Matthias Ginter ist zurück beim SC Freiburg

Fußball-Bundesliga Mit Matthias Ginter: Der SC Freiburg startet in die Vorbereitung

Stand: 27.06.2022 18:31 Uhr

Mit Matthias Ginter ist der SC Freiburg in die Saisonvorbereitung gestartet. Trainer Christian Streich hat einen Rat für den Rückkehrer und rechnet mit weiteren Neuzugängen.

Nach der großen Euphorie rund um das DFB-Pokal-Finale geht es beim SC Freiburg wieder ruhiger zu. Nicht mehrere tausend, wie beim Empfang nach dem verlorenen Finale, sondern gerade mal rund 50 Fans säumten am Montagvormittag den Trainingsplatz am Europa-Park Stadion zum Aufgalopp der Freiburger für die kommende Saison.

Auf neue Gesichter hofften die SC-Anhänger vergeblich. Zu den 21 Feldspielern und zwei Torhütern gehörten nur die bereits Wochen zuvor bekannt gegebenen Neuzugänge: Nationalspieler und Rückkehrer Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) und Robert Wagner aus dem eigenen Nachwuchs.

Streich: "Werden noch Spieler dazu kriegen"

"Wir werden noch Spieler dazu kriegen, und ziemlich sicher nicht nur einen, der Kader wird größer", sagte SC-Trainer Christian Streich. Schließlich werde es durch die Europa League mehr Spiele geben als in den Vorsaisons.

Bei der Einheit noch nicht dabei war Daniel-Kofi Kyereh, den Transfer des ghanaischen Nationalspielers gab der SC am Montagabend bekannt.

Kevin Schade fehlt vorerst

Auf Sturm-Talent und U21-Nationalspieler Kevin Schade müssen die Freiburger zunächst weiter verzichten. Der 20-Jährige hatte schon zum Saisonende mehrere Spiele wegen einer Bauchmuskelverletzung gefehlt und wurde inzwischen operiert. Laut Streich habe Schade "überpaced", müsse körperlich stabilisiert werden und soll zunächst individuell trainieren. "Da kann man auch nicht sagen, ob das noch drei oder fünf Wochen dauert", berichtete der SC-Coach.

YouTube-Video von SWR Sport: "Saisonstart: Streich bittet zur ersten Trainingseinheit - Dein SCF #37 | SWR Sport"

Ginter ist zurück in Freiburg

Zu Beginn der kommenden Woche wird sich der Trainingsplatz weiter füllen, dann steigen auch die Freiburger Nationalspieler wieder ein, die nach dem Saisonende noch mit ihren Ländern im Einsatz waren und deshalb noch im Urlaub sind. Da Matthias Ginter von Bundestrainer Hansi Flick nicht für die Nations-League-Spiele nominiert worden war, war er beim Auftakttraining in seiner alten Heimat Freiburg dabei.

Streich: "Ginter soll sich nicht zuviel Druck machen"

"Wichtig ist, dass er sich nicht zu viel Druck macht, dass er nicht meint, er muss hier in Freiburg was ganz Besonderes machen", betonte Streich, "er soll mit Leichtigkeit zu alter Stärke zurückfinden."

Die erste Möglichkeit, sich wieder mehr SC-Fans zu präsentieren, wird Ginter bereits am Samstag (15:00 Uhr) haben. Dann steht in der Vorbereitung das erste Testspiel gegen Drittliga-Aufsteiger SV Elversberg an - im Dreisamstadion, in dem Ginter sein Profidebüt feierte.