Fans des Greifswalder FC feiern den Aufstieg nach dem Sieg gegen Zehlendorf

2:4 im Spitzenspiel in Greifswald Hertha 03 Zehlendorf verpasst Regionalliga-Aufstieg

Stand: 12.06.2022 19:57 Uhr

Am vorletzten Spieltag der Fußball-Oberliga Nord hat Hertha 03 Zehlendorf den möglichen Aufstieg in die Regionalliga Nordost verspielt. Am Sonntag unterlagen die Berliner beim Greifswalder FC mit 2:4 (1:2). Damit verdrängten die Hausherren die Gäste von Platz eins und können diesen aufgrund einer Quotienten-Regel auch am letzten Spieltag nicht mehr verlieren.

Beim BFC Dynamo entlassen: Trainer Christian Benbennek. / imago images/osnapix
BFC Dynamo trennt sich von Trainer Christian Benbennek

mehr

Zehlendorfs Nicht-Aufstieg vorzeitig besiegelt

Die Gäste lagen bereits kurz nach der Pause mit 1:3 hinten, das zwischenzeitliche 1:4 bedeutete die Vorentscheidung. Kurz vor Abpfiff gelang Hertha Zehlendorf noch das 2:4, doch der Nicht-Aufstieg war da bereits besiegelt.
 
In der aktuellen Oberliga-Spielzeit ergibt sich die außergewöhnliche Konstellation, dass die Abschluss-Tabelle nicht durch die gesammelten Punkte, sondern durch eine Quotienten-Regel entschieden wird. Grund dafür ist die ungleich verteilte Anzahl von absolvierten Spieltagen aufgrund der zwischenzeitlichen Corona-bedingten Spielbetriebs-Aussetzung (November 2021 bis Anfang 2022). Um die Saison noch zu Ende zu bringen, strich der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) die letzten fünf Spieltage.
 
Zehlendorf wird die Saison mit 32 gespielten Partien abschließen, Greifwald mit 31 Spielen. Der entscheidente Quotient - gesammelte Punkte geteilt durch absolvierte Spiele - fällt bei den Greifwaldern höher aus. Die Mannschaft von Roland Kroos, dessen Sohn Toni vor zwei Wochen zum insgesamt fünften Mal die Champions League gewonnen hatte, ist damit der 18. Starter für die kommende Spielzeit 2022/23 in der Regionalliga Nordost.

Sendung: rbb24 Inforadio, 12. Juni 2022, 17:15 Uhr