buten un binnen Werder feiert knappen Sieg bei Generalprobe auf Schalke

Stand: 14.01.2023 17:21 Uhr

Nach früher Werder-Führung kam Schalke zwar zu Chancen, scheiterte aber wiederholt am starken Bremer Keeper Pavlenka. Letztendlich gewann Werder verdient mit 1:0.

Von Helge Hommers

Eine Woche vor dem Bundesliga-Restart hat Werder eine erfolgreiche Generalprobe gefeiert: Die Bremer gewannen ihr letztes Winter-Testspiel bei Schalke 04 mit 1:0 (1:0). Somit reisen die Grün-Weißen mit einem Sieg zum Pflichtspiel-Auftakt im neuen Jahr beim 1. FC Köln (Samstag, 18:30 Uhr).

Niclas Füllkrug trifft zur frühen Werder-Führung

Im Duell mit dem Liga-Konkurrenten setzte Werder Trainer Ole Werner weitgehend auf die gewohnte Stammelf. In der Innenverteidigung erhielt jedoch Niklas Stark den Vorzug vor Amos Pieper. Vor rund 17.000 Zuschauern erwischten die Bremer einen Start nach Maß: Nach feiner Flanke von Anthony Jung kam Niclas Füllkrug aus kurzer Distanz zum Kopfball. Zwar scheiterte sein wuchtiger Versuch am stark parierenden Schalke-Keeper Alexander Schwolow, doch den Nachschuss setzte der grün-weiße WM-Fahrer ohne Probleme in die Maschen (4. Minute).

Nach einigen mehr oder minder zwingenden Offensiv-Aktionen der Bremer kamen Mitte des ersten Spielabschnitts auch die Schalker zu ersten Möglichkeiten. Doch sowohl beim Fernschuss von Soichiro Kozuki (25.) als auch jeweils im direkten Duell mit Henning Matriciani (26.) und Danny Latza (31.) behielt Werder-Torhüter Jiri Pavlenka die Oberhand. Kurz vor dem Ende der Halbzeit leistete sich der über weite Strecken souveräne Torhüter der Bremer jedoch einen leichtsinnigen Abspielfehler im Spielaufbau. Schalke-Stürmer Simon Terodde kam frei zum Abschluss, scheiterte aber am nun wieder glänzenden Werder-Keeper (44.).

Werder-Keeper Jiri Pavlenka pariert nach einer Schalker Flanke.

Werder-Keeper Jiri Pavlenka (gelbes Trikot) klärte gleich mehfach in höchster Not.

Niklas Schmidt trifft nur die Latte

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war vor allem Schalke am Drücker. Zwingende Chancen sprangen für die "Knappen" jedoch nicht heraus. Auf der Gegenseite setzte Füllkrug einen Schuss aus zentraler Position aus knapp 16 Metern nur knapp neben den Kasten (55.). Nach rund einer Stunde nahm Werder-Coach Werner die ersten Wechsel vor und tauschte nach und nach munter durch.

Mit Niklas Schmidt hatte einer der grün-weißen Joker die große Chance aufs 2:0. Doch der feine Abschluss des Bremers klatschte nur gegen den Querbalken (70.). In der Schlussphase scheiterten hingegen sowohl Mitchell Weiser (80.) als auch Füllkrug (82.) am eingewechselten Schalke-Schlussmann Ralf Fährmann. Die Hausherren wiederum erspielten sich keine nennenswerten Möglichkeiten mehr, sodass es beim 1:0 für werder blieb.