Das Logo von Hertha BSC auf einer Eckfahne (Bild: IMAGO/Matthias Koch)

Nach eingegangenem Antragsentwurf Frauenmannschaft und Mädchenabteilung werden Thema im Hertha-Präsidium

Stand: 13.08.2022 11:57 Uhr

Fußball-Bundesligist Hertha BSC befasst sich aktuell wieder mit der Möglichkeit, eine Frauenmannschaft und eine Mädchenabteilung zu gründen. Wie Präsident Kay Bernstein jüngst der BILD-Zeitung bestätigte, liegt dem Präsidium ein entsprechender Antragsentwurf vor. "Ja, das stimmt. Dieses Thema steht in der nächsten Präsidiumssitzung Anfang September auf der Tagesordnung", so Bernstein.

Die Spielerinnen der deutschen Nationalmannschaft vor ihren Fans (Bild: IMAGO/Eibner)
"Der Fußball der Frauen ist sehr stark in den Mittelpunkt von Gesprächen gerückt"

Daniela Wurbs befasst sich beruflich mit Vielfalt und Inklusion im Fußball sowie weiblicher Fankultur. Ein Gespräch über den aktuellen Boom im Fußball der Frauen, die Gefahr, dass dieser verpufft und wie sich das verhindern lässt.mehr

Als einziger aller aktuellen 18 Bundesligavereine hat Hertha BSC bis dato weder eine eigene Frauenmannschaft, noch gibt es Mädchenmannschaften in der Jugendabteilung. Nach einer langjährigen Kooperation mit dem FC Lübars unterstützt Hertha im Frauenbereich seit 2020 den Bundesligisten Turbine Potsdam. Diese Kooperation läuft allerdings im Sommer 2023 aus.
 
Im September berät nun erst einmal das Präsidium um Kay Bernstein über den eingegangenen Antragsentwurf. Anschließend könnte dieser auf der Mitgliederversammlung im November den Mitgliedern vorgestellt werden.

Sendung: rbb Inforadio, 13.08.2022, 12:15 Uhr