CONTRA: Olympische Spiele mit geimpften deutschen Sportler*innen - nein danke!

Ob Impfstoff für die deutschen Olympiastarter bereitgestellt wird, ist noch nicht sicher

Olympia-Impfung | Meinung

CONTRA: Olympische Spiele mit geimpften deutschen Sportler*innen - nein danke!

Wenn am 23. Juli in Tokio die Olympischen Sommerspiele beginnen, werden viele Sportler*innen bereits gegen Corona geimpft sein. Aber bitte die Deutschen nicht, meint SWR-Reporter Detlev Lindner.

Dass die Olympischen Spiele wichtig sind ist klar, zumindest für die Olympia-Macher, die Sponsoren, die Sportler und natürlich auch viele andere Menschen, die damit viel Geld verdienen. Also, bitte schnell mal Finger heben bei der Impfpriorisierung. Wer Gold anstrebt für Deutschland, hat besondere Rechte. Die mitreisenden Betreuer und Funktionäre gehören gleich mit dazu - zum deutschen Goldteam.

Die Kinder und Jugendlichen meines Leichtathletik-Vereins wollten auch Gold holen, bei ihren Wettkämpfen. Daraus wird wohl leider nichts, weil die Wettkämpfe nicht stattfinden. Höchstens...wir versuchen es auch hier mit der Impfpriorisierung. Ich finde es wichtig, diese Wettkämpfe stattfinden zu lassen!

Contra - Impfen für Olympia

01:36 Min. Verfügbar bis 29.05.2021


Wer ist wichtig? Olympiastarter vs. Supermarktkasse

Niemand weiß, wie es mit dem Impfen bis zum Beginn der Olympischen Spiele weitergeht. Solange aber der Impfstoff noch knapp ist, halten wir uns an die Reihenfolge. Das hat was von 'im Supermarkt an der Kasse anstehen' zu tun. Dort fühle ich mich auch häufig wie ein Olympiastarter und will schnell mal überholen. Tu ich aber nicht. Ich halte mich an die Regeln und bleibe fair. Wenn eine neue Kasse eröffnet, kann ich immer noch schnell durchstarten.

Ich frage mich auch: Wenn deutsche Olympia-Sportler/innen geimpft werden, warum dann nicht auch die Fußballer, Volleyballer, Basketballer, Handballer die schon seit längerer Zeit von Land zu Land reisen, um ihre Europapokalspiele auszutragen? Da haben die Hygienekonzepte für die Aufrechterhaltung des Wettkampfbetriebes aber ausgereicht.

Bescheidenheit

Wenn genug Impfstoff zur Verfügung steht, Risikogruppen alle an der Reihe waren, kann im olympischen Tempo für Tokio geimpft werden. Das stört niemanden. Bis dahin möchte ich keine Sonderbehandlung deutscher Athlet*nnen erleben. Wir alle stehen in der Warteschlange und haben uns über Monate eingeschränkt und verzichtet. Auch deshalb möchte ich nicht überholt werden.

SWR | Stand: 14.04.2021, 15:44

Darstellung: