Mit dem Rekord-Torschützen gegen den Bayern-Bezwinger

Taiwo Awoniyi - Rekordtorschütze vom 1. FC Union Berlin(Bild: imago images/Matthias Koch)

Union Berlin vor Auswärtsspiel in Frankfurt

Mit dem Rekord-Torschützen gegen den Bayern-Bezwinger

Der 1. FC Union Berlin möchte den Schwung aus den Siegen gegen Hertha BSC und Maccabi Haifa ins Spiel gegen Eintracht Frankfurt mitnehmen. Allerdings ist auch der Gegner gerade ordentlich in Fahrt.

Der 1. FC Union Berlin kann sich momentan nicht beklagen: Das Stadtduell gegen Hertha BSC klar gewonnen. In der Conference League besteht die Möglichkeit auf die nächste Runde. Und Tabellenplatz fünf vor dem 13. Bundesligaspieltag zaubert jedem Unionfan ein breites Grinsen ins Gesicht. Doch der kommende Gegner Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15:30 Uhr live im Audiostream) ist nach einem schwachen Saisonstart ebenfalls in bestechender Form.

Das Personal

Trainer Urs Fischer hat 21 Akteure zur Auswahl und damit fast die volle Auswahl bei seiner Startelf-Aufstellung. Nur Angreifer Kevin Behrens fehlt - er arbeitet sich nach seiner Corona-Erkrankung im Einzeltraining erst behutsam zurück. Julian Ryerson, der im Conference League-Spiel bei Maccabi Haifa nach seinem Treffer in der Schlussphase verletzungsbedingt den Platz verlassen musste, steht wieder zur Verfügung. "Bei Julian ist alles okay. Er ist auf dem Weg der Besserung", sagte Fischer.

Die Form

Der 1. FC Union Berlin konnte mit breiter Brust von Haifa nach Frankfurt reisen. Der Erfolg am Donnerstag in der Conference League und der 2:0-Sieg im Hauptstadtderby gegen Hertha BSC steigerten das ohnehin große Selbstbewusstsein der Köpenicker noch.
 
Die 2:5-Niederlage gegen den Rekord-Meister FC Bayern München hat keine Spuren hinterlassen. Die Eisernen haben in zwölf Bundesligaspielen erst zwei Mal verloren - und das auch nur gegen Spitzenteams wie Borussia Dortmund (2:4) oder Bayern München. Union geht damit als Favorit gegen die Eintracht in Frankfurt ins Rennen, auch wenn Urs Fischer das gar nicht hören mag: "Sie wirken auf mich aktuell sehr kompakt. Es wird eine
schwierige Aufgabe."

Der Gegner

Die Mannschaft von Eintracht-Trainer Oliver Glasner war - genau wie Union - am Donnerstag international gefordert. Allerdings verpasste Frankfurt mit dem 2:2 gegen Royal Antwerpen den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Da die Hessen ein Heimspiel hatten, mussten sie keine Reise auf sich nehmen und konnten dadurch schneller in den Bundesliga-Alltag umschalten.

In die Saison war Frankfurt schwach gestartet. Auch der Sensationssieg am siebten Spieltag beim FC Bayern München (2:1) brachte dem Glasner-Team keinen Auftrieb. Erst ab dem 10. Spieltag fingen sich die Hessen und legten eine niederlagenfreie Serie von fünf Pflichtspielen mit drei Siegen hin. Sowohl gegen Abstiegskandidaten wie Greuther Fürth als auch gegen Überraschungsteams der Bundesliga wie dem SC Freiburg gewann die Eintracht. Allerdings fehlt der Mainmetropole noch ein Liga-Heimsieg in dieser Saison.

Unioner im Fokus

Unions Hoffnungen liegen zum Beispiel auf dem Nigerianer Taiwo Awoniyi. Er erzielte im Hauptstadtderby gegen Hertha BSC schon zum vierten Mal in dieser Saison das 1:0 für sein Team. Außerdem traf der Angreifer zum 13. Mal in der Bundesliga für den 1. FC Union Berlin. Damit hat er vorerst seinen Mannschaftskollegen Max Kruse als Rekordtorschützen in Köpenick abgelöst und könnte gegen Eintracht Frankfurt seinen Vorsprung ausbauen.

Besonderheiten

Die Köpenicker sind im Anschluss an ihr Auswärtsspiel gegen Maccabi Haifa in der Conference League direkt nach Frankfurt am Main geflogen und haben dort ihre Vorbereitungen für das Bundesligaspiel am Sonntag um 15:30 Uhr(Live im Audiostream bei rbb|24) absolviert.
 
Ein Blick auf die Ansetzungen des 13. Bundesligaspieltages offenbart eine kleine Kuriosität: Beide Berliner Bundesligisten bekommen es mit den beiden einzigen Bayern-München-Bezwingern zu tun. Hertha BSC hatte am Sonnabend den FC Augsburg zu Gast im Olympiastadion. Die bayrischen Schwaben besiegten den Rekordmeister am 19. November zu Hause mit 2:1. Unions Gegner Eintracht Frankfurt gelang das Kunststück mit dem selben Ergebnis sogar im Stadion der Münchner am 03. Oktober.

Sendung: Inforadio, 28.11.2021, 15:23 Uhr

rbb | Stand: 27.11.2021, 19:32

Darstellung: