SWR Sport in Rheinland-Pfalz mit Ex-Mainz-05-Kapitän Michael Müller

SWR Fernsehstudio in Mainz, Mainstage, leer, für die Sendung SWR Sport RP, mit zwei Stühlen und einem Tisch in der Mitte, Sitzbänken, an der Decke Scheinwerfer

SWR Sport in RP | Sonntag, 22:05 Uhr

SWR Sport in Rheinland-Pfalz mit Ex-Mainz-05-Kapitän Michael Müller

Der Kampf um den Klassenerhalt steht im Mittelpunkt bei den beiden Profiklubs aus dem Land. Sowohl der 1. FSV Mainz 05 in der Bundesliga als auch der 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga benötigen jeden Punkt. Zu Gast im Studio ist am Sonntag ab 22:05 Uhr der ehemalige Mainz-05-Kapitän Michael Müller.

Letzter gegen Vorletzter oder Schalke 04 gegen Mainz 05, so lautet das Abstiegsduell am Freitag Abend in der Bundesliga. Der abgeschlagene Letzte empfängt mit neuem Trainer Dimitrios Grammozis die 05er. Es ist schon seltsam, dass die Mainzer sich mit den vermeintlich leichteren Gegnern schwerer tun als mit den Topklubs der Liga. Siege und Punkte gegen Dortmund, Leipzig und Mönchengladbach, aber eine Pleite gegen Augsburg. Diesem Trend wollen die Mainzer entgegentreten. Wir analysieren den Auftritt am Sonntag Abend ab 22:05 Uhr bei SWR Sport in Rheinland-Pfalz.

Müller weiß wie man Abstiegskämpfe gewinnt

Gast im Studio ist der langjährige Kapitän der Mainzer, Michael Müller. Er weiß genau, wie man Abstiegskämpfe erfolgreich bestreitet. In den neunziger Jahren schafft er es nahezu jedes Jahr mit den Mainzern die zweite Liga zu halten. In diesem Jahr sind die Parallelen zur spektakulärsten Aufholjagd in der Saison 1995/1996 offensichtlich. Damals lagen die Rheinhessen zur Hinrunde auf Rang 18 und räumten das Feld von hinten auf. Immer wieder gab es Rückschläge, wie auch heute, und auch damals galt die Mannschaft als schwierig, bis mit Wolfgang Frank ein neuer Trainer übernahm und einen verschworenen Haufen formte. Mit Michael Müller vergleichen wir das "Damals" mit dem "Heute".

Mit jedem Spiel ohne Sieg sinkt die Chance auf den Klassenerhalt

Der 1. FC Kaiserslautern tritt seit Wochen sportlich auf der Stelle und schafft es nicht, wichtige Punkte zwischen sich und die Abstiegsränge der 3. Liga zu bringen. Jetzt geht es ausgerechnet zum Aufstiegskandidaten nach Rostock. In der derzeitigen Situation müssen die Pfälzer überall punkten. Mit jedem Spiel ohne Punkte sinkt die Chance auf den Klassenerhalt. Schon jetzt zeichnet die Tabelle ein schiefes Bild, weil alle Mannschaften hinter dem FCK zwar weniger Punkte auf dem Konto haben, aber alle können mit Erfolgen in ihren Nachholspielen aufschließen und zum Teil den FCK überholen. Der Abstiegskampf in der 3. Liga droht zu einem Nervenkitzel bis zum letzten Spieltag zu werden. SWR Sport versucht die Lage der 3. Liga ausführlich zu analysieren.

Hoffen auf einen Impuls durch den neuen Sportdirektor

Seit Montag ist Thomas Hengen der neue starke Mann auf dem Betzenberg. Er soll die Mannschaft in eine bessere sportliche Zukunft entwickeln. Kurzfristig hoffen vor allem auch die FCK Fans, dass der Neue eine Aufbruchstimmung erzeugen und den taumelnden Verein mittelfristig wieder auf Erfolgskurs bringen kann. SWR Sport stellt den neuen Sportdirektor Thomas Hengen vor und zeigt, mit welchen Plänen er den Traditionsverein wieder nach oben bringen will.

Moderation: Benjamin Wüst

SWR | Stand: 05.03.2021, 17:35

Darstellung: