Mehrkampfmeister Seitz und Dauser führen Olympiariegen an

Elisabeth Seitz am Schwebebalken beim Mehrkampf der Frauen

Turnen | Olympia-Qualifikation

Mehrkampfmeister Seitz und Dauser führen Olympiariegen an

Die deutschen Mehrkampf-Meister Elisabeth Seitz aus Stuttgart und Lukas Dauser sollen die deutschen Turnriegen bei den Olympischen Spielen in Tokio anführen. Das gab der Deutsche Turner-Bund (DTB) nun bekannt. Auch Kim Bui, Teamkollegin von Seitz und ebenfalls aus Stuttgart, darf sich über eine Nominierung freuen.

Für Seitz und für Bui wären es jeweils die dritten olympischen Spiele. Das Quartett von Bundestrainerin Ulla Koch ergänzen die frühere Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer (KTV Chemnitz) und die Kölnerin Sarah Voss, die den zweiten und entscheidenden Leistungstest in München gewonnen hatte.

Bei den Männern hat Olympia-Trainer Valeri Belenki neben Dauser den EM-Zweiten am Reck und Sieger der zweiten Qualifikation in der Olympiahalle, Andreas Toba (Hannover), den Erfurter Nils Dunkel und den Berliner Philipp Herder in sein Team berufen. Als Ersatzleute fliegen Emelie Petz (Backnang) und Nick Klessing (Halle/Saale) mit ins finale Trainingslager nach Joetsu City in Japan. Über den Vorschlag des DTB-Lenkungsstabes wird der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) entscheiden. Die offizielle Nominierung der Turn-Teams soll am 29. Juni erfolgen.

Seitz patzt am Schwebebalken

Rekordmeisterin Seitz war trotz der Qualifikation verstimmt, denn zum zweiten Mal binnen einer Woche fiel sie vom Schwebebalken. "Darüber habe ich mich ziemlich geärgert, aber es gibt natürlich auch noch Möglichkeiten, einiges aufzuarbeiten", sagte die 27-Jährige mit Blick auf die Olympischen Spiele.

SWR | Stand: 13.06.2021, 15:19

Darstellung: