Füchse Berlin ringen Toulouse nieder

Füchse Berlin gewinnen gegen Toulouse

Auftaktsieg in der European League

Füchse Berlin ringen Toulouse nieder

Die Füchse Berlin haben ihr Auftaktpspiel in der Gruppenphase der European League gegen Felix Toulouse gewonnen.

Die in der Handball-Bundesliga noch ungeschlagene Mannschaft von Trainer Jaron Siewert machte es am Dienstagabend vor 2.268 Zuschauern in der heimischen Max-Schmeling-Halle spannend, setzte sich aber am Ende mit 32:30 durch.
 
Dabei begann das Heim-Team hochüberlegen, ging mit 5:0 in Führung. Vorne durften sich fünf verschiedene Füchse in die Torschützenliste eintragen, während der zu Beginn glänzend aufgelegte Keeper Dejan Miloslavljev die Null hielt. Erst nach 6:36 Minuten gelang den Gästen der erste Treffer durch einen Distanzwurf von Maxime Gilbert.

Toulouse kommt zurück ins Spiel

Danach tat sich lange Zeit nichts mehr in der Füchse-Offensive, es reihten sich Fehlwürfe an Fehlpässe, dazu drei vergebene Sieben-Meter-Würfe in Folge. Ganze zehn Minuten kamen die Hausherren zu keinem Tor. 15:12 lautete der Halbzeitstand.
 
Nach dem Seitenwechsel hielten die Berliner zunächst den Vorsprung, doch wieder stieg die Fehlerquote. Nach drei Ballverlusten in Serie glich Toulouse Mitte der zweiten Hälfte zum 25:25 aus und übernahm danach sogar erstmalig die Führung (28:26). Zwei schnelle Treffer von Valter Chrintz brachten die Füchse direkt wieder zurück.
 
In der hart umkämpften Schlussphase sorgten die Berliner dann mit einem 3:0-Lauf für die Entscheidung.

Sendung: rbb24, 19.10.2021, 21:45 Uhr

rbb | Stand: 19.10.2021, 21:20

Darstellung: