Adler Mannheim gegen EHC München

Eishockey | DEL Adler Mannheim schlagen Spitzenreiter deutlich - Wild Wings mit Auswärtssieg

Stand: 20.01.2023 22:22 Uhr

Die Adler Mannheim haben sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Schwenninger Wild Wings siegen und die Bietigheim Steelers kassieren eine Pleite.

Die Adler Mannheim haben in der DEL Spitzenreiter EHC München deutlich mit 5:1 geschlagen. Beim Mannheimer Erfolg trafen Tyler Gaudet (9.) und Markus Eisenschmid (15.) jeweils zur Führung, bevor Borna Rendulic (51.), Jordan Szwarz (54.) und David Wolf (60.) zum 5:1-Endstand erhöhten. Den zwischenzeitlichen Ausgleich der Münchener steuerte Austin Ortega (14.) bei.

In der Tabelle bleibt München ungefährdet Erster, Mannheim verkürzte den Rückstand auf Münchens ersten Verfolger Ingolstadt auf zwei Punkte.

Adler Mannheim - EHC München 5:1 (2:1, 0:0, 3:0)

Tore: 1:0 Gaudet (8:40), 1:1 Ortega (13:13), 2:1 Eisenschmid (14:13), 3:1 Rendulic (50:45), 4:1 Szwarz (53:53), 5:1 Wolf (59:45) Strafminuten: 6 / 14

Wild Wings mit knappem Erfolg

Die Schwenninger Wild Wings haben beim Tabellenvorletzten Augsburger Panther einen knappen 3:2-Sieg errungen. Durch den Erfolg stehen die Schwenninger mit nun 57 Punkten auf dem zehnten Platz der DEL.

Augsburger Panther - Schwenninger Wild Wings 2:3 (0:2, 1:1, 1:0)

Tore: 0:1 Spink (4:42), 0:2 Hungerecker (7:15), 1:2 Kuffner (25:43), 1:3 Karachun (38:19), 2:3 Broadhurst (42:32) Strafminuten: 11 / 13

Bietigheim Steelers mit nächster Niederlage

Die Bietigheim Steelers bleiben weiter abgeschlagen am Tabellenende der DEL. Gegen die Iserlohn Roosters unterlagen die Steelers nach torlosem ersten Drittel noch mit 2:4.

Die Mannheimer treten am Sonntag (22.1.) in Iserlohn an (14 Uhr). Schwenningen empfängt die Löwen Frankfurt (16.30 Uhr), am Abend gastiert dann Bietigheim bei den Kölner Haien (19 Uhr).

Am kommenden Dienstag treffen die Wild Wings und die Steelers im direkten Duell aufeinander (24.1., 19.30 Uhr). Zeitgleich empfangen die Adler Mannheim die Grizzlys Wolfsburg.

Bietigheim Steelers - Iserlohn Roosters 2:4 (0:0, 1:2, 1:2)

Tore: 0:1 Daugavins (21:47), 0:2 Ugbekile (22:40), 1:2 Jasper (35:45), 1:3 Rutkowski (48:21), 2:3 Jasper (50:17), 2:4 Alanov (59:56) Strafminuten: 4 / 6