Siebte Heimniederlage der Eisbären

Mark Zengerle von den Eisbären erzielt ein Tor gegen Nürnberg (imago images/Andreas Gora)

1:3 gegen Nürnberg

Siebte Heimniederlage der Eisbären

-

Die Eisbären Berlin haben nach drei Siegen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wieder einen Dämpfer erhalten. Am Sonntagabend verlor der deutsche Meister gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 1:3 (0:0, 1:2, 0:1). Mark Zengerle erzielte den einzigen Treffer der Gastgeber, die nach einer wenig überzeugenden Leistung bereits ihre siebte Heimniederlage in der laufenden Saison kassierten.
 
Weil beide Teams von Beginn an konsequent verteidigten, aber im Angriff eher zurückhaltend agierten, bekamen die 5.614 Zuschauer in der Arena am Ostbahnhof vor der ersten Pause nur wenige Chancen und keine Tore zu sehen. Auch nach dem Wiederbeginn blieben die Gastgeber lange harmlos, während die Nürnberger deutlich zielstrebiger wurden und Treffer von Daniel Schmölz und Gregor MacLeod bejubeln konnten.

Den Eisbären fehlt die Präzision

Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels brachte Zengerle die Berliner mit seinem ersten Saisontor wieder heran, doch im Schlussabschnitt fehlte den Berlinern die nötige Präzision, um den starken Gästetorhüter Niklas Treutle ein weiteres Mal zu überwinden. Stattdessen sorgte Patrick Reimer in der vorletzten Spielminute für die Entscheidung zugunsten der Franken, als Eisbären-Goalie Mathias Niederberger sein Tor für einen sechsten Feldspieler verlassen hatte.

Sendung: rbb24, 28.11.2021, 22 Uhr

rbb | Stand: 28.11.2021, 21:41

Darstellung: