Symbolbild Fußball (imago images/Claus Bergmann)

Fußball Regionalligisten im Berliner Landespokal erfolgreich

Stand: 26.09.2022 12:12 Uhr

In der zweiten Runde des Berliner Landespokals haben sich am Sonntag alle Regionalligisten durchgesetzt. Der BFC Dynamo gewann nach Toren von Christian Beck (18.), Dominic-Maximilian Constantine Duncan (38.) und Cedric Euschen (80.) souverän mit 3:1 beim Oberligisten FC Hertha 03 in Zehlendorf.
 
Auch der Berliner AK setzte sich mit 3:1 durch. Jaml Mantatu Rogero (3.), Tim Seifert (36.) und Julius Jamal Kliti (90+2) sorgten für die Tore des aktuellen Tabellenführers der Regionalliga Nordost.

Die Spieler des FC Energie Cottbus jubeln bei ihrem Sieg im Landespokal in Stahnsdorf (imago images/Jan Huebner)
Energie Cottbus im Landespokal eine Runde weiter

mehr

Zittern bei TeBe, Viktoria und Lichtenberg

Etwas knapper ging es bei Tennis Borussia zu. Beim SFC Stern 1900 aus der Berlin-Liga lagen sie zwar lange durch einen Treffer von Tim Oschmann (19.) und ein Eigentor des Stern-Spielers Patrick Mattern (53.) vorn, ließen sich dann aber innerhalb von vier Minuten den Ausgleich einschenken (71. und 75.). Lang hielt die Hoffnung des Berlinligisten auf eine Überraschung allerdings nicht an. TeBe-Stürmer Thomas Brechler sorgte in der 77. Minute mit dem Treffer zum 3:2 für die Entscheidung.
 
Viktoria Berlin gelang dies während der regulären Spielzeit hingegen nicht. Gegen den Berlinligisten Berliner SC stand es nach 90 Minuten noch 0:0 und auch in der Verlängerung sah es lange nach einem Elfmeterschießen aus. Erst in der 117. Minute erzielte Ünal-Emre Durmushan den erlösenden Siegtreffer für die Himmelblauen.
 
Spannend bis zur letzten Sekunde blieb es beim Spiel zwischen den Landesligisten SSC Teutonia 99 und dem SV Lichtenberg 47. 120 Minuten lang gelang es keiner der beiden Mannschaften, ein Tor zu erzielen. Erst im Elfmeterschießen setzte sich dann mit Lichtenberg der Favorit aus der Regionalliga mit 5:4 durch.

Schützenfest von Altglienicke

Zu einem Tor-Spektakel kam es hingegen beim Spiel zwischen der Spielvereinigung Tiergarten und dem Regionalligisten VSG Altglienicke. Mit 14:1 fertigte der Favorit den Außenseiter aus der Kreisliga ab und ließ den Zuschauern kaum Zeit, um den Platz zu verlassen, ohne ein Tor zu verpassen. Peterson Appiah (4., 13., 54., 60.) und Tugay Uzan (32., 65., 77., 79.) trafen jeweils vierfach, Florian Sander (36., 69.) doppelt und Steve Zizika (25.), Patrick Breitkreuz (53.), Saimir Koci (55.) und Philip Fontein (80.) erzielten je einen Treffer.

Der Twitch- und Youtube-Star Elias Nerlich bei einem Spiel von Delay Sports (imago images/Matthias Koch)
Delay-Sports-Fans fluten Online-Auftritte des FC Grunewald

Beim Kreisliga-Duell zwischen Delay Sports und dem FC Grunewald kam es am Sonntag zu Provokationen. Die Fans des Berliner Influencer-Klubs stürmten daraufhin Grunewalds Online-Auftritte mit Anfeindungen.mehr

Influencer-Team Delay Sports mit erster Pflichtspiel-Niederlage

Für das viel diskutierte Influencer-Team Delay Sports endet hingegen die Zeit im Berliner Landespokal. Der Kreisliga-Verein um den Streamer und Youtuber Elias Nehrlich und Ex-Hertha-Profi Sidney Friede verlor im heimischen Preussen-Stadion mit 2:5 (1:3) gegen den Oberligisten CFC Hertha 06. Es war die erste Pflichtspielniederlage in der noch kurzen Vereinsgeschichte von Delay Sports, die erst seit dieser Saison am offiziellen Ligabetrieb teilnehmen.

Sendung: rbb24, 25.09.2022, 21.45 Uhr