Dennis Schröder beim Wurf im Houston-Trikot.

buten un binnen Deutschland spielt mit NBA-Star Schröder in Bremen gegen Polen

Stand: 09.06.2022 19:06 Uhr

Nach drei Jahren gibt Dennis Schröder sein Comeback im Nationalteam. Am 3. Juli (18 Uhr) wird er dabei auch in der Bremer Stadthalle beim Spiel gegen Polen zu sehen sein.

Nach drei Jahren gibt Dennis Schröder sein Comeback im Nationalteam. Am 3. Juli (18 Uhr) wird er dabei auch in der Bremer Stadthalle beim Spiel gegen Polen zu sehen sein.

Darauf mussten die Basketball-Fans in Bremen lange warten: Erstmals seit sieben Jahren findet am 3. Juli wieder ein Länderspiel der Nationalmannschaft in der Hansestadt statt. Im letzten Gruppenspiel der WM-Qualifikation trifft Deutschland in der Stadthalle um 18 Uhr dann auf Polen. Rund dreieinhalb Wochen zuvor waren nun Nationalcoach Gordon Herbert und Nationalspieler Johannes Voigtmann nun zur Pressekonferenz im Rathaus zu Gast.

An das letzte Länderspiel 2015, erzählte Sportsenatorin Anja Stahmann (Grüne) dabei, könne sie sich noch gut erinnern. Damals lief noch die deutsche Basketball-Legende Dirk Nowitzki in der Bremer Stadthalle auf. Dieses Mal wird NBA-Star Dennis Schröder (zuletzt Houston Rockets, aktuell Free Agent) dabei sein. Der 28-Jährige spielte zuletzt vor drei Jahren bei der WM in China für das DBB-Team. Wie Voigtmann war auch er vor sieben Jahren bereits in Bremen beim 63:80 gegen Kroatien dabei.

"Es macht einen großen Unterschied, ob du einen etablierten NBA-Pointguard in deinen Reihen hast oder nicht. " (Nationalspieler Johannes Voigtmann)

Wie fit ist Voigtmann?

Gemeinsam mit Voigtmann, ist sich Nationalcoach Herbert sicher, werde Schröder bei den anstehenden Aufgaben eine größe Rolle spielen. Drei Tage vor dem Spiel steht ein weiteres Qualifikationsspiel in Estland an. Unklar ist allerdings noch, in welcher Form Johannes Voigtmann dann sein wird. Der 29-Jährige spielte zuletzt in Russland für ZSKA Moskau, hat das Land nach Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine allerdings verlassen.

Der 2,11 Meter große Center hat daher seit über drei Monaten kein Pflichtspiel mehr bestritten und hält sich individuell fit. Als "keine einfache Situation" bezeichnete Herbert dies. Dennoch soll es gelingen, sich mit dem Team für die WM 2023 auf den Philippinen, in Japan und Indonesien zu qualifizieren.

Johannes Voihtmann führt den Ball.

Johannes Voigtmann hat Russland kurz nach dem Beginn des Krieges verlassen.