Dreimal Martinovic: Waldhof spielt unentschieden gegen Osnabrück

Spielszene: Waldhof Mannheim gegen VfL Osnabrück

3. Liga

Dreimal Martinovic: Waldhof spielt unentschieden gegen Osnabrück

Im Topspiel der 3. Liga empfing der Waldhof Mannheim den VfL Osnabrück. In einem intensiven Spiel mit sechs Toren holten die Kurpfälzer einen Punkt.

Im Spitzenspiel ging es von Beginn an munter zu. In der vierten Minute konterte der Waldhof, nachdem sich der Osnabrücker Aaron Opoku auf der Außenbahn festgelaufen hatte. Die Flanke von der linken Seite konnte nur zur Mitte geblockt werden. Marc Schnatterer zog aus 22 Metern ab. Sein Schuss wurde aber ebenfalls geblockt. Sein Team wurde schon früh in der einen Hälfte attackiert.

Nach etwa zehn Minuten kam so Aaron Opoku nach einem Ballverlust von Mannheims Marco Höger zu einem wuchtigen Abschluss aus 25 Metern. Der ging an den linken Pfosten.

Mannheim trifft nach Rückstand

In der 29. Minute konnte dann kein Pfosten mehr retten. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam der Ball zu Lukas Kunze, der genau ins Eck zielte. Mannheims Keeper Timo Königsmann kam nicht mehr dran. Nur wenige Minuten später hatte er aber Grund zum Jubeln. In der 36. Minute glich Dominik Martinovic für den Waldhof aus.

Kurz vor der Pause konnte Philipp Kühn vom VfL einen ungefährlichen Ball von Joseph Boyamba nicht richtig fangen. Beim zweiten Versuch den Ball zu sichern, traf er Boyamba am Bein, der dadurch nicht nochmal auf das Tor schießen konnte. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Dominik Martinovic verwandelte mit einem wuchtigen Schuss in die Tormitte zum 2:1-Halbzeitstand für Mannheim.

Zweite Hälfte auch intensiv

In der 56. Minuten hatte der Waldhof Glück, keinen Elfmeter gegen sich zu bekommen. Marc Schnatterer traf Ba-Muaka Simakala im Strafraum von hinten an der Ferse. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb allerdings aus. Etwa zehn Minuten später durfte der Osnabrücker Simakala nach einem Standard aber doch jubeln: Aaron Opoku schlug einen Eckball an den kurzen Pfosten. Den Zweikampf gegen Jesper Verlaat entschied Ba-Muaka Simakala für sich und traf per Kopf zum 2:2.

Wieder Mannheimer Führung

Es blieb munter, intensiv und spannend: Dominik Martinovic traf in der 77. Minute zur erneuten Mannheimer Führung - wieder durch einen Elfmeter. Damit nicht genug: In der 82. Minute kämpften Felix Higl und Marcel Seegert vor dem Mannheimer Tor um den Ball. Seegert traf den Ball aber so unglücklich, dass er im eigenen Tor landete. Am Ende teilten sich beide Mannschaften mit dem 3:3 die Punkte.

"Zuhause mit drei erzielten Toren - das muss man eigentlich gewinnen", sagte SVW-Coach Patrick Glöckner nach der Partie gegenüber SWR Sport: "Doch letztlich geht das 3:3 in Ordnung, das muss man ganz klar sagen. Osnabrück hat eine tolle Mannschaft, wenn man den Spielverlauf sieht, dann bin ich nicht unzufrieden."

Dreifach-Torschütze Martinovic stieß ins gleiche Horn: "Das war sehr ärgerlich, denn wann man drei Tore schießt, will man auch die drei Punkte bei sich behalten. Aber es war ein geiles Spiel. Für uns, für die Fans - und auch für die Reporter. 3:3 und ein geiles Spiel am Sonntag-Nachmittag."

Der Waldhof bleibt mit nun 24 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz - einen Punkt hinter dem FCK. Osnabrück ist Tabellenzweiter mit 28 Punkten.

SWR | Stand: 21.11.2021, 17:47

Darstellung: