buten un binnen Bittencourt adelt Füllkrug: "Bester deutsche Stürmer, den wir haben"

Stand: 29.09.2022 11:40 Uhr

Der 28-Jährige plädiert für eine WM-Nominierung des Torjägers. Ob Bittencourt ihm schon gegen Gladbach den nächsten Werder-Treffer auflegen kann, ist jedoch fraglich.

Von Helge Hommers

Mit fünf Toren aus sieben Spielen ist Niclas Füllkrug momentan der treffsicherste deutsche Bundesliga-Angreifer. Kein Wunder, dass sich die Stimmen mehren, die den grün-weißen Goalgetter auch im DFB-Team bei der Weltmeisterschaft in Katar stürmen sehen wollen. Geht es nach Füllkrugs Mitspieler Leonardo Bittencourt, führt in der an treffsicheren Mittelstürmern notorisch klammen Nationalmannschaft ohnehin kein Weg an dem 29-Jährigen vorbei. "Er ist der beste deutsche Stürmer, den wir gerade haben", betonte Bittencourt in einer Medienrunde.

Ich kenne "Fülle" schon sehr lange. Er hat die Qualität dafür und auch die Zahlen sprechen für ihn." (Werder-Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt in einer Medienrunde)

Springt Füllkrug auf den WM-Zug auf?

Nach Ansicht des 28-Jährigen bringe Füllkrug "alles mit", was ein klassischer Angreifer braucht. Und von diesen, so Bittencourt, gebe es – zumindest in Deutschland – gar nicht mehr so viele. Vor allem nicht in den Reihen des DFB-Teams, in dem sich seit gefühlten Lichtjahren kein typischer "Neuner" mehr durchsetzen konnte. Für Füllkrug gehe es nun darum, konstant seine Leistung zu zeigen, um noch auf den WM-Zug aufzuspringen. Die Unterstützung seiner Mitspieler ist ihm in jedem Fall gewiss. "Ich hoffe, dass wir ihn noch darauf schubsen können", sagte Bittencourt.

Neben Füllkrug zeigte sich auch Bittencourt selbst seit Saisonbeginn in starker Form. Doch nach zwei Treffern in den ersten vier Partien setzte ihn eine Zerrung im Rippenbereich außer Gefecht. Inzwischen ist der 28-Jährige aber wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ob Bittencourt nach einmonatiger Pause jedoch bereits gegen Mönchengladbach (Samstag, 18:30 Uhr) mitwirken kann, ist noch fraglich. "Mir geht’s von Tag zu Tag besser, aber bei Hundert Prozent ist die Rippe noch nicht", sagte der Mittelfeld-Akteur. "Schauen wir mal, was am Wochenende drin ist." Was wohl klar sein dürfte: Füllkrug würde sich sicherlich über einen Bittencourt an seiner Seite freuen. Nationalmannschaft hin oder her.

Zurück in die Bundesliga: Volle Konzentration bei Werner und Werder