Der Ulmer Yago dos Santos gegen John Bryant, ehemaliger Ulmer im Weißenfelser Trikot

Basketball | ratiopharm Ulm Bundesliga: Ratiopharm Ulm gewinnt in Weißenfels

Stand: 22.01.2023 17:17 Uhr

In einer furiosen Schlussphase hat ratiopharm Ulm das Spiel am Ende gedreht und gewinnt in Weißenfels 91:87. Für die Ulmer ein wichtiger Auswärtssieg in Sachsen-Anhalt.

Nach der zuletzt schmerzhaften Heimniederlage gegen Würzburg in der Basketball-Bundesliga hat ratiopharm Ulm am Sonntag in Weißenfels im Kampf um die Playoffs einen wichtigen 91:87 Auswärtssieg erzielt. Dabei war eigentlich über weite Strecken der MBC Weißenfels die bessere Mannschaft.

Das erste Viertel war von schnellen, schönen Spielzügen und hohen Trefferquoten beider Teams geprägt. Insgesamt fielen in den ersten zehn Minuten 57 Punkte. Der neue Ulmer Center Bruno Caboclo war unter dem Korb besonders stark, markierte elf Zähler. Da die Ulmer aber, wie so oft in dieser Saison, erhebliche Schwächen in der Verteidigung zeigten, lagen die Gäste von der Donau 26:31 zurück.

Der Ulmer Yago dos Santos gegen John Bryant, ehemaliger Ulmer im Weißenfelser Trikot

Der Ulmer Yago dos Santos gegen John Bryant, ehemaliger Ulmer im Weißenfelser Trikot

Im zweiten Viertel konnten sich die ratiopharm-Korbjäger mit einer verbesserten Defensive erstmals eine Führung erspielen zum 33:31 durch einen Dreier von David Fuchs. Aber dann trafen die Gastgeber auch schwierige Würfe, darunter mehrere Dreier, und die Ulmer gingen mit einem Acht-Punkte-Rückstand (48:56) in die Halbzeitpause.

Ratiopharm Ulm lag bereits 15 Punkte zurück

Im dritten Viertel sahen die 2.900 Zuschauer in der Weißenfelser Stadthalle, wie ihr Team es immer wieder schaffte, sich gute Würfe herauszuspielen. Der MBC zog davon. Ulm lag plötzlich 15 Zähler zurück (55:70). Die Gäste hatten ihren offensiven Rhythmus verloren. Immerhin konnte Thomas Kleipeisz in der letzten Sekunde des Abschnitts noch per Dreier auf 64:72 verkürzen.

Ratiopharm Ulm dreht in den letzten drei Minuten das Spiel

In diesem Duell zweier Tabellennachbarn hatte es dann das Schlussviertel in sich. Zunächst konnten die Ulmer nicht näher rankommen, ließen aber die Gastgeber auch nicht weiter enteilen. Drei Minuten vor dem Ende schien ein Ruck durch das ratiopharm-Team zu gehen. Die Spieler von Trainer Anton Gavel kämpften um jeden Ball und jeden Zentimeter. Immer wieder setzte sich der Ulmer Center Caboclo durch, während Weißenfels offene Würfe vergab. 59 Sekunden vor Schluss ging Ulm mit einem Dreier von Brandon Paul erstmals wieder in Führung (88:87). Die Gastgeber trafen nichts mehr, die Ulmer verwandelten noch Freiwürfe zum 91:87-Auswärtssieg. Bruno Caboclo kommt als Topscorer auf 24 Punkte.