Doppelspieltag in der Arena am Ostbahnhof Alba-Frauen machen Aufstieg perfekt

Stand: 15.04.2022 20:08 Uhr

Der Aufstieg ist geschafft: Die Frauen-Mannschaft von Alba Berlin steht nach einem Sieg gegen die Rhein-Main Baskets als Aufsteiger in die 1. Basketball-Bundesliga der Frauen fest

Die Frauenmannschaft von Alba Berlin hat den Aufstieg in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga perfekt gemacht. Nach einem 84:70-Erfolg im Hinspiel der Relegation gegen die Rhein-Main Baskets aus Langen setzten sich die Berlinerinnen nun auch im Rückspiel deutlich mit 99:71 durch und sorgten für ausgelassene Stimmung und große Freude bei 2.200 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof. Beste Werferin bei Alba war Stefanie Grigoleit mit 17 Punkten.

Starke Leistung vor ausgelassenem Publikum

Mit einer komfortablen Führung aus dem Hinspiel im Rücken, starteten die Alba-Frauen selbstbewusst und mit ordentlicher Offensiv-Power in die Partie. 26 Punkte erzielten die Berlinerinnen im ersten Viertel. In der Defensive zeigten sie sich allerdings unkonzentriert und erlaubten den Gegnerinnen aus Langen viele einfache und schnelle Körbe. Diese Proleme in der Verteidigung konnte die Mannschaft von Trainer Cristo Cabrera im zweiten Durchgang dann abstellen und baute die Führung souverän auf über zehn Punkte aus. Vor allem Lucy Reuß lies die gut gefüllte Arena am Ostbahnhof mit zwei Dreipunktewürfen von deutlich hinter der Linie jubeln.
 
In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Alba-Frauen die Partie dann sicher und trafen nach Belieben. Immer weiter bauten sie den Vorsprung aus und erlaubten den Rhein-Main Baskets kaum noch einfache Wege zum Korb. Wenn die hessischen Kontrahentinnen doch noch einmal näher ran kamen, fand Alba immer die richtigen Antworten und ging mit einer deutlichen 29-Punkte-Führung unter großem Applaus in den letzten Spielabschnitt.

Erster Aufstieg seit Bestehen der Frauenabteilung

Getragen von der großartigen Stimmung waren die Berlinerinnen im letzten Viertel nicht mehr zu stoppen. Unter Standing-Ovations spielten sie dem Aufstieg entgegen und ließen nichts mehr anbrennen. Am Ende hatten sie sogar noch die Chance, die magische Hundert-Punkte-Marke zu knacken, vergaben aber den entscheidenden Freiwurf. Gestört hat das aber wohl niemanden mehr, denn kurz danach ertönte die Schlusssirene und der erste Aufstieg seit Bestehen der Alba-Frauenabteilung war prefekt. Der Berliner Basketball-Verein ist damit der einzige Klub in Deutschland, der zwei Erstliga-Teams stellt.
 
Nächste Woche steht für die Berlinerinnen noch das Finale um die Meisterschaft in der 2. Bundesliga an. Dann haben sie die Chance, sich in ihrer Erfolgs-Saison auch noch mit dem ersten Titel zu belohnen. Die Finalgegnerinnen stehen noch nicht fest.

Alba-Männer jubeln an selber Stelle

Nachdem die feiernden Frauen das Parkett verlassen hatten, war dann auch die Männermannschaft der Albatrosse nur wenige Stunden später in der Arena am Ostbahnhof erfolgreich. Die Berliner gewannen ihr Bundesligaspiel gegen den direkten Tabellenkonkurrenten Ulm mit 78:73 (43:42) und holten damit weiter auf die Spitzengruppe auf.
 
Alba ging nach dem Sieg gegen Oldenburg mit breiter Brust in die Partie und baute sich schnell einen kleinen Vorsprung aus. Nicht ein Mal ließen sie die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung gehen und hatten Mitte des zweiten Viertels 20 Punkte Vorsprung auf die Ulmer. Die Baden-Württemberger bewiesen allerdings Kampfgeist und arbeiteten sich kurz vor der Pause mit einem 14-0-Lauf noch einmal ran.
 
Zu Beginn des dritten Viertels ging Ulm sogar kurzzeitig in Führung, bevor Alba dann wieder zu alter Dominanz zurückfand und das Spiel von da an souverän kontrollierte. Dabei profitierten die Berliner vor allem von ihrer starken offensiven Rebound-Arbeit und der schwachen Dreierquote der Gäste. Auch wenn es am Ende noch einmal etwas knapper wurde, hatten die Ulmer keine wirkliche Chance mehr, noch einmal gefährlich ranzukommen. Bester Werfer für Alba war Maodo Lo (15), der seine starke Saison-Form erneut unter Beweis stellte.
 
Bereits am Ostersonntag müssen die Männer der Albatrosse dann wieder ran. Am 31. Spieltag treffen sie auf den Tabellenachten in Göttingen.
 
 

Sendung: rbb24 Abendschau, 15.04.2022, 19 Uhr