Logos der Vereine FC Ingolstadt und 1. FC Saarbrücken

Wiedersehen mit Ex-Saarbrücker Patrick Schmidt FCS reist selbstbewusst zum Topspiel nach Ingolstadt

Stand: 13.08.2022 08:58 Uhr

Drittes Spiel in sieben Tagen – die englische Woche endet für den 1. FC Saarbrücken mit einem absoluten Härtetest. Die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat trifft auf Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt. Anpfiff ist heute um 14.00 Uhr.

Drittes Spiel in sieben Tagen – die englische Woche endet für den 1. FC Saarbrücken mit einem absoluten Härtetest. Die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat trifft heute 14.00 Uhr auf Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt. Die Oberbayern gelten als Favorit auf den direkten Wiederaufstieg. Doch auch der FCS geht mit ordentlich Rückenwind in das erste Spitzenspiel dieser Drittliga-Saison.

Beide Teams ohne Niederlage

Drei Spiele, drei Siege, null Gegentore – so lautet die Bilanz zum Saisonstart beider Mannschaften. Unter der Woche konnten beide auch einen knappen 1:0-Sieg einfahren, Saarbrücken zuhause gegen Borussia Dortmund II, Ingolstadt in Osnabrück. Die Vorzeichen deuten also auf ein absolutes Topspiel am Nachmittag hin.

„Wir müssen uns nicht zu klein machen“, sagt FCS-Trainer Uwe Koschinat vor dem Duell beim vermeintlichen Favoriten. Es komme vor allem auf Robustheit in den Zweikämpfen und auf eine variantenreiche Offensive an, um die starken Oberbayern zu ärgern.

Drei Spiele in sieben Tagen

Es ist für beide das dritte intensive Spiel in einer Woche, sagt auch Bjarne Thoelke. „Das wird ein Spiel, in dem man seinen Schweinehund überwinden muss.“

Der Defensivspezialist der Saarländer hatte in seiner Karriere immer wieder mit hartnäckigen Verletzungen zu kämpfen, wurde deswegen unter der Woche gegen Dortmund geschont. Für das Topspiel in Ingolstadt wird vor allem seine körperliche Präsenz im eigenen Sechzehner gefragt sein.

Dominik Ernst fehlt vorerst verletzt

Der FCS trifft auf eine starke Ingolstädter Offensive – um Neuzugang Pascal Testroet, der für 700.000 Euro im Sommer aus Sandhausen geholt wurde. Solche Verpflichtungen in der dritten Liga zeigten, dass der Wiederaufstieg bei den Oberbayern klar das Ziel sei, so Koschinat.

Personell meldeten sich die zuletzt angeschlagenen Mike Frantz (Beckenprellung), Sebastian Jacob (Rückenprobleme) und Kapitän Manuel Zeitz (Magen-Darm-Infekt) wieder fit. Dagegen muss Koschinat heute auf Innenverteidiger Steven Zellner verzichten. Vor dem Abschlusstraining fiel auch noch Außenverteidiger Dominik Ernst aus.

„Bei ‚Dodo‘ (Dominik Ernst) hat es etwas mit der Sehne im Kniegelenk zu tun“, sagte Koschinat. Details zur genauen Verletzung und zu Ernsts Ausfallzeitraum wären aber noch nicht bekannt. Als Alternativen stehen Neuzugang Tobias Schwede und der zuletzt starke Pius Krätschmer bereit. Besonders Krätschmer zählt nach seinem Treffer beim Sieg in Elversberg und der Vorlage zum Siegtreffer gegen Dortmund zu den Gewinnern der vergangenen „englischen Woche“. 

Wiedersehen mit Ex-Saarbrücker Patrick Schmidt

Im Spiel heute wird es auch zum Wiedersehen des FCS mit einem alten Bekannten kommen: Ingolstadts Angreifer und gebürtiger Saarländer Patrick Schmidt hat zwischen 2013 und 2018 vier Saisons lang im blau-schwarzen Trikot gestürmt. In 99 Regionalliga-Spielen erzielte er 55 Tore für seinen „absoluten Herzensverein“, wie er selbst sagt.

„Einem Saarländer muss ich nicht erzählen, wie viel Qualität Patrick Schmidt in der Box hat“, analysiert Saarbrückens Trainer.

Schmidt ist aktuell Ingolstadts Topscorer mit zwei Treffern und einer Vorlage – gleichauf mit FCI-Mittelfeld-Juwel Merlin Röhl. Um die robuste Offensive so gut es geht im Zaum zu halten, müssten seine Spieler „mit maximaler Intensität in jeden Zweikampf zu gehen“, fordert Koschinat.

700 Saarbrücker Fans in Ingolstadt erwartet

Der FCS kann im ersten echten Spitzenduell der noch jungen Drittliga-Saison auch auf lautstarke Unterstützung der eigenen Fans hoffen. Bis zu 700 Fans sollen sich auf den

Weg von Saarbrücken nach Ingolstadt machen. Alles angerichtet also für eine erste Standortbestimmung für beide Mannschaften – und hoffentlich für einen packenden und unterhaltsamen Fußball-Nachmittag.

Live-Ticker bei der Sportschau

Anstoß zum Drittliga-Topspiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Saarbrücken ist heute um 14.00 Uhr im Ingolstädter Sportpark.

Im TV zeigt der SR eine ausführliche Zusammenfassung ab 17.30 Uhr in der Sportarena. Außerdem gibt es auf SR3 Saarlandwelle Live-Einblendungen in den entscheidenden Phasen der Partie und einen Spielbericht auf SR.de. Zusätzlich bietet die Sportschau noch einen Liveticker im Netz und in der Sportschau App an.