Streit um Szalai: Profis von Mainz 05 verweigern Teilnahme am Training

STEFAN BELL, LEVIN OEZTUNALI, DANIEL BROSINSKI, ALEXANDER HACK beim TRAINING 1.FSV MAINZ 05 MAINZ

Fußball | Bundesliga

Streit um Szalai: Profis von Mainz 05 verweigern Teilnahme am Training

Dicke Luft beim FSV Mainz 05: Die Profis des Fußball-Bundesligisten haben am Mittwochnachmittag das Training verweigert. Das bestätigte der Verein am Abend.

Grund für den Spielerstreik soll die am Montag erfolgte Suspendierung von Stürmer Adam Szalai sein. Die Pressesprecherin des Vereins, Silke Bannick, bestätigte dem SWR am Mittwochabend, dass das Training nicht stattgefunden habe. Als Grund gab sie an, dass es "emotionale Diskussionen innerhalb der Mannschaft um Adam Szalai" gegeben habe. Damit bestätigte sie einen Bericht der "Bild"-Zeitung.

Szalai trotz Suspendierung beim Athletik-Training

Demnach soll das Team die Rücknahme des Rauswurfs fordern. Szalai war am Mittwochmorgen trotz Suspendierung zur Athletik-Einheit erschienen, die er jedoch nicht mit der Mannschaft absolvieren durfte. Daraufhin traten die 05-Profis nicht zur um 16:00 Uhr angesetzten Trainingseinheit an.

Der 32-jährige Ungar war am Montag mit sofortiger Wirkung vom Training freigestellt worden. "Wir haben Adam mitgeteilt, dass er in unseren sportlichen Planungen keine Rolle mehr spielen wird", hatte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder auf Anfrage von SWR Sport mitgeteilt und den überraschenden Schritt erläutert: "Aus unserer Sicht ist es unwahrscheinlich, dass Adam die von ihm erhofften Einsatzzeiten in dieser Saison erhält."

Am Abend kam der Vorstand des Vereins zu einer Krisensitzung zusammen. Über die weiteren Vorgänge will Mainz 05 in einer Pressekonferenz am Donnerstag (13:00 Uhr) informieren.

SWR | Stand: 23.09.2020, 22:31

Darstellung: