Michael Jung verpasst Medaillen

Olympia | Vielseitigkeitsreiten

Michael Jung verpasst Medaillen

Es hätte die dritte Goldmedaille in Folge bei Olympischen Spielen für Michael Jung werden können. Stattdessen reist der Favorit aus Horb am Neckar mit leeren Händen nach Hause. Weder mit der Mannschaft noch im Einzel hat es für Edelmetall gereicht.

Ein kleiner Fehler hat die Medaillen-Hoffnungen von Michael Jung zunichte gemacht. Beim Geländeritt am Sonntag hatte sich der Doppelolympiasieger einen Hindernisfehler erlaubt und dafür elf Strafpunkte kassiert. Vor dem abschließenden Springreiten lag der 39-Jährige nur auf Platz zehn.

Keine Medaille mit der Mannschaft

Besonders ärgerlich: Der Fehler hatte auch Auswirkungen auf den Mannschaftswettbewerb. Die deutsche Equipe rutschte vor dem Springen vom zweiten auf den sechsten Platz ab - die Team-Medaille rückte in weite Ferne, unmöglich war sie aber nicht. Doch das Wunder blieb am Montag aus. Zwar blieb Michael Jung in seinem Durchgang fehlerfrei, insgesamt reichte es für die Mannschaft aber nur für Platz vier. Bundestrainer Hans Melzer sprach von einer "Schadensbegrenzung": "Wir sind Vierter geworden, da können wir auch mit zufrieden sein. Wir sind noch ein bisschen nach vorne geritten."

Rang acht im Einzelwettbewerb

Nach vorne reiten wollte Michael Jung dann im Einzelwettbewerb. Nach fehlerfreiem ersten Durchgang lag der 39-Jährige auf dem achten Platz - mit einer minimalen Chance auf die Bronzemedaille. Doch am drittletzten Hindernis leistete Jung sich einen Abwurf und verspielte damit auch die letzte Möglichkeit auf Edelmetall. "Man ist gezwungen vorwärts zu reiten, das war dann bei mir dann wahrscheinlich auch das Problem" so Jung, "hätte ich ein bisschen mehr Zeit gehabt - einen Galoppsprung hätte ich wahrscheinlich mehr machen sollen vor der Kombination". Am Ende landete er mit seinem Pferd "Chipmunk" auf Rang acht.

Teamkollegin sichert sich Gold

Nach 2012 und 2016 muss der Vielseitigkeitsreiter in diesem Jahr also ohne olympische Medaille an den Neckar zurückkehren. Einen kleinen Trost dürfte es trotzdem gegeben haben: Teamkollegin Julia Krajewski sicherte sich den Einzel-Olympiasieg und ist damit die erste Frau, der das gelungen ist.

SWR | Stand: 04.08.2021, 11:45

Darstellung: