazedonische Club HC Eurofarm Pelister, RK Trimo Trebnje aus Slowenien sowie der dänische Verein GOG aus Gudme. Da die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe den Sprung ins Achtelfinale schaffen, stehen die Chancen für die Mannheimer gut. Die Gruppenphase beginnt am 20. Oktober. Die EHF European League ist der Nachfolger des EHF-Pokals, den die Löwen 2013 gewonnen hatten.

+++ Laura Siegemund bei den French Open eine Runde weiter +++

01.10., 18:31 Uhr: Laura Siegemund hat bei den French Open das deutsche Tennis-Duell gegen Julia Görges gewonnen und erstmals in ihrer Karriere in Paris die dritte Runde erreicht. Die 32-Jährige gewann am Donnerstag mit 1:6, 6:1, 6:3 und überstand damit als einzige Deutsche in der Damen-Konkurrenz die zweite Runde. Siegemund verwandelte nach 1:51 Stunden ihren ersten Matchball. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale geht es für die Schwäbin nun gegen die Kroatin Petra Martic oder Veronika Kudermetowa aus Russland.

+++ Eurocup: Ulm startet mit Heimsieg +++

30.09., 21:33 Uhr: Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm ist mit einem Heimsieg in den Eurocup gestartet. Bei der Rückkehr der Fans in die Halle setzte sich die Mannschaft von Trainer Jaka Lakovic im ersten Gruppenspiel nach einem Fehlstart 84:76 (32:46) gegen den montenegrinischen Klub KK Mornar Bar durch. 1.200 Zuschauer waren gekommen. Ulm, einziger deutscher Eurocup-Teilnehmer, tat sich im Auftaktspiel bis zur Pause schwer. Die Gastgeber um Topscorer Dylan Osetkowski (22 Punkte) gewannen aber letztlich souverän. Nächster Gegner in der Gruppe B ist am nächsten Mittwoch Germani Brescia/Italien. Aus jeder der vier Sechsergruppen erreichen vier Teams die Top-16-Runde.

+++ Ludwigsburger Basketballer lösen Vertrag mit Guard Demps auf +++

30.09., 16:56 Uhr: Die MHP Riesen Ludwigsburg haben den Vertrag mit dem US-Amerikaner Delano Jerome Demps III, auch Tre Demps genannt, nach nur zweieinhalb Monaten wieder aufgelöst. Der 27 Jahre alte Point Guard sei bereits in sein Heimatland zurückgekehrt und werde sich einer neuen Herausforderung widmen, teilte der schwäbische Basketball-Bundesligist am Mittwoch mit. Demps war erst Mitte Juli vom italienischen Club San Severo nach Ludwigsburg gewechselt.

SWR | Stand: 26.10.2020, 22:45

Darstellung: