Heidenheim vergrößert Sandhäuser Abstiegssorgen

Fußball | 2. Bundesliga

Heidenheim vergrößert Sandhäuser Abstiegssorgen

Der 1. FC Heidenheim hat sein Heimspiel am 32. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den SV Sandhausen gewonnen. Der SVS muss sich durch die Niederlagen weiterhin große Sorgen vor dem Abstieg machen.

Durch Tore von Patrick Mainka (59. Minute) und Tim Kleindienst (82.) hat der 1. FC Heidenheim das Südwest-Duell gegen den SV Sandhausen mit 2:1 für sich entschieden. Daniel Keita-Ruel hatte in der 43. Spielminute nach einem Patzer von FCH-Torwart Kevin Müller zunächst die Führung für Sandhausen erzielt.

Damit liegt der SVS zwei Spiele vor Saisonende auf Platz 15, punktgleich vor Eintracht Braunschweig (31) auf dem Relegationsplatz. Für Sandhausen war es die 15. Auswärtsniederlage im 16. Spiel und die dritte Pleite in Serie. Die Heidenheimer um Trainer Frank Schmidt haben auf Tabellenplatz sechs derweil rechnerisch weiterhin minimale Chancen auf den Aufstieg, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt fünf Punkte.

Torchancen Mangelware - dann patzt Müller

In einer intensiven und ausgeglichenen Begegnung waren Torchancen zunächst Mangelware. Für den FCH vergab Kleindienst per Kopf die beste Möglichkeit zur Führung (40.), diese gelang kurz darauf Keita-Ruel. Der 31-jährige Franzose nutzte einen haarsträubenden Fehler von FCH-Torhüter Kevin Müller, der bei einem Abschlag viel zu lange zögerte. Nach dem Seitenwechsel war Mainka bei einem Abpraller nach einem starken Freistoß von Marnon Busch zur Stelle. In der Schlussphase blieb Kleindienst nach einem Konter mit einem Flachschuss eiskalt.

Für den SV Sandhausen wird es im Abstiegskampf nun immer enger. Am 33. Spieltag empfangen die Sandhäuser den SSV Jahn Regensburg und sind auf Punkte angewiesen. Der 1. FC Heidenheim reist nächste Woche zum SV Darmstadt 98.

SWR | Stand: 10.05.2021, 08:37

Darstellung: