BFC Dynamo gewinnt Berliner Landespokal

Der BFC Dynamo feiert den Sieg im Berliner Landespokal (Quelle: imago images/Matthias Koch)

2:1 gegen den Berliner AK

BFC Dynamo gewinnt Berliner Landespokal

Der Berliner Landespokalsieger 2021 ist der BFC Dynamo. Im Duell der Außenseiter konnte sich der BFC Dynamo 2:1 gegen den Berliner AK durchsetzen. Der Berliner AK spielte in der zweiten Halbzeit in Unterzahl.

Der BFC Dynamo hat den Berliner Landespokal gewonnen. Der BFC setzte sich am Samstag im Mommsenstadion mit 2:1 gegen den Berliner Athletik-Klub 07 durch. Es ist der siebte Titel im Landespokal für den BFC.

Der Spielverlauf

Das Spiel fand zwar pandemiebedingt ohne Zuschauer auf den Tribünen statt, allerdings hatten sich einige BFC-Fans vor dem Stadion positioniert, um ihre Mannschaft akustisch zu unterstützen. Zu Beginn gelang es insbesondere dem Berliner AK das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Wirkliche Torchancen gab es in der Folge allerdings nicht, weil sich die Mannschaften immer relativ früh neutralisierten.
 
Die erste richtige Chance ergab sich für den Berliner AK in der 26. Minute. Doch Ali Abu-Alfar rutschte beim Abschluss leicht weg und verschoss etwas zu hoch. Auch im weiteren Spielverlauf waren es Ali Abu-Alfar und Nader El-Jindaoui, die der BFC-Verteidigung immer wieder Probleme machten. Der BFC Dynamo zeigte sich etwas passiver.

Kurz vor der Halbzeitpause wurde BAK-Spieler Ugur Tezel nach seiner zweiten gelben Karte dem Platz verwiesen. Tezel hatte jeweils in Zweikampfsituationen gefoult. Danach stand der Berliner AK nur noch mit zehn Spielern auf dem Platz. Das Halbzeiturteil von BFC-Teammanager Jörn Lenz: "Das ganze Spiel ist so ein bisschen zerfahren." Noch gebe es zu viele Fehlpässe und es sei noch nicht so richtig das Spiel des BFC.

Tor durch Standardsituation

Die beiden Mannschaften kehrten deutlich lauter aufs Spielfeld zurück. Für den BFC Dynamo ging eine der Strategien auf, die schon im Halbfinale sehr erfolgreich gewesen war: eine Standardsituation mit dem Duo Kleihs und Pollasch in den Hauptrollen. Der BFC bekam nach einem Foulspiel einen Freistoß zugesprochen. Marvin Kleihs spielte auf Kapitän Andreas Pollasch, der per Kopfball zum 1:0 verwandelte.
 
Trotz Unterzahl zeigte sich der BAK weiter kämpferisch, tat sich aber schwerer die richtigen Räume zu finden. Der BSC Dynamo konnte sich in der 88. Minute nochmal absetzen. Matthias Steinborn hatte vor dem Tor komplett freie Bahn, nachdem der BAK-Torwart etwas weiter rausgekommen war und traf zum 2:0.

Später Elfmeter

Kurz vor Abpfiff bekam der BAK noch einen Elfmeter zugesprochen. Nader El-Jindaoui zielte ins linke Eck, traf und konnte den Abstand verkürzen. Der folgende Schlussspurt des Berliner Athletik Klubs war jedoch nicht erfolgreich. Der BFC Dynamo gewann den Berliner Landespokal 2:1.
 
"Es ist ein Sieg für eine Mannschaft, die eine ganz schwere Zeit hinter sich hat", freute sich BFC-Trainer Christian Benbennek. Durch den Sieg zieht der BFC Dynamo in die erste Runde des DFB-Pokals (6. bis 9. August) ein. Dort hat die Mannschaft um Marvin Kleihs Heimrecht und trifft auf einen Profi-Klub.

Sendung: rbb UM6, 29.05.2021, 18 Uhr

rbb | Stand: 29.05.2021, 15:37

Darstellung: