Grafiken zum geplanten neuen Hertha-Stadion. (Quelle: Hertha BSC)

Für Olympiapark

Hertha stellt neuen Entwurf für Stadion vor

Stand: 17.01.2022, 17:16 Uhr

-

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat seinen Mitgliedern am Sonntag auf der digitalen Mitgliederversammlung einen aktuellen Entwurf für ein mögliches neues Hertha-Stadion präsentiert. Finanzgeschäftsführer Ingo Schiller bekräftigte, man wolle das Stadion auf dem Gelände des Olympiaparks errichten. "Gerade für die wirtschaftliche Situation ist das Stadion das wichtigste Projekt des Vereins", sagte Schiller.

Auf Unterstützung der Politik angewiesen

Im Unterschied zum vorherigen Konzept sind darauf abgerundete Stadionecken zu sehen. Das Stadion soll weiterhin an der Rominter Allee in unmittelbarer Nähe des Olympiastadions gebaut werden. Schiller bezifferte die Bauzeit für den Neubau auf 30 Monate. Von der Entscheidung bis zur Fertigstellung seien es aber mehrere Jahre, betonte er.
 
Für die Umsetzung ist der Verein auf die Unterstützung der Politik angewiesen. Auf dem ins Auge gefassten Baugelände befinden sich derzeit noch Wohnungen. Eine Gesprächsrunde zwischen dem Verein, Vertretern der neuen Regierung und den Fans ist für Februar vorgesehen.
 
Die Bekräftigung des Stadion-Vorhabens fällt in eine Zeit, in der der Verein sich finanziellen Herausforderungen gegenübersieht. In der vergangenen Saison erwirtschaftete Hertha ein Defizit von 78 Millionen Euro, was laut Schiller auf durch Corona verursachte Effekte zurückzuführen ist.

Sendung: Inforadio, 17.01.2022, 09:15 Uhr

Quelle: rbb

Darstellung: