"Bei mir ging's relativ schnell mit den Tränen los" - FCK-Spieler zum Nichtabstieg

Jean Zimmer: "Bei mir ging's relativ schnell mit den Tränen los" 05:40 Min. Verfügbar bis 30.06.2021

3. Liga | 1. FC Kaiserslautern

"Bei mir ging's relativ schnell mit den Tränen los" - FCK-Spieler zum Nichtabstieg

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Klassenerhalt in der 3. Liga am vorletzten Spieltag perfekt gemacht. Wie die Lauterer den "Sofa-Nichtabstieg" erlebt haben, erzählen sie im Interview mit SWR Sport.

Glückliche Gesichter sind es, die SWR-Reporter Jürgen Schmidt am Sonntagmittag vor die Kamera bekommt. Ein wenig müde sehen sie aus, dennoch ist Jean Zimmer, Philipp Hercher und Felix Götze die Erleichterung anzusehen. "Ich hab nicht viel mitbekommen. Bei mir ging's relativ schnell mit den Tränen los", erzählt Jean Zimmer und lächelt dabei schon wieder. Es sei Freude pur gewesen. "Nach einer wirklich sehr sehr wilden Saison", macht er keinen Hehl aus der Gemütslage bei den Roten Teufeln.

Felix Götze über die Saison und den Nichtabstieg 02:13 Min. Verfügbar bis 30.06.2021

Gemeinsam habe man sich das Münchner Derby zwischen 1860 München und dem FC Bayern München II vor dem Fernseher angeschaut. "Ab der 90. Minute standen wir alle auf den Füßen und haben gewartet", erzählt Felix Götze und Philipp Hercher ergänzt: "Das war schon krass, sich das Spiel mit der Mannschaft anzuschauen. Aber natürlich waren wir danach überglücklich, haben erst mal einen Kasten Bier aufgemacht und angestoßen."

Philipp Hercher über die Stimmung in der Mannschaft nach dem nicht Abstieg 04:13 Min. Verfügbar bis 30.06.2021

Jetzt wolle man erst mal den Tag genießen und feiern, so Hercher. "Viele hatten uns abgeschrieben, natürlich ist es ein Happy End. Die Saison war auf gar keinen Fall gut", bilanziert Hercher rückblickend. Ein Fazit, das Felix Götze teilt. Er hoffe, dass der 1. FC Kaiserslautern in den nächsten Jahren wieder oben mitspielen wird. Eine Hoffnung, die die Fans der Roten Teufel teilen dürften.

SWR | Stand: 17.05.2021, 20:06

Darstellung: