Trainingsauftakt des 1. FC Kaiserslautern

Fußball | 2. Liga Nach Zweitliga-Rückkehr: 1. FC Kaiserslautern startet in die Vorbereitung

Stand: 16.06.2022 20:59 Uhr

Der 1. FC Kaiserslautern hat die Vorbereitung auf sein Comeback in der 2. Bundesliga aufgenommen. Bei bestem Sommerwetter starteten Trainer Dirk Schuster und seine Mannschaft mit einem öffentlichen Training.

Die Einheit, zu der auch knapp 1.000 Fans gekommen waren, fand im Fritz-Walter-Stadion statt. Mit dabei waren auch die vier externen Neuzugänge Andreas Luthe (Union Berlin), Lars Bünning (SV Meppen), Julian Krahl (Viktoria Berlin) und Ben Zolinski (Erzgebirge Aue). Trainer Dirk Schuster konnte am fast den gesamten aktuellen Kader für die Saison 2022/23 begrüßen. Nur Jean Zimmer fehlte krankheitsbedingt.

Bei der ersten Einheit fehlte in Mittelfeldspieler Hikmet Ciftci auch ein Akteur, mit dem die Pfälzer den am 30. Juni auslaufenden Vertrag gerne noch verlängern würden. "Wir haben Gespräche geführt, die Positionen beider Seiten sind ausgetauscht. Es wird dort eine zeitnahe Entscheidung geben", betonte Kaiserslauterns Sportchef Thomas Hengen nach dem Training. Weiter teilte er mit, dass Elias Huth freigestellt ist und sich nach einem neuen Klub umsehen darf.

So lief der Trainingsauftakt beim FCK

1. FC Kaiserslautern: Kommen noch Neuzugänge?

Die Pfälzer hatten zuletzt vier Jahre in der 3. Liga gespielt und sich als Dritter der letzten Saison in der Relegation gegen den Drittletzten der 2. Liga, Dynamo Dresden, durchgesetzt. Durch die Entscheidungspiele hatte der FCK eine recht kurze Pause, was für Schuster aber kein Problem ist. "Durch die erfolgreiche Relegation fällt das natürlich bedeutend leichter und man nimmt in Kauf, weniger Urlaub zu machen", sagte der Trainer im Gespräch mit SWR Sport.

Am Vormittag vor dem Auftakttraining hatte das FCK-Trainerteam die Mannschaft bereits zum Laktattest bestellt, bei dem Schuster eine "relativ fitte Truppe, wo jeder auch im Urlaub etwas gemacht hat" beobachtet hatte.

Schuster startet mit großer Vorfreude in die neue Spielzeit. "Jetzt geht es endlich los. Wir werden versuchen, diese kurze Vorbereitung so optimal wie möglich zu nutzen", sagte der 54-Jährige, der noch auf "zwei bis drei Neuzugänge" hofft, um konkurrenzfähig zu sein.

Die Erwartungen der FCK-Fans an die neue Saison

FCK-Trainer Dirk Schuster erwartet "brutale Saison"

Schuster will den "Flow" aus den Spielen gegen Dresden mitnehmen, ist sich aber der Schwere der Aufgabe bewusst. "Wir wissen natürlich, dass es eine brutale Saison wird. Wenn man sich die 2. Liga anschaut, dann wird das eine ganz große Herausforderung. Ich denke aber auch, dass wir eine breite Brust haben können" sagte Schuster. Klares Ziel des FCK bleibt der Klassenerhalt, stellte der Trainer klar.

Trainingslager in Südtirol

Für die kommende Saison ist der Klassenerhalt das Ziel. Vom 27. Juni bis zum 4. Juli beziehen die Roten Teufel ein Trainingslager in Mals/Südtirol.

Pokal-Knaller gegen den SC Freiburg

Die Saison 2022/23 beginnt am 15. Juli. Wer der erste Gegner sein wird, wird am Freitag nach der Veröffentlichung des Spielplans feststehen. In der 1. Runde des DFB-Pokals empfängt Kaiserslautern am 31. Juli Pokalfinalist SC Freiburg.