Freiburg II mit wichtigem Sieg in Osnabrück

Fußball | 3. Liga

Freiburg II mit wichtigem Sieg in Osnabrück

Am 17. Spieltag der 3. Liga war die zweite Mannschaft des SC Freiburg an der Bremer Brücke in Osnabrück zu Gast. Der überhaupt erst dritte Treffer der Freiburger in fremden Stadien reichte für den Sieg.

Die Anfangsphase gehörte dem Heimteam. Vor allem der Osnabrücker Ba-Muaka Simakala sorgte für Betrieb auf der rechte Seite. In der 10. Minute erreichte ihn ein abgeblockter Ball, Simakala schloss schnell ab - traf aber nur das Außennetz.

Führungstreffer bringt Selbstvertrauen

Vincent Vermeij traf nach etwa einer halben Stunde zunächst auch nur das Außennetz. Nur wenige Minuten später war er aber erfolgreich. Freiburgs Kevin Schmidt flankte von links und Vermeij entwich seinem Verteidiger und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie (33. Minute). Das sorgte für Selbstvertrauen. Eine schnelle Antwort des VfL blieb aus und so ging es für die Freiburger mit einer glücklichen Führung in die Halbzeitpause.

SC hält dem Druck stand

Zu Beginn der zweite Hälfte zeigten sich die Osnabrücker wieder sehr bemüht. Die gefährlichsten Szenen hatte aber der SC Freiburg: Zweimal Vermeij und Nishan Burkart, der tags zuvor noch im Bundesligakader gegen Bochum stand, verpassten es aber, die Führung auszubauen. Stattdessen hatte Lukas Kunze in der 63. Minute die Chance zum Ausgleich. Er kam acht Meter vor dem Tor nach einer Ecke frei zum Abschluss - traf aber direkt auf den Noah Atubolu, den Torhüter des SC.

Der VfL machte in den letzten 15 Minuten nochmal Druck, aber die Gäste hielten stand und sichern sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Durch den Sieg springen die Freiburger auf Rang elf in der Tabelle und haben sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

SWR | Stand: 28.11.2021, 16:36

Darstellung: