SV Babelsberg darf mit "Toleranz"-Schriftzug auflaufen

SV Babelsberg

Fußball-Regionalliga Nordost

SV Babelsberg darf mit "Toleranz"-Schriftzug auflaufen

-

Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 wird am Freitag (19 Uhr) beim Heimspiel gegen Lok Leipzig mit dem Schriftzug "Toleranz seit 1685" auf den Hosen spielen. Wie der Klub am Donnerstag vermeldete, erhielt er am Tag zuvor die Erlaubnis vom Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV).
 
"Wir sind froh, dass wir den NOFV-Spielausschuss mit unseren Argumenten überzeugen konnten und wir am gestrigen Abend die Genehmigung für das besagte Logo auf den Spielerhosen erhalten haben", hieß es in der Klub-Mitteilung.

NOFV änderte Entscheidung

Bereits im August hatte der SV Babelsberg 03 beim NOFV den Antrag gestellt, mit dem "Toleranz"-Logo auf spielen zu dürfen. Nachdem der Verband den Antrag zunächst abgelehnt hatte mit Verweis auf die Spielordnung, forderte der Klub gemeinsam mit dem kooperierenden Verein “Neues Potsdamer Toleranzedikt” eine Überprüfung des Urteils sowie mittelfristig eine Überarbeitung der NOFV-Statuten. Nach Paragraph 25, Absatz 8, ist Werbung für politische Gruppen und Aussagen verboten.
 
Der Schriftzug "Toleranz seit 1685" bezieht sich auf das Edikt von Potsdam aus dem Jahr 1685, nach dem der Kurfürst von Brandenburg den Hugenotten Toleranz einräumte.

Babelsberg sieht noch Handlungsbedarf

Das überarbeitete Urteil des NOFV betrachtet der Klub aus Potsdam der Mitteilung zufolge als "Schritt in die richtige Richtung". Allerdings sehe man noch Handlungsbedarf seitens des Verbandes in Bezug auf Entscheidungen, die andBabere Vereine beträfen.

 
Im Juli 2021 wurde Tennis Borussia Berlin vom NOFV untersagt, seine Trikot-Werbefläche dem "OpferfondsCURA" zur Verfügung zu stellen. Der Verband begründete seine Entscheidung mit Verweis auf denselben Abschnitt der Spielordnung.

Sendung: Inforadio, 21.10.2021, 17:15 Uhr

rbb | Stand: 21.10.2021, 17:37

Darstellung: