Doppelpack bei 2:1-Erfolg

Kruse schießt Union zu Auswärtssieg in Gladbach

Stand: 22.01.2022, 18:38 Uhr

Der 1. FC Union Berlin setzt seinen erfolgreichen Lauf auch bei Borussia Mönchengladbach fort. Max Kruse schießt die Köpenicker mit einem Doppelpack zu einem 2:1-Sieg bei seinem Ex-Verein.

Der 1. FC Union Berlin hat auch bei Borussia Mönchengladbach gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer gewann am Samstag 2:1 (1:1) in Mönchengladbach. Lange sah es nach einem Untenschieden aus, doch Max Kruse traf kurz vor Schluss zur Führung. Damit sind die Köpenicker seit fünf Bundesliga-Partien ungeschlagen und klettern auf den vierten Tabellenplatz.

Fünf Änderungen in der Startelf

Nach dem 3:2-Erfolg im Pokal-Derby gegen Hertha BSC stellte Urs Fischer auf gleich fünf Positionen um. Anstelle von Torhüter Andreas Luthe kam zum ersten Mal in dieser Bundesliga-Saison Frederik Rönnow zum Einsatz. Außerdem starteten Paul Jaeckel, Niko Gießelmann, Christopher Trimmel und Sheraldo Becker für Julian Ryerson, Bastian Oczipka, Dominique Heintz und Levin Öztunali.

Führung nach Foulelfmeter

Die erste Chance des Spiels gehörte den Gladbachern. Die Fohlen bekamen einen Freistoß zugesprochen, nachdem Robin Knoche und Breel Embolo vor dem Strafraum der Unioner mit dem Köpfen zusammengeprallt waren. Doch Jonas Hofmann konnte die aussichtsreiche Position nicht nutzen. Der Schuss landete in der roten Mauer (5). Danach gehörte das Spiel zunächst klar den Berlinern, die die Kontrolle an sich nahmen und den Gladbachern nur wenige Möglichkeiten gaben.
 
Vor 750 Zuschauern auf den Rängen des Borussia-Parks gingen die Köpenicker per verwandeltem Handelfmeter in Führung (18). Nach einer Flanke von Becker in den Strafraum wurde Andreas Voglsammer bedrängt und der Ball landete an Zakarias ausgestrecktem Arm. Schiedsrichter Felix Brych entschied nach einem kurzen Blick auf den Videoschirm auf Elfmeter. Max Kruse verwandelte zum 1:0 gegen seinen Ex-Verein.
 
Nur wenige Minuten später setzten die Unioner die Gladbacher Defensive erneut unter Druck. Doch der Querpass von Kruse auf Becker wurde vom rechtzeitig vorgerückten Yann Sommer abgefangen (21). Danach kamen die Gladbacher immer besser ins Spiel. Eine deutlich aktivere Phase der Gastgeber wurde mit dem Ausgleichstor von Kouadio Kone belohnt (40). Embolo tunnelte Knoche an der Mittellinie und passte weit in die gegnerische Hälfte zum durchgelaufenen Hofmann. Der spielte zum zentral vor dem Strafraum positionierten Kone. Aus zwanzig Metern Entfernung traf der Gladbacher halbhoch in die rechte Ecke. Mit einem Unentschieden ging es in die Pause.

Gladbach setzt Union unter Druck

Beide Trainer nahmen zur Halbzeit keine Änderungen vor. Die Mannschaft von Adi Hütter kam etwas energiegeladener zurück auf den Platz. Kone versuchte es mit einem Distanzschuss, der allerdings von Rönnow ohne Probleme abgefangen werden konnte (52). Viele kleine Fouls im Mittelfeld nahmen leicht das Tempo aus der Partie, allerdings konnten die Unioner so wieder etwas mehr Kontrolle gewinnen.
 
Becker bescherte seiner Mannschaft die nächste Tormöglichkeit. Nach einem Sprint über die rechte Seite passte er zu Voglsammer, der Kruse vor dem Tor in Szene setzen wollte. Doch Sommer fing erneut die Flanke ab (57). Urs Fischer brachte Kevin Möhwald für Grischa Prömel.
 
Schiedsrichter Byrch, der in der ersten Stunde viele Fouls durchgehen ließ, verteilte in einem immer intensiver werdenden Spiel schließlich Gelb an Unions Abwehrchef Knoche nach einem Handspiel im Mittelfeld (66). Die Unioner taten sich zunehmend schwer eine Lösung gegen die drückenden Gladbacher zu finden.

Großchancen

Luca Netz verpasste die Großchance zum 2:1 in der 78. Minute. Zakaria und Ginter kombinierten sich vom rechten Strafraumeck bis zum Tor. Ginter spielte sehr flach vor den kurzen Pfosten, doch Rönnow kam noch mit dem rechten Fuß an den Ball. Netz versuchte schnell zu reagieren, der Schuss ging aber über den Kasten.
 
Zehn Minuten vor Abschluss sah es so aus, als ob sich die Berliner mit einem Unentschieden zufrieden geben würden. Die Gladbacher waren deutlich aktiver. Dennoch gehörte der Siegtreffer dem 1. FC Union Berlin. Nach einem schon ausgebremsten Angriff steckte Gießelmann auf halblinks steil zu Kruse durch. Der schoss den Ball aus gut zwölf Metern bei freier Schussbahn wuchtig und präzise in die untere rechte Ecke zum 2:1 in der 84. Minute.
 
Beide Trainer wechselten doppelt und die Fohlen drängten nochmal vor das Tor von Rönnow. Doch die Abwehr der Berliner machte bis zum Spielende dicht.

Die Stimmen zum Spiel

Das sagt das Netz

Freude bei den Union-Fans:

Fällt die internationale Bühne in der nächsten Saison etwas größer aus?

Und gibt es eine Union-Verschwörung?

Während der 1. FC Union Berlin feiern kann, könnte es für Gladbach-Trainer Hütter eng werden.

Das Spiel im Liveticker

Sendung: Inforadio, 22.01.22, 15:30 Uhr