Fredi Bobic

Fußball | Nationalmannschaft Ex-VfB-Profi Fredi Bobic als Bierhoff-Nachfolger im Gespräch

Stand: 06.12.2022 12:28 Uhr

Die Ära von Oliver Bierhoff bei der deutschen Nationalmannschaft ist beendet. Als Nachfolger auf dem DFB-Direktorposten wird auch der ehemalige VfB-Profi Fredi Bobic gehandelt.

Oliver Bierhoff ist weg. Doch wer folgt ihm nach? Nach Informationen des "kicker" könnte Fredi Bobic den vakanten Posten übernehmen. Der frühere Sportdirektor und Vorstand des VfB Stuttgart ist seit 2021 Sport-Geschäftsführer bei Hertha BSC und war davor mitverantwortlich für den sportlichen Höhenflug von Eintracht Frankfurt.

Neben Bobic bringt "Sport 1" auch Matthias Sammer ins Gespräch. Der 55-Jährige, der 1992 mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister wurde, war bereits von 2006 bis 2012 als Sportmanager beim DFB tätig. Laut Informationen der "Sportschau" wäre Sammer auch zu einer Rückkehr zum DFB bereit.

Neben Bobic auch Sammer ein Kandidat?

Bobic selbst hatte vor dem überraschenden Bierhoff-Aus noch eine schnelle Entscheidungsfindung beim DFB gefordert. "Es muss bis Weihnachten klar sein, was Sache ist", hatte der 51-Jährige bei MagentaTV erklärt: "Danach würde es sich zu lange ziehen." Bobic wünschte sich für das Treffen "einen harten, klaren und offenen Austausch".

Den wird es mit Bierhoff nun nicht mehr geben. Und was wird aus Hansi Flick? Die Zukunft des Bundestrainers Flick steht bezüglich personeller Konsequenzen im Zuge des WM-Debakels nun im Mittelpunkt.

Analyse beim DFB: Was wird aus Bundestrainer Hansi Flick

Bei dem für Mitte dieser Woche anvisierten Krisengipfel wird damit der Bammentaler Flick die Gründe für das Scheitern wohl allein erklären müssen. DFB-Präsident Bernd Neuendorf hatte unmittelbar nach dem blamablen Vorrundenaus in Katar eine Sitzung mit ihm selbst, Bierhoff, Flick und Hans-Joachim Watzke als Aufsichtsratschef der Deutschen Fußball Liga (DFL) angekündigt.

Erst wenn "die Analyse beendet ist", hatte Neuendorf betont, wolle man "auch mit einem Ergebnis" an die Öffentlichkeit gehen. Das erste Ergebnis stand bereits vier Tage nach dem WM-K.o. fest: Bierhoff ist nicht länger Direktor im DFB. Nun bleibt abzuwarten, ob die DFB-Verantwortlichen in der Trainerfrage eine Entscheidung fällen, bevor klar ist, wer zukünftig Sportdirektor sein wird.