buten un binnen So kann es das DFB-Team noch ins WM-Achtelfinale schaffen

Stand: 27.11.2022 19:08 Uhr

Durch den Sieg Costa Ricas gegen Japan bleiben die Deutschen auf jeden Fall bis Donnerstag im Rennen ums WM-Achtelfinale. Was passiert, wenn..?

Nach dem 1:0 Costa Ricas gegen Japan hat sich die Ausgangslage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor dem zweiten Gruppenspiel heute Abend ab 20 Uhr gegen Spanien entspannt.

Sogar bei einer Niederlage gegen den Angstgegner wäre ein Einzug ins WM-Achtelfinale für die Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick weiterhin möglich. Die Entscheidung fällt in jedem Fall erst am letzten Gruppenspieltag am Donnerstag (um 20 Uhr in der ARD). Dann spielt Deutschland gegen Costa Rica und Spanien zeitgleich gegen Japan. 

Die Konstellationen des DFB-Teams im Überblick:

1. Bei einem Sieg gegen Spanien...

... zieht Deutschland nach Punkten mit Spanien, Japan und Costa Rica gleich und kann das Achtelfinale mit einem weiteren Sieg am letzten Spieltag gegen Costa Rica am Donnerstag (um 20 Uhr in der ARD) aus eigener Kraft erreichen. Selbst ein Unentschieden gegen die Ticos könnte, drei Punkte gegen Spanien vorausgesetzt, bei entsprechendem Torverhältnis zum Sprung in die K.o.-Phase reichen.

2. Bei einem Remis gegen Spanien...

... würde Deutschland am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen Costa Rica Platz zwei erreichen, wenn Spanien gleichzeitig Japan schlägt. Spielen die Iberer gegen die Asiaten unentschieden, müsste Deutschland am Ende eine bessere Tordifferenz aufweisen als das dann punktgleiche Japan. Gleiches gilt für das deutsche Team bei der Tordifferenz im Vergleich zu Spanien, sollte Japan den WM-Mitfavoriten schlagen.

3. Bei einer Niederlage gegen Spanien...

... bräuchte das DFB-Team am letzten Spieltag gegen Costa Rica zwingend einen Sieg sowie einen spanischen Erfolg gegen Japan. Deutschland bräuchte dann im Dreiervergleich mit Japan und Costa Rica (alle drei Punkte) die beste Tordifferenz, um Zweiter zu sein.

Füllkrugs Hammertor gegen Spanien zum Nachschauen

Deutsche Elf verfolgte Sieg von Costa Rica

Hansi Flick hatte den Spieltag mit einem Aktivierungstraining für seine Spieler im Teamhotel begonnen. Zur Mittagszeit lief im Zulal Wellness Resort in Al-Ruwais am Sonntag auf der Großbildleinwand die Partie der Japaner gegen Costa Rica.

In Einzel- und Gruppengesprächen wurden die DFB-Profis vom Bundestrainer noch vor der abschließenden Mannschaftssitzung auf ihre Aufgaben am Abend vorbereitet. Für 19:30 Uhr Ortszeit, zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff, war die Abfahrt des Mannschaftsbusses in den 70 Kilometer entfernten Spielort Al-Chaur angesetzt.

Sportler Rudi Völler über die WM in Katar