1. FC Kaiserslautern verliert kämpferische Partie in Ingolstadt spät

Das Tor des Tages: FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern 00:21 Min. Verfügbar bis 20.02.2022

Fußball | 3. Liga

1. FC Kaiserslautern verliert kämpferische Partie in Ingolstadt spät

Erste Pleite für den 1. FC Kaiserslautern unter dem neuen Trainer Marco Antwerpen. Am 25. Spieltag der 3. Liga unterlagen die Pfälzer durch ein spätes Gegentor mit 0:1 (0:0) beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt.

In Ingolstadt präsentierte sich der 1. FC Kaiserslautern in der ersten Halbzeit kämpferisch. Die Gäste traten nach vier Punkten aus zwei Spielen unter dem neuen Coach Antwerpen selbstbewusst auf, es entwickelte sich ein Spiel mit vielen Zweikämpfen.

Sickinger muss früh raus

Chancen blieben bei frühlingshaften Temperaturen in den ersten 45 Minuten allerdings Mangelware, es gab lediglich einige Abschlüsse aus der Distanz. Folglich war das 0:0 zur Pause leistungsgerecht. Verzichten musste der FCK dabei ab der 17. Minute auf Carlo Sickinger. Der Abwehrspieler musste verletzt vom Feld, für ihn kam Anas Bakhat in die Partie.

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm das Spiel auch vor den Toren Fahrt auf. Dennis Eckert Ayensa zog in der 50. Minute aus 18 Metern ab, scheiterte jedoch an FCK-Keeper Avdo Spahic. Auf der Gegenseite verschenkte Marlon Ritter nach einer Vorlage von Anas Ouahim eine gute Gelegenheit durch eine unsaubere Ballannahme (53.).

Ritter schließt ab, Buntic ist zur Stelle

Ritter war es auch, der die nächsten beiden Gelegenheiten für den FCK hatte. In der 58. Minute scheiterte er an FCI-Schlussmann Fabijan Buntic, anschließend fand er mit einem Freistoß aus 18 Metern wieder in Buntic seinen Meister (62.). Wenig später hatte auch Ingolstadt einen Hochkaräter: Cannigia Elva köpfte aus Nahdistanz am FCK-Tor vorbei (70.). Das hätte eigentlich das 1:0 für die Gastgeber sein müssen. Drei Minuten später schoß Caiuby aus spitzem Winkel über das Tor der Roten Teufel.

Aber die Bayern machten jetzt Druck. Eckert Ayensa war in der 79. Minute nach einem Konter völlig frei vor dem Kaiserslauterer Tor, ein FCK-Abwehrspieler konnte den Abschluss gerade blocken.

Justin Butler mit dem Tor des Tages

Doch was sich aufgrund des starken Schlussspurts der Hausherren angedeutet hatte, war wenige Minuten später perfekt: Justin Butler traf in der 85. Minute mit einem Schuss aus knapp 16 Metern ins linke untere Eck des FCK-Tores - das 1:0 für den FCI. Das war gleichzeitig auch der Endstand.

Ein nicht unverdienter Erfolg für Ingolstadt, während es Kaiserslautern versäumte, sich für seine kämpferische Leistung zu belohnen. So bleiben die Pfälzer mit nun 25 Punkten aus 25 Zählern weiterhin in Abstiegsgefahr. Aktuell liegen sie in einer allerdings ungleichen Tabelle auf Rang 14.

FCK-Trainer Marco Antwerpen im Interview mit SWR Sport 01:01 Min. Verfügbar bis 06.04.2021

"Wir haben Punkte liegen lassen"

Vor allem wegen des späten Tors war FCK-Trainer Marco Antwerpen anzusehen, was er dann auch aussprach: "Große Enttäuschung." Auch, weil seine Mannschaft in der ersten Halbzeit schon ein Tor hätte machen müssen. "Wir haben Punkte liegen lassen", so Antwerpen, der direkt nach vorne schaute. Seine Mannschaft müsse "das Spiel nach vorne verbessern, zielstrebiger und im Strafraum mit mehr Spielern gefährlicher werden".

FCK-Kapitän Jean Zimmer im Interview mit SWR Sport 01:06 Min. Verfügbar bis 06.04.2021

Kapitän Jean Zimmer sagte, man könne die Niederlage mit einem einzigen Wort erklären: "Effizienz". Die habe beim FCK gefehlt, sagte Zimmer. Sein Team habe dennoch ein gutes Spiel gegen den Tabellenzweiten gemacht, "fußballerisch" habe man keinen großen Unterschied gesehen. Die Leistung der Mannschaft, so Zimmer, stimme ihn positiv.

Zusammenfassung: FC Ingolstadt 04 - 1. FC Kaiserslautern 1:0 08:31 Min. Verfügbar bis 20.02.2022

SWR | Stand: 20.02.2021, 20:22

Darstellung: