Lina Hausicke spielt im Spiel gegen Essen einen Pass.

buten un binnen Werder-Frauen holen im Kellerduell in Essen ein maues 0:0

Stand: 04.12.2022 17:57 Uhr

Die Bremerinnen haben es auch bei der SGS Essen nicht geschafft, den ersten Sieg in dieser Saison einzufahren. Kurz vor dem Ende verschossen die Essenerinnen einen Handelfmeter.

Die Werder-Frauen haben sich am Sonntag in der Bundesliga von der SGS Essen mit 0:0 getrennt. Die auf dem 11. Platz liegenden Bremerinnen konnten somit nicht den Rückstand auf die auf dem 10. Platz liegenden Essenerinnen verkürzen. Dieser beträgt weiterhin vier Punkte. Bleibt es bis zum Saisonende so, würde Werder absteigen und Essen den Klassenerhalt schaffen.

Bei den Bremerinnen gab in der Partie die erst 17-jährige Torhüterin Hannah Etzold ihr Debüt. Wie Coach Thomas Horsch vor dem Anpfiff bei "Magenta Sport" erklärte, hat Stammtorhüterin Anneke Borbe sich im Training verletzt, sodass sie in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Hausicke trifft den Pfosten

Werder kam zu Beginn des Spiels durch Maja Sternad in der 5. Minute und Kapitän Lina Hausicke in der 11. Minute zu ersten Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Auch kurz vor der Halbzeit ließ Hausicke eine gute Möglichkeit aus. Nach einer Hereingabe von Saskia Matheis traf sie lediglich den Posten.

Kurz nach Wiederanpfiff setzten auch die Essenerinnen den Ball einmal ans Aluminium. Ein Kopfball der eingewechselten Nina Räcke ging in der 51. Minute ebenfalls an den Pfosten (51.). Direkt im Gegenzug kam wieder Sternad zu einer Möglichkeit, doch ihr Abschluss brachte Essens Torhüterin Sophia Winkler nicht in Gefahr.

Am Ende besaßen die Essenerinnen noch zweimal die große Chance auf den Siegtreffer. Nachdem Etzold in der 81. Minute einen hohen Ball nicht kontrollieren konnte, kam die eingewechselte Annalena Rieke an den Ball. Ihren Schuss konnte Hanna Nemeth noch blocken. In der 86. Minute erhielten sie zudem einen äußerst fragwürdigen Handelfmeter, weil ein Schuss von Maike Berentzen aus kurzer Distanz an Hausickes Hand ging. Den Strafstoß schoss Natasha Kowalski jedoch über das Tor, sodass es beim 0:0 blieb.