Meniskusriss Energie Cottbus-Torwart Alexander Sebald fällt für unbestimmte Zeit aus

Stand: 11.08.2022 15:18 Uhr

Energie-Cottbus Torwart Alexander Sebald hat sich erheblich verletzt - aber nicht so schwer, wie zunächst befürchtet. Der Verein berichtete am Donnerstag von einem Meniskusriss.

"Als Alexander Sebald in der zweiten Halbzeit des Auftaktspiels bei der VSG Altglienicke einen hohen Ball aus der Luft fischte und diesen direkt abwerfen wollte, um das Spiel in jenem Moment möglichst schnell zu machen, ging plötzlich gar nichts mehr", heißt es in der Mitteilung.

 
Konkret ist bei Sewald der Außenmeniskus im rechten Knie gerissen, zudem wurde eine Bandverletzung festgestellt, so der Verein. Der Keeper sei "anschließend direkt erfolgreich operiert" worden.

Kinder beim Fußballcamp Spremberg üben den Torschuss (Foto: rbb/Lepsch)
Lausitzer Kinder kicken drei Tage lang mit Fußballprofis

mehr

Verein verpflichtet keinen Ersatz

Wie lange Sebald ausfallen wird, ist unklar. Der Regionalligist hat dazu am Donnerstag keine konkreten Angaben gemacht, spricht von "längere[r] Zeit". Erfahrungsgemäß ist mit eins, zwei Monaten zu rechnen. Das ist immer noch deutlich weniger, als wenn sich der Torwart, wie befürchtet, das Kreuzband gerissen hätte.
 
Weil die Ausfalldauer überschaubar ist, wird Cottbus nach rbb-Informationen keinen Ersatz verpflichten, sondern dem zweiten Torwart Elias Bethke das Vertrauen schenken.

Sendung: Antenne Brandenburg, 11.08.2022, 14:30 Uhr