Lea Sophie Friedrich gewinnt WM-Gold im Jahr 2021 (Bild: imago images/Sirotti Stefano)

Bahnrad-EM Friedrich und Kluge/Reinhardt holen in München Gold

Stand: 16.08.2022 20:16 Uhr

Lea Sophie Friedrich sowie Roger Kluge und Theo Reinhardt haben am Schlusstag der Europameisterschaften die Titel Nummer sieben und acht für die deutschen Bahnrad-Fahrer geholt. Die 22 Jahre alte Friedrich vom Track Team Brandenburg gewann am Dienstag in München nach dem Erfolg mit Emma Hinze und Pauline Grabosch im Teamsprint auch im Kampfsprint Keirin und sicherte sich ihr zweites Gold.

Die Cottbuser Bahnrad-Sprinterin Emma Hinze jubelt. / imago images/Sven Simon
Cottbuser Bahnradfahrerin Emma Hinze holt dritte Goldmedaille

mehr

Mit einer famosen Schlussrunde verwies die Weltmeisterin die Polin Urszula Los und Olena Starikowa aus der Ukraine auf die folgenden Plätze. "Ich freue mich, dass ich meinen Titel verteidigen konnte", sagte die Doppel-Europameisterin. Dreifach-Europameisterin Emma Hinze hatte auf einen Start verzichtet.

Kluge und Reinhardt triumphieren im Madison

In der letzten EM-Entscheidung feierten die Berliner Kluge und Reinhardt einen überlegenen Erfolg im Madison. In dem von den Sechs-Tage-Rennen bekannten Zweier-Mannschaftsfahren über 50 Kilometer siegte das Duo mit 101 Punkten vor Frankreich (91) und Belgien (58).
 
Friedrichs Cottbuser Trainingskollege Maximilian Dörnbach war am Dienstag ebenfalls erfolgreich: Er gewann bei der Bahnrad-EM in München seine zweite Medaille. Einen Tag nach Bronze im Zeitfahren sicherte sich der 26-Jährige Silber im Keirin. Gold ging an den Franzosen Sebastien Vigier, das Podium komplettierte dessen Landsmann Melvin Landerneau mit Bronze.

Archivbild: T.REINHARDT und R.KLUGE beim Cycling World Championships 2018 (Quelle: IMAGO/Thomas Frey)

imago 32797916

Hinze holte schon drei Mal Gold

Erst am Montag hatte Emma Hinze, ebenfalls aus Cottbus, ihren Siegeszug bei der Bahnrad-EM fortgesetzt. Die fünfmalige Weltmeisterin gewann das spannende Finale in der Königsdisziplin Sprint und feierte nach den Erfolgen im Teamsprint und dem 500-Meter-Zeitfahren ihren dritten Sieg bei den Titelkämpfen in München.

Mit achtmal Gold, viermal Silber und einmal Bronze war der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bei den Bahn-Wettbewerben der erfolgreichste Verband. "Wir haben uns sehr gut präsentieren können vor dem einheimischen Publikum und sind zufrieden. Das ist eine super Bilanz", sagte BDR-Sportdirektor Patrick Moster. Allerdings schränkte er auch ein, dass nicht in allen Disziplinen die stärkste Konkurrenz am Start war.

Sendung: rbb24 Brandenburg aktuell, 16. August 2022, 19:30 Uhr